Donnerstag, 21. Februar 2013

Gute Nacht - 2


Gerade hatte ich einen Niesanfall. Es kann doch nicht sein, dass ich schon wieder einen Schnupfen kriege. Das wäre dann der vierte innerhalb von zehn Wochen. Die erkältungsfreien Tage kann man da zählen.
Möglicherweise will ich aber auch nur etwas ausniesen, weil ich es nicht auskotzen kann …
Aber Kotzen tu ich doch auch. Wenn ich drüber nachdenke, habe ich in meinem Leben selten so viel gekotzt. Die letzten Male erklärten sich durch den übermäßigen Genuss von Spirituosen. Und das ist Jahre her. Mindestens tausend Jahre.
Hatschiii! Ich bin verwirrt. Was nun? Niesen oder kotzen?
Mein Körper zeigt mir an, dass ich etwas loswerden will. Nur hat mein Körper keinen Zugriff auf meine Psyche. Oder doch?

Nein, ich sehe es ganz rational: In Wirklichkeit kam ich in den letzten Monaten nie wirklich zur Ruhe. Ganzheitlich gesehen. Ich liebe den ganzheitlichen Gedankenweg. Ein Scheißdreck zog den anderen an. Bestimmt gibt es in der Mathematik einen Algorithmus dafür. Dazu eine schlecht beheizte Wohnung, die Nachtdienste, das scheiß Winterwetter … und last but not least die demolierte Psyche.
Fuckin` Baby Blue! Oder: Shit happens.

Ich brachte einen Schnupfen bis dato mit Verliebtheit in Verbindung. Denn es ergab sich in den letzten Jahren wirklich ein paar Mal diese seltsame Verknüpfung. (Nein, ich habe eigentlich gar nicht so oft den Schnupfen. Absolut nicht. Nur einmal im Jahr normalerweise.) Zur Zeit müsste ich nach dieser Theorie dauerverliebt sein.
So widerlegt sich mancher Aberglaube. Durch das Leben selbst. Vorausgesetzt, dass man für die Realität empfänglich ist.
Diese Gedanken nur am Rande.

Ich muss mich gedulden. Obwohl Geduld nicht gerade zu meinen Tugenden zählt. Alles braucht seine Zeit. Bereits vor dreißig Jahren hörte ich solche Sprüche wie: „Es tut mir weh, dass sich ein intelligenter und feinfühliger Mensch wie du langsam umbringt.“ Solche Sachen sagte fast jede Partnerin irgendwann zu mir. Es muss also etwas dran sein. Wahrscheinlich übersahen alle den Fakt, wie langsam ich bin … im mich umbringen. Irgendwann sterbe ich dann fast ganz normal.
O Mann! Ich reagiere allergisch auf solch unterirdisch dämlichen Sprüche!!
In Wahrheit haben diese Damen eine innere verklemmte Fotze! Entschuldigung. Mein inneres Tourette mal wieder.

Uff. Die Nacht wartet.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

alien-lösung? da ging...
alien-lösung? da ging was an mir vorbei. ist aber eh...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:08
richtig. ich dachte nur,...
richtig. ich dachte nur, dass ich es meinen lesern...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:05
Wo ist denn das Problem?...
Wo ist denn das Problem? Durch die „Alien-Lösung” von...
C. Araxe - 7. Nov, 22:06
Wenn du ohnehin eine...
Wenn du ohnehin eine neue Blogheimat gefunden hast...kann...
rosenherz - 2. Nov, 13:51
Liebe Leser(innen)
Dieser Blog ruht fortan. Leider ist die Resonanz hier...
bonanzaMARGOT - 02. Nov. 19, 13:39
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - ... 2019 - Reisen Back from Greifswald Aufgefangen Let zter...
bonanzaMARGOT - 14. Sep. 19, 08:36

Archiv

Februar 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 5490 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09