Gute Nacht - 2


Gerade hatte ich einen Niesanfall. Es kann doch nicht sein, dass ich schon wieder einen Schnupfen kriege. Das wäre dann der vierte innerhalb von zehn Wochen. Die erkältungsfreien Tage kann man da zählen.
Möglicherweise will ich aber auch nur etwas ausniesen, weil ich es nicht auskotzen kann …
Aber Kotzen tu ich doch auch. Wenn ich drüber nachdenke, habe ich in meinem Leben selten so viel gekotzt. Die letzten Male erklärten sich durch den übermäßigen Genuss von Spirituosen. Und das ist Jahre her. Mindestens tausend Jahre.
Hatschiii! Ich bin verwirrt. Was nun? Niesen oder kotzen?
Mein Körper zeigt mir an, dass ich etwas loswerden will. Nur hat mein Körper keinen Zugriff auf meine Psyche. Oder doch?

Nein, ich sehe es ganz rational: In Wirklichkeit kam ich in den letzten Monaten nie wirklich zur Ruhe. Ganzheitlich gesehen. Ich liebe den ganzheitlichen Gedankenweg. Ein Scheißdreck zog den anderen an. Bestimmt gibt es in der Mathematik einen Algorithmus dafür. Dazu eine schlecht beheizte Wohnung, die Nachtdienste, das scheiß Winterwetter … und last but not least die demolierte Psyche.
Fuckin` Baby Blue! Oder: Shit happens.

Ich brachte einen Schnupfen bis dato mit Verliebtheit in Verbindung. Denn es ergab sich in den letzten Jahren wirklich ein paar Mal diese seltsame Verknüpfung. (Nein, ich habe eigentlich gar nicht so oft den Schnupfen. Absolut nicht. Nur einmal im Jahr normalerweise.) Zur Zeit müsste ich nach dieser Theorie dauerverliebt sein.
So widerlegt sich mancher Aberglaube. Durch das Leben selbst. Vorausgesetzt, dass man für die Realität empfänglich ist.
Diese Gedanken nur am Rande.

Ich muss mich gedulden. Obwohl Geduld nicht gerade zu meinen Tugenden zählt. Alles braucht seine Zeit. Bereits vor dreißig Jahren hörte ich solche Sprüche wie: „Es tut mir weh, dass sich ein intelligenter und feinfühliger Mensch wie du langsam umbringt.“ Solche Sachen sagte fast jede Partnerin irgendwann zu mir. Es muss also etwas dran sein. Wahrscheinlich übersahen alle den Fakt, wie langsam ich bin … im mich umbringen. Irgendwann sterbe ich dann fast ganz normal.
O Mann! Ich reagiere allergisch auf solch unterirdisch dämlichen Sprüche!!
In Wahrheit haben diese Damen eine innere verklemmte Fotze! Entschuldigung. Mein inneres Tourette mal wieder.

Uff. Die Nacht wartet.

R. (Gast) - 21. Feb. 13, 18:31

Glaubst du wirklich, daß dir der Alkohol gut tut?

bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 18:40

hier spricht das raumschiff enterprise: "bitte identifizieren sie sich."

ich lasse mir nicht gern von anonymer seite solch persönlichen fragen stellen. bitte verstehe das. normalerweise lösche ich solche anzüglichkeiten.

aber ja, ich glaube, dass mir der alkohol in dieser überaus verrückten welt hilft. er hilft mir, wie den staaten ihre raketen und panzer helfen.
R. (Gast) - 21. Feb. 13, 18:48

Eine persönliche Frage wäre: "Bringst du ihn bei der ganzen Sauferei überhaupt noch hoch?"
Die Frage nach dem Alkoholkonsum hingegen war nicht persönlich, sondern allgemein.
bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 18:50

und was war jetzt die frage?
R. (Gast) - 21. Feb. 13, 18:52

Der Alkohol ist wirklich ein Hund.,..
bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 18:57

aha.

es gibt aber auch jede menge leute, die dauerbreit sind - ganz ohne alk.
R. (Gast) - 21. Feb. 13, 19:03

Das Schlechte mit dem Schlechterem vergleichen bringts aber auch nicht wirklich.
bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 19:08

feuer muss manchmal mit feuer bekämpft werden.

