Sonntag, 9. Dezember 2012

TV-Tipp:

"No Country For Old Men", 22 Uhr 35, ProSieben

Young Man Blues




interessante Version

2. Advent


Ein Wetterchen ist das! Feine Schneeflocken wirbeln im Wind wild durcheinander. Kalte, weiße Wolken weht es von den Dächern. In der Luft ein wüster Schneeschleier. Mich friert beim Rausschauen. Fasziniert von dem Naturschauspiel kann ich den Blick kaum abwenden. Der grieß-graue Himmel verwischt sich mit den Baumwipfeln. Nur die braunen Blattreste, die bemoosten Stämme und das immergrüne Efeu heben sich farblich ab.
Als Kind wartete ich auf den ersten Schnee beinahe so aufgeregt wie auf meinen Geburtstag. Dann und wann keimt die Begeisterung für solch Schneespektakel wieder in mir auf. Auch erinnere ich mich an Spaziergänge im Schnee mit der (ersten, zweiten, dritten ...) Liebe. Unsere kalten, roten Bäckchen und Nasen rieben sich aneinander. Der Hauch unseres Atems kreuzte sich, verschmolz – hin zum sinnlichen Kuss.
Ich blicke hinunter zur Straße, wo die Autos schon langsamer werden. Ich bin gespannt darauf, wie lange es noch so runter macht.

Der Fernseher läuft nebenbei. Live vom SPD Parteitag. Peer Steinbrück soll heute offiziell zum Kanzlerkandidaten gewählt werden. Mal sehen, ob ich seiner Rede etwas abgewinnen kann. Auch der greise Altkanzler Schmidt wird einen kurzen Auftritt haben. Gerade spricht Hannelore Kraft. Ich höre nur mit einem Ohr zu. Obwohl – sie wäre in meinen Augen eine bessere SPD-Kanzlerkandidatin. Sie ist authentischer, weniger steif. Kraft gegen Merkel – das wäre doch interessant geworden, oder? Zickenkrieg? Nein, ich glaube, die sind beide keine Zicken.
(Egal.) „Glück auf!“ sagt Frau Kraft am Ende ihrer Rede.
Frau Manuela Schwesig, eine bemerkenswert hübsche Blondine, die neben dem seemannsbärtigen Kurt Beck auf dem Podium sitzt, übernimmt das Wort. Sie spricht das adventliche Schneegestöber an. Und dann geht es noch um die Tagesordnung. Mein Gott, ist die Frau hübsch!

Wieder wehen Schneewolken an meinem Fenster vorbei. Irre! Ich stelle den Ton vom TV ab und höre lieber Musik. Dazu zünde ich zwei Kerzen an. Nicht wegen des Advents – sondern wegen der Atmosphäre. Es ist düster aber erst Mittag.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

alien-lösung? da ging...
alien-lösung? da ging was an mir vorbei. ist aber eh...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:08
richtig. ich dachte nur,...
richtig. ich dachte nur, dass ich es meinen lesern...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:05
Wo ist denn das Problem?...
Wo ist denn das Problem? Durch die „Alien-Lösung” von...
C. Araxe - 7. Nov, 22:06
Wenn du ohnehin eine...
Wenn du ohnehin eine neue Blogheimat gefunden hast...kann...
rosenherz - 2. Nov, 13:51
Liebe Leser(innen)
Dieser Blog ruht fortan. Leider ist die Resonanz hier...
bonanzaMARGOT - 02. Nov. 19, 13:39
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - ... 2019 - Reisen Back from Greifswald Aufgefangen Let zter...
bonanzaMARGOT - 14. Sep. 19, 08:36

Archiv

Dezember 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
17
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 5444 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09