Mittwoch, 21. Dezember 2011

Anti-Weihnacht


Nachdem sich in den Nachbarblogs die Weihnachtsbeiträge häufen, ist`s an der Zeit, ein kleines Gegengewicht in die Blogwelt zu stellen. Mir geht nämlich das gegenseitige Weihnachtsgewünsche gehörig auf den Seier. Nein, es ist nicht so, dass ich`s den Menschen nicht gönne. (Wie käme ich dazu?) Es ist mehr wie ein furchtbar schlechter Kinofilm, und das Dumme für mich ist, dass das Kino keinen Ausgang hat.
Nicht nur die Blogs ..., im TV, in den Innenstädten, auf der Arbeit, - die ganze Welt scheint wie von einem Weihnachtsvirus infiziert. Es ist ein Albtraum, - eine Mischung aus überbordendem Kommerz, Glitzerwelt und Scheinheiligkeit.
Dies ist also als Anti-Weihnachtsbeitrag zu verstehen. Ich werde niemandem Frohe Weihnachten wünschen. Die einzige Ausnahme sind die Alten im Altenheim. Aber das ist was anderes. Dort bin ich Altenpfleger und auch ein bisschen Seelsorger. Wobei ich sagen muss, dass viele der Alten kritischer gegenüber dem ganzen Weihnachtsrummel eingestellt sind als die jüngeren Generationen. Das liegt vielleicht daran, dass die heute Achtzig- bis Hundertjährigen noch schlimme Zeiten erleben mussten. Sie machten als Soldaten, Kinder und Heranwachsende die grausamen Kriegsjahre und die entbehrungsreichen Nachkriegsjahre mit. Ihnen fällt noch auf, welcher Konsum-Irrsin auf der Welt stattfindet, und wie sehr sich dieser mit dem Weihnachtsgedanken beißt. Sowieso fühlen sich viele im Altenheim auf dem Abschiebegleis – und da muss das Weihnachtsgefeiere oft wie Hohn auf sie wirken. Versteht Ihr? So geht es den vielen einsamen Menschen in unserer Gesellschaft, die sich zu Weihnachten noch einsamer und trauriger fühlen.
Bei Gott, ich würde niemandem sein geheiligtes Weihnachten wegnehmen wollen. Und ich könnte es schon gar nicht. Viel zu mächtig ist dieser Wahn auf der Welt. Doch ich komme nicht drum rum, meiner Abscheu und meinem Ärger über diesen Weihnachtswahnsinn Luft zu machen.
Ich wünschte mir, dass ich in einer Welt ohne Weihnachten aufwachte, - und diese Welt wäre eine bessere Welt! Na ja, vielleicht kann ich mir Weihnachten schön saufen(?) Schließlich kann ich machen, was ich will – ich komme aus diesem „Film“ nicht einfach raus. Gut, dass es Popcorn und Bier gibt.
In diesem Sinne: Steckt Euch Euer Weihnachten sonstwo hin!

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

alien-lösung? da ging...
alien-lösung? da ging was an mir vorbei. ist aber eh...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:08
richtig. ich dachte nur,...
richtig. ich dachte nur, dass ich es meinen lesern...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:05
Wo ist denn das Problem?...
Wo ist denn das Problem? Durch die „Alien-Lösung” von...
C. Araxe - 7. Nov, 22:06
Wenn du ohnehin eine...
Wenn du ohnehin eine neue Blogheimat gefunden hast...kann...
rosenherz - 2. Nov, 13:51
Liebe Leser(innen)
Dieser Blog ruht fortan. Leider ist die Resonanz hier...
bonanzaMARGOT - 02. Nov. 19, 13:39
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - ... 2019 - Reisen Back from Greifswald Aufgefangen Let zter...
bonanzaMARGOT - 14. Sep. 19, 08:36

Archiv

Dezember 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 3 
 5 
 8 
10
12
14
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 5499 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09