Mittwoch, 26. März 2008

Mein Freund boma wurde beleidigt

In dem Forum "Spruchreif" wurde er von einem Mitglied aufs Übelste beschimpft. Der Kommentar spricht für sich. Boma sagte mir: "Felix, stelle ihn einfach so ein ..."
Manchmal ist es besser, wenn man keine Anklage formuliert.
Hier der Text, um den es geht:

"Ich finde, bOMa,

dass es nun reicht.

Deine Verständnistour und "Keiner-kann-mich-aus-der-Ruhe-bringen-Masche" ist ausgelatscht und es will nun keinere mehr hören.

Wie oft soll man sich noch fragen, ob Du unter Drogen stehst? Ich wäre hundertmal geplatzt, würde man mich derart angehen. Das ist eben verdächtig. Und es wir keinenfalls dadurch besser, dass Du gestandene Schriftsteller und Akademiker angehst, nur weil sie unmissverständlich sagen, wes Geistes Kind Du bist. - Übrigens, lass Hildegard endlich in Ruhe, sonst werde ich unruhig ... hört Du den Jetturbinenton? -

Solltest Du jemals, was ich bezweifel, einen anderen Lyriker oder Schriftsteller gelesen haben, wäre es an der Zeit, Dich zu fragen, warum deren "Ergüsse" besser sind, als Deine Gestammele. Das hier "diskutierte" Werk ist noch schlechter, als der Fettfleck von Josef Beus. Jede Kunstform formt sich selbst, aber Müll ist und bleibt Müll. Da brauchst Du Dir kein Ohr für abzuschneiden!

Du bist eben schlecht und wenn wir noch so viel diskutieren, es wird nicht besser. Denn egal, was jemand berechtigt oder unberechtigt sagt, Du ignorierst alles. Jemand, der so tumb ist, braucht normalerweise ärztliche Hilfe. Deswegen machen wir uns Sorgen um Dich und denken berechtigt - ich bin Arzt! - dass Du unter Drogen stehen musst, wenn Du ernsthaft Deine veröffentlichten Werke verteidigst.

Wenn Kurier schon andeutet, dass Kunst von Können kommt, dann füge ich hinzu, gut gemeint, aber nicht gut gemacht! (Und das ist moderat, sehr moderat.)

Bitte hör auf zu schreiben oder schreib Gebrauchsanweisungen, da lernt man Schreiben! Aber schreib sie nur für Dich und zeige bitte keinem. Es ist eine Zumutung ohne Gleichen. Schlechteres ist mir noch nicht untergekommen.

Kariologiker"



Keine Ahnung, wer dieser Kariologiker im wirklichen Leben ist - er lehnt sich aber viel zu weit aus dem Fenster. Findet ihr nicht?

...

Die Beleidigungen fanden leider ihre Fortsetzung. Ein Moderator des ehrenwerten Forums "Spruchreif" schrieb in einer Diskussion um obigen Kommentar folgendes:

"Das hier ist ein Autorenforum, nicht die Bonanza-Ranch, wo jemand lautstark „Herrgott, Margot!“ ruft und dabei wild um sich ballert. Irgendwann ist das Maß der Toleranz voll und als Betreiber dieses Forums sehe ich mich veranlasst, die Angelegenheit wie folgt zu beenden:

Mit Äußerungen wie solchen, die nur dazu dienen, die gewachsene Gemeinschaft aufzumischen, hast du dich selbst disqualifiziert. Offenbar hast du nichts anderes im Sinn, als dich selbst in den Mittelpunkt der Welt zu stellen: Viel Erfolg damit, der Radius wird sich in engen Grenzen halten.

Die von dir kritisierten Mitglieder, deren berechtigten Zorn du dir zugezogen hast, haben mehr für die Gemeinschaft getan, als du dir vermutlich vorstellen kannst; nicht zuletzt, weil sie den Sinn dieses Forums verinnerlicht haben und keine Bühne der Selbstdarstellung benötigen.

Kariologiker hat versucht, dich mit harschen, aber angesichts der vorangegangenen Ereignisse und Wortverdreher deinerseits durchaus angebrachten Worten auf das zurecht zu stutzen, was du bist: Ein Egozentriker, dem nichts an einem Gedankenaustausch, sondern vielmehr an Selbstdarstellung liegt. Ausgangspunkt seiner „Attacke“ war im Übrigen deine Wortverdrehung und bewusste Fehlinterpretation, die du in (...)s Aussage gelegt hast. Für einen Altenpfleger ein denkbar schlechtes Zeugnis und dennoch symptomatisch für deinen Charakter. Ich verbeiße mir weitere Vergleiche mit deinem Beruf, selbst wenn sie sich geradezu in erschreckender Weise aufdrängen.

Du willst keine konstruktive Kritik, äußerst dich (wie in solchen Fällen nicht anders zu erwarten) nur zu deinen Ergüssen und versuchst darüber hinaus auch noch – wenn auch ziemlich einfallslos und durchschaubar – Entgegnungen so zu verdrehen, wie sie dir genehm sind.

Ich schließe jetzt diese Diskussion, weil ersichtlich ist, dass alle Appelle an dich nutzlos sind. Gleichzeitig lege ich dir dringend nahe, deine Aktivitäten im Kreise derjenigen fortzuführen, die dir die eingangs zitierten, kolportierten Informationen zukommen ließen; es gab schon einige wie dich hier, die wir gerne weiterziehen ließen, du bist dort sicher in bester Gesellschaft.

Lösche bitte deine Mitgliedschaft hier, sonst werde ich es tun. Für deinen Dünnschiss musst du dich nicht entschuldigen; den Geruch kennen wir inzwischen. Also drück' die Taste und spül dich mitsamt deinen Fäkalien fort."




Boma meint dazu: "Dem geht wohl einer ab, wenn er sowas schreibt ..."

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

alien-lösung? da ging...
alien-lösung? da ging was an mir vorbei. ist aber eh...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:08
richtig. ich dachte nur,...
richtig. ich dachte nur, dass ich es meinen lesern...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:05
Wo ist denn das Problem?...
Wo ist denn das Problem? Durch die „Alien-Lösung” von...
C. Araxe - 7. Nov, 22:06
Wenn du ohnehin eine...
Wenn du ohnehin eine neue Blogheimat gefunden hast...kann...
rosenherz - 2. Nov, 13:51
Liebe Leser(innen)
Dieser Blog ruht fortan. Leider ist die Resonanz hier...
bonanzaMARGOT - 02. Nov. 19, 13:39
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - ... 2019 - Reisen Back from Greifswald Aufgefangen Let zter...
bonanzaMARGOT - 14. Sep. 19, 08:36

Archiv

März 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
13
14
15
16
17
19
20
21
22
23
24
25
27
28
30
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 5500 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09