In der Mottenkiste des www.

ergoogelte boMA einen seiner Texte in einer fremden Homepage. Er meinte, dass er auch ein paar Jahre später gut passe, zumals jetzt, zwischen den Jahren. "Ja", meinte ich, "her damit!" Und da ist er, seltsam unverstaubt:


ich halte dagegen, so gut ich kann

hm, niemand wird es jemals schaffen die herde der lemminge
in eine vernünftige richtung zu lenken
wir sind übertechnisiert und hypermedial miteinander
verbunden, aber wir leben weiterhin im mittelalter
oder in der steinzeit - was weiß ich ...
es gibt leider zuviele menschen, die ihre persönlichen
ziele und ihren glauben einfach über die ehrfurcht vor
dem leben stellen
das war schon immer so
diese menschen instrumentalisieren sich selbst als
verfechter einer höheren idee oder ihres egoismus
und gehen über leichen
die moralische rechtfertigung hierfür schustern sie
sich zusammen - nichts leichter als das
oder? was ist mit dem gewissen eines soldaten, der auf
befehl tötet?
wir können von glück reden, daß wir in unserer gesellschaft
frei reden dürfen, und wir sollten diese gelegenheit
ausnutzen und eben nicht vorm fernseher einpennen
wir sollten schreien, auch wenn sich unsere nachbarn
peinlich berührt abwenden

viele unserer westlichen zeitgenossen(innen) lassen
sich liebend gern vom wohlstandsmüll einlullen
und lehnen sich selten mal aus dem fenster
der idealismus ist irgendwo in den siebzigern des letzten
jahrhunderts hängengeblieben
wahscheinlich geht es uns zu gut, und die neuen medien
schaffen so einen unpersönlichen raum zwischen uns und
dem weltgeschehen ...
das hat nichts mehr mit erotik zu tun
oder doch? ich warte auf den absoluten cybersex
dann macht man sich nicht mehr schmutzig und kann sich
seine duftnote wählen

okay, vielleicht denke ich da etwas zu weit
vielleicht aber merken wir die schleichende infiltration
des materialismus und der gefühlsarmut gar nicht



(boMA, 11. 01. 2002)

wiedergefunden bei http://mitglied.lycos.de/LotharKrist6/tod/philosoph/10_west_human.htm

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wie kommst du denn darauf,...
Wie kommst du denn darauf, dass sich nur wenige Menschen...
iGing - 21. Mai, 23:45
Der vergebliche Kampf
Ein stetes Ringen zwischen Form und einem Inhalt,...
bonanzaMARGOT - 21. Mai. 18, 13:57
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Ausklang Am...
bonanzaMARGOT - 21. Mai. 18, 11:22
... absaufen im see,...
... absaufen im see, auch kein schlechter gedanke.
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 09:11
guter film - den könnte...
guter film - den könnte ich mir mal wieder anschauen...
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 08:03
»Du weißt...
»Du weißt nicht, was du tun kannst? - Siehst...
nömix - 21. Mai, 07:26

Archiv

Dezember 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 2 
 3 
 4 
 7 
 9 
11
12
13
14
17
21
22
23
24
25
26
28
29
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3903 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Mai, 23:45