haha - feuerwasser. man muss es halt vertragen.
R. (Gast) - 21. Feb. 13, 19:12

Besonders attraktiv wirkst du in diesem Zustand jedenfalls nicht.
bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 19:16

woher willst du das wissen?

wie ich es schon sagte, lasse ich anzügliche kommentare von anonymer seite nur begrenzt zu. halte dich also bitte zurück mit solchen äußerungen.
was du hier gerade machst, ist nämlich auch nicht attraktiv - sondern hinterfurzig und dumm.
R. (Gast) - 21. Feb. 13, 19:20

Niemand hindert dich, diesen Thread zu löschen.
bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 19:26

natürlich. was soll also deine anmache? ich bin nur neugierig.
bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 19:33

wenn du mich persönlich etwas fragen willst, gibt es die mail-funktion ganz unten auf der seite.
R. (Gast) - 22. Feb. 13, 09:00

Noch ein einziger Tipp: Wer die Ex schlecht macht, gerät selbst in schlechtes Licht. (Das gilt natürlich auch umgekehrt für deine Ex.) Bloggerinnen, denen du bis jetzt vielleicht sympathisch warst, könnten sich denken: "Finger weg von dem, wenns dann doch nicht passt, macht er mich im Internet fertig."
bonanzaMARGOT - 22. Feb. 13, 09:09

ich mache überhaupt niemanden schlecht, ominöser r..
in meinen blogs verarbeite ich meine erfahrungen, gedanken und gefühle literarisch. niemand wird persönlich beleidigt oder nieder gemacht. ebenso will ich nicht von irgendwem dumm von der seite angemacht werden. schon gar nicht, wenn sich diese menschen hier anonym äußern. so was nenne ich hinterhältig.

ich will in meinen gedichten und texten nicht darauf rücksicht nehmen, ob ich den geschmack eines publikums treffe. das machte ich nie. das heißt, ich wich damals extra auf die blogs aus, um der diktatur irgendwelcher administratoren und moderatoren zu entgehen.
und ausserdem schreibe ich meine blogs nicht, um kontakte mit frauen anzubahnen.
R. (Gast) - 22. Feb. 13, 09:22

Schon möglich. Kommt aber irgendwie anders rüber.
bonanzaMARGOT - 22. Feb. 13, 09:25

deine einschätzung kann ich nicht ernst nehmen. sage erstmal, wer du bist. und dann begründe deine aussagen anständig.
R. (Gast) - 22. Feb. 13, 09:28

Ich muss jetzt was arbeiten, vielleicht später. Vielleicht gibt zu diesem Thema auch der ein oder andere Leser noh seinen Senf dazu. Publikum hast du jetzt ja genug. ;-)
Gute Nacht!
bonanzaMARGOT - 22. Feb. 13, 09:33

ich bitte nach wie vor darum, persönliche dinge mit mir per mail zu besprechen. wenn du meine mailadresse nicht hast, kannst du mir über das kontaktformular ganz unten auf der seite schreiben.
ich will nicht, dass hier durch anonyme kommentare etwas ins persönliche gezogen wird. denn das erweckt dann wirklich einen falschen eindruck.
selbstverständlich setze ich mich gegen üble nachreden zur wehr.
R. (Gast) - 22. Feb. 13, 10:21

Ich kann keine persönlichen Dinge mit dir besprechen, weil ich nichts „Persönliches“ von Dir weiß und alles, was ich von dir weiß, du selbst (bzw. deine Ex) öffentlich gemacht hast. Und ich gebe zu, daß ich zu den Voyeuren eurer „großen Liebe“ gehört habe.
Die damalige Berichterstattung habe ich sehr „mutig“ gefunden, wie ihr mit eurem „Ende“ umgeht, finde ich – einfach ausgedrückt – stillos.
Es ist stillos, wenn die eine dauernd schreibt, wie gut es ihr geht, obwohl sie weiß, dass es dem anderen schlecht geht. (Auch wenn ich als unbeteiligter Leser das Gefühl habe, dass auch da Verzweiflung vorherrscht.) Und es ist stillos, wenn die andere zweimal (!) vom nicht abgeholten Paket schreibt.
Gefühle kann man auch anders ausdrücken, nämlich so, dass der andere nicht in Zugzwang gerät.
Falls du nicht weißt, was ich meine, eine Anregung in Sachen Stilkunde:
http://herrb.twoday.net/stories/butterfly-effect/
Herr B ist schwer verliebt. Und er macht das ebenfalls öffentlich. Aber nur mit SEINEN GEFÜHLEN. Das liest sich dann aber auch ganz anders als bei euch. (Herr B wird wahrscheinlich auch niemals schreiben, wie oft und wo er mit seiner Liebe Sex hatte etc....)
bonanzaMARGOT - 22. Feb. 13, 10:34

