Friedensnobelpreis 2012


Die Europäische Union bekam den Friedensnobelpreis. Weiß nicht recht, was ich dazu sagen und empfinden soll. Ich sehe doch einige kulturelle und politische Verwerfungen, die den Frieden gefährden könnten. Es ist schwer zu überschauen, und der Euro spaltet auch.
War klar, dass die Journalisten tönen: „Wir sind Friedensnobelpreisträger!“ Es ist wahr, dass wir in Mitteleuropa noch nie einen solch langen Frieden hatten. Eine historische Leistung, welche wir aber, glaube ich, nicht nur Europäern zu verdanken haben.
Das Nobelpreiskomitee meinte es gut: Reichen wir den Europäern mal ein Bonbon gegen ihr angekratztes Selbstbewusstsein; sieht danach aus, dass sie es nötig hätten. Barack Obama erhielt damals durch den Friedensnobelpreis Vorschusslorbeeren … War das pädagogisch sinnvoll? „Yes, we can!“ Hoffentlich können wir es besser. Ich wünsche mir noch sehr lange Frieden. Sowieso mehr Frieden auf der ganzen Welt. Eigentlich fühle ich mich mehr als Weltbürger denn als Europäer. Die deutschen Bürger wurden nicht gefragt, ob sie diese Europäische Union wollen. Die Norweger, welche den Nobelpreis ausrichten, wurden gefragt und stimmten damals knapp dagegen. Wenn wir etwas mehr Bürgerbeteiligung an der Europäischen Union hätten, würde ich mich wahrscheinlich über die Verleihung des Friedensnobelpreises freuen. Ich identifiziere mich ungern mit Dingen, mit welchen ich de facto gar nichts zu tun habe. Drum kann ich auch kein richtiger Fußballfan sein. (Na ja, nach einigen Bier werde ich auch enthusiastisch.) Heute Abend spielt Deutschland gegen Irland in Dublin. Das könnte haarig werden. Hoffentlich bleibt`s friedlich auf den Rängen ...

lost.in.thought - 12. Okt. 12, 15:22

Pass ja auf Dein Bier auf, heute Abend ! Socke wird auch gucken !

bonanzaMARGOT - 12. Okt. 12, 15:26

im altenheim werde ich kaum zum gucken kommen. jedenfalls nicht zu dieser uhrzeit. da lassen mir die alten nicht mal zeit zum in der nase bohren.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

ein problem vieler religionen,...
ein problem vieler religionen, dass sie glauben, für...
bonanzaMARGOT - 23. Sep, 10:41
dieses "für uns"...
dieses "für uns" hat mich an dem sinnleeren blabla...
david ramirer - 23. Sep, 10:35
@ araxe
klar tauschen wir mitunter gegensätzliche meinungen...
bonanzaMARGOT - 23. Sep, 09:52
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Ende Ausflug...
bonanzaMARGOT - 23. Sep. 18, 09:31
Gespräch unter Brüdern
Wenn du die Welt zum Guten verändern willst,...
bonanzaMARGOT - 23. Sep. 18, 09:20
Es ging mir nicht darum,...
Es ging mir nicht darum, Ihnen Ihre Sichtweise zu nehmen,...
C. Araxe - 22. Sep, 22:44

Archiv

Oktober 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
15
16
17
18
19
20
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Schimäre
Ich werde solange bluten bis ich von dir gereinigt...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:54
Spuren
Ich habe es geschafft, alles hinter mich zu lassen Die...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 12:33
Der Blues der letzten Stunde
Für was dieser Aufwand? Meinem Fortpflanzungsauftrag...
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 09:24
Spontan
Plötzlich bekam ich einen Anfall und putzte die...
bonanzaMARGOT - 07. Sep. 18, 10:34

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4027 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Sep, 10:41