Horror-Müdigkeit


Die Müdigkeit kam über mich wie ein kalter Nebel. Sie umschlich erst nur meine Füße und Beine und kroch dann hoch zum Kopf. Ich verlor das Zeitgefühl. Die Augen schmerzten. Zwischendurch schreckte mich der Schwesternruf aus wirren Träumen im Halbschlaf hoch. Wie in Trance wandelte ich durch die Stationsflure. Automatisch verrichtete ich meine Arbeit: legte Urinflaschen an, schob Steckbecken unter Gesäße und wechselte Windeln. Ich konnte mir dabei zuschauen. Jedes sich über ein Bett beugen wurde zur Qual. Am Liebsten hätte ich lauthals losgeschrien, um das Gespenst der Müdigkeit zu vertreiben. Immer wieder benetzte ich mein Gesicht mit kaltem Wasser oder ging hinaus auf die Terrasse in die Nacht und sog die kalte frische Luft ein, lauschte dem Atmen der Schlafenden in ihren Zimmern. Im TV lief nur Schrott, und wenn ich mich länger in den Sessel setzte, hätte mich Freddy Krüger gleich gehabt … (Ein guter Horrorfilm hält mich noch am Besten wach.)
Die Müdigkeit frisst an einem wie ein Rudel Hyänen, welches man immer wieder abwehren muss. Dabei schmerzen die Glieder und man hat das Gefühl, man träge eine Zentnerlast mit sich herum.
Gestern Nacht war es mal wieder brutal. (...) Und plötzlich war es Morgen. Die Kollegen und Kolleginnen liefen langsam ein. Ich schaute auf die Uhr: keine Stunde mehr, und ich würde an der Bushaltestelle stehen. Es war noch dunkel draußen. Nach der Übergabe, die Gott sei Dank kurz ausfiel, gingen die Kollegen und Kolleginnen auf die Terrasse eine rauchen. Ich machte mich eiligst vom Acker. „Geschafft“, dachte ich nur. Der Mond hing wie eine riesige gelbe Orange im Westen.

lost.in.thought - 01. Okt. 12, 18:32

Ich drücke Dir die Daumen, dass diese Nacht heute kein Hyänen - Rudel Dich überfallen möge und denke fest an Dich . Kuss !

bonanzaMARGOT - 01. Okt. 12, 18:40

danke. es sollte heute nacht nicht ganz so "brutal" sein mit der müdigkeit. nun müssen nur noch die alten mitspielen ...
bonanzaMARGOT - 02. Okt. 12, 14:58

... nur noch 1x freddy krüger im altenheim.
Lange-Weile - 01. Okt. 12, 21:18

2 Thiller liefen

Hallo Bo.,

gestern Nacht liefen 2 Thriller im RTL 2 . so richtig mit Kopf abschlagen und so...harter Tobak für einen unruhigen Schlaf.

Die Mädels beim Yoga rieben sich heut permanent die Augen...sie konnten ihre Müdigkeit aber nicht wegreiben und erst die frische Luft vor der Hallentür machte sie wieder munter. Doch die Mädels machen keine Nachtschichten wie du - sie haben eher einen niedrigen Blutdruck und reagieren auf die Wetterunstellung.

Deine beschriebene Müdigkeit kenne ich jedoch auch. Die fraß so an mir, als ich mir zum zigsten mal ein und den selben Vortrag anhören musste. (Network- Marketing) - ich dachte, ich muss sterben. Alles schwamm schon vor mir...nicht nur meine Gedanken..auch, das, was ich vor mir sah..oder zu sehen glaubte. Den ermüdenen, sich immer wiederholenden Vortrag musste ich mir nur einen Sommen anhören, dann hatt ich dvom Network ie Nase voll ;-)

LG LaWe


bonanzaMARGOT - 02. Okt. 12, 14:55

hi lawe, ja, es ist furchtbar ermüdend und grausam, wenn man sich etwas reinziehen muss, was einen nicht interessiert. und das immer und immer wieder - hat was albtraumhaftes.

blutspritzen allein reicht mir nicht für einen guten horror. ich brauche diesen subitlen kitzel, einen horror, der schwer durchschaubar ist, der unheimlich realistisch und alltäglich daherkommt. also quasi nichts anderes als manche nacht im altenheim - lach. nein, ich glaube wirklich, dass es dinge auf der welt gibt, die sich einem nicht erklärbar entziehen. darum geht eine magische faszination von geistern und anderen mystischen phänomenen aus. mein geist tickt trotzdem in der hauptsache rationalistisch - aber ich liebe diese spannung hin zu den menschlichen abgründen und ängsten, - den unerklärlichen mächten der welt.
das dasein selbst und der tod sind auf einer ebene ein echter horror. viele menschen flüchten sich davor in den materialismus oder in die (religiöse) spiritualität. ich will es lieber für mich ergründen und betrachten ... und mich wundern, aber natürlich lässt es mich auch schaudern.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Da wird mir bewusst,...
Da wird mir bewusst, wie viel Jahre ich schon auf dem...
bonanzaMARGOT - 10. Dez, 16:56
Das hört sich doch...
Das hört sich doch mal wunderbar nostalgisch an....
NBerlin - 10. Dez, 14:14
TV-Tipp
"1900" (Folge 1), 21 Uhr 50, Arte
bonanzaMARGOT - 10. Dez. 18, 14:05
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Rostock/Warnemünde Ende Ausflug...
bonanzaMARGOT - 09. Dez. 18, 14:07
Das Spaghetti-Wochenende
Ich tigere durch die Zimmer. Ich finde mich gut und...
bonanzaMARGOT - 09. Dez. 18, 14:02
AKK for Kanzler!
AKK hat`s gerissen! Sie siegte im Wettstreit um den...
bonanzaMARGOT - 08. Dez. 18, 10:19

Archiv

Oktober 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
15
16
17
18
19
20
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4106 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Dez, 16:56