r., ich weiß nur, was ich schreibe. dafür stehe ich gerade. und ich wiederhole, dass ich lediglich meine erfahrungen, gedanken und gefühle literarisch verarbeite, ohne jemanden zu diffamieren oder private details zu nennen.
dieses blog ist kein echtes tagebuch. das würde ich zuhause in der nachttischschublade liegen haben. es ist als literarisches tagebuch gedacht.
voyeuristen muss ich also enttäuschen: nicht alles, was ich hier von mir gebe, entspricht den tatsachen.

was lost in thought in ihrem blog schreibt, weiß ich nicht. ich tue mir das nicht an, dort zu lesen.

wie herr b. über seine liebe schreibt, interessiert mich nicht.
äußerte ich mich irgendwo in letzter zeit über sex mit exen? benannte ich pikante beziehungsdetails?
ich bitte doch sehr darum, faktisch einigermaßen genau zu bleiben.
R (Gast) - 22. Feb. 13, 10:47

Leider bist du auch noch beratungsresistent. Deshalb werfe ich jetzt das Handtuch
;)
bonanzaMARGOT - 22. Feb. 13, 11:13

und

du wärest gut beraten, dich nicht anonymerweise und ohne mich zu kennen, zum berater aufzuschwingen.

danke für den besuch.
perlentaucherin - 21. Feb. 13, 19:01

"Nur hat mein Körper keinen Zugriff auf meine Psyche. Oder doch?"

mir begegnete in der klinik eine redensart:
die seele sprach zum körper:"tu du ihm weh, auf mich hört er nicht."

das unbewuste sucht sich seinen weg, um gehör zu finden.

bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 19:10

ja, das unbewusste sucht sich seinen weg ...
perlentaucherin - 21. Feb. 13, 19:05

woher kommt eigentlich dein ganzes ausgekotze? sowohl hier vorm leser als auch bei dir körperlich momentan?

bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 19:11

schreiben ist für mich seit eh und je eine form des auskotzens gewesen. und leider fühle ich mich in dieser welt derart fremd und unverstanden, dass es immer was zum auskotzen gibt.
perlentaucherin - 21. Feb. 13, 19:56

derart fremd und unverstanden...klingt ähnlich wie einsam und allein und fühlt sich sehr traurig an.
bonanzaMARGOT - 21. Feb. 13, 19:59

bisher kompensierte ich das ganz gut mit meinem selbstbewusstsein, meiner intelligenz und meinem überlebenstrieb.
früher oder später ist es rum.
dann kann ich sagen: ich war als ausserirdischer auf dem planeten erde und beglückte dort ein paar mösen.
perlentaucherin - 21. Feb. 13, 21:57

:-(
bonanzaMARGOT - 22. Feb. 13, 12:10

simsalabim - alles halb so schlimm!

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

TV-Tipp
"Gruppenbild mit Dame", 22 Uhr, Arte
bonanzaMARGOT - 17. Sep. 18, 06:57
Wort zum Sonntag
Ich wusste nichts über den Teufel, ich wusste...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:36
Gedanken zum Marathon
Heute ist ja Zombielauf! durchfährt es mich und...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 10:00
TV-Tipp
"Die Körperfresser kommen", 22 Uhr 5, TELE 5
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 09:01
konkretes beispiel: ein...
konkretes beispiel: ein mann schlägt mich grundlos...
bonanzaMARGOT - 15. Sep, 12:57
wenn man die grenzen...
wenn man die grenzen seines verständnisses überdenkt,...
bonanzaMARGOT - 15. Sep, 12:49

Archiv

Februar 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4023 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Sep, 06:57