Donnerstag, 11. Oktober 2012

TV-Tipp:

"Die Zeit, die bleibt", 20 Uhr 45, Einsfestival

Free Pussy Riot!

Oder: Plädoyer für die jungen Rebellen überall auf der Welt, die für eine gerechtere, tolerantere und menschlichere Welt kämpfen


Die Menschheit bräuchte viel mehr mutige junge Seelen - wie von der Punkrockgruppe Pussy Riot. Sie fordern die Mächtigen und Spießer heraus, so dass diese ihre hässlichen Fratzen zeigen. Es geht nicht nur um Russland sondern um die Kritik an Mächten wie Kirche, Staat und Banken überall auf der Welt, wo diese uns geißeln.
Im Westen sind die Menschen zu müde, und im Osten zu indoktriniert. Oft verkommen solche Proteste zu Strohfeuer. Die Gewalt der Mächtigen ist eine Krake mit hunderttausend Tentakeln, welche das meiste Aufbegehren im Keime ersticken. Zu groß ist die Angst vor Repressalien. Drum sind es oft junge Menschen, die frisch, hitzig und furchtlos für mehr Toleranz und Gerechtigkeit demonstrieren. Sie gehen für ihre Zukunft auf die Straße. Währenddessen sitzen die Alten desillusioniert zuhause vor der Glotze und wollen lieber ihre Ruhe. Ihr Wille ist bereits gebrochen. Revolutionen werden nicht von alten Menschen angeführt. Die Alten reden, die Jungen handeln noch …
(Ich gebe zu, dass ich zu den Alten gehöre.)
Der Tatendrang und Veränderungswille der jungen Menschen wird viel zu oft als naiv und unreif abqualifiziert. Schon möglich, dass ihre Proteste nicht immer durchdacht sind – was die Konsequenzen angeht. Aber sie handeln wirklich noch aus ihrem Herzen, und wir sollten sie ernst nehmen.
Man kann zu der Protestaktion von Pussy Riot stehen, wie man will, aber sie haben es nicht verdient, dafür eingesperrt zu werden. Russland ist nicht der Iran. Und Russland ist auch nicht China. Aber Russland hat Putin …
Als Demokrat, der die Menschenrechte hochhält, muss man sich überall einmischen, wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Wenn es die Politiker nicht schaffen, dafür zu sorgen, dass wir in einer gerechteren Welt leben, muss das Volk gegen die herrschende Politik und die herrschenden Mächte rebellieren! So verstehe ich die Wut und das Aufbegehren von jungen Leuten wie Pussy Riot. Sie wollen Aufmerksamkeit für ihren Protest. Ist das denn verkehrt?
Sie tun keiner Fliege was. Sie verletzen höchstens Gefühle, die in der Mehrheit hochgradig heuchlerisch sind. Diese mutigen, jungen Frauen sollten für ihre Zivilcourage bewundert und nicht verurteilt werden.
In Deutschland bräuchten wir mehr "Pussy Riot". Viel mehr! Wir haben zwar (nur) Merkel, aber auch hier werden wir seit langem von der Politik und den Mächtigen an der Nase herumgeführt. Alles hängt zusammen. Wir können nicht mehr wegschauen.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

alien-lösung? da ging...
alien-lösung? da ging was an mir vorbei. ist aber eh...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:08
richtig. ich dachte nur,...
richtig. ich dachte nur, dass ich es meinen lesern...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:05
Wo ist denn das Problem?...
Wo ist denn das Problem? Durch die „Alien-Lösung” von...
C. Araxe - 7. Nov, 22:06
Wenn du ohnehin eine...
Wenn du ohnehin eine neue Blogheimat gefunden hast...kann...
rosenherz - 2. Nov, 13:51
Liebe Leser(innen)
Dieser Blog ruht fortan. Leider ist die Resonanz hier...
bonanzaMARGOT - 02. Nov. 19, 13:39
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - ... 2019 - Reisen Back from Greifswald Aufgefangen Let zter...
bonanzaMARGOT - 14. Sep. 19, 08:36

Archiv

Oktober 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
15
16
17
18
19
20
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 5444 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09