Mittwoch, 20. Juli 2011

Bei Lawe in Rostock


Bei Lawe kam ich gut unter. Ich war froh, dass sie mir ihre Gastfreundschaft anbot. So konnte ich in Rostock bis zu meiner Heimreise mit dem Zug Station machen. Auf Spaziergängen erkundete ich die Stadt. Schnell fand ich mich zurecht und konnte gar nicht verstehen, dass ich bei meiner Ankunft derart orientierungslos gewesen war.
Lawe zeigte mir dies und das und erzählte eine Menge, was interessant war. Ich hatte zwei schöne Bummel-Tage. Abends saßen wir zusammen, schauten fern und diskutierten über Gott und die Welt.






Dierkower Mühle






Rostocker Skyline






eine Oase der Ruhe mitten in der Stadt






tschüss, Rostock!

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

alien-lösung? da ging...
alien-lösung? da ging was an mir vorbei. ist aber eh...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:08
richtig. ich dachte nur,...
richtig. ich dachte nur, dass ich es meinen lesern...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:05
Wo ist denn das Problem?...
Wo ist denn das Problem? Durch die „Alien-Lösung” von...
C. Araxe - 7. Nov, 22:06
Wenn du ohnehin eine...
Wenn du ohnehin eine neue Blogheimat gefunden hast...kann...
rosenherz - 2. Nov, 13:51
Liebe Leser(innen)
Dieser Blog ruht fortan. Leider ist die Resonanz hier...
bonanzaMARGOT - 02. Nov. 19, 13:39
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - ... 2019 - Reisen Back from Greifswald Aufgefangen Let zter...
bonanzaMARGOT - 14. Sep. 19, 08:36

Archiv

Juli 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 2 
 4 
 6 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
22
23
24
25
27
29
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 5447 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09