Der Weg zu den Sternen ist weit


In den Winterbäumen hängen alte Gesichter. Dutzende. Die Hausfassade, ein Teil eines vieläugigen Leviathans, der sich durch die labyrinthische Stadt windet. Menschen erscheinen in den Fenstern, rauchen Zigaretten und lassen die Kippen hinuntersegeln. Auf dem Trottoir liegen sie zu Dutzenden wie nackte Leichen. Zwischen Splitt und Spucke.
Ich sterbe auf meine Weise. In einer zerbeulten, leeren Lachkonserve. Lange schon kaputtgelacht.
Aber man weiß nie, was noch kommt.

rosenherz - 17. Feb. 17, 12:59

Der Weg zu den Sternen ist weit? Existieren die Sterne, wie wir leuchten sehen, überhaupt noch? Sind sie nicht schon längst verglüht? Leichen am Himmel? Und wir schauen zu ihnen auf in romantischen Nächten oder wenn wir verliebt in den Sternenhimmel spähen.

bonanzaMARGOT - 17. Feb. 17, 13:08

genaugenommen schauen wir auf einen gewaltigen friedhof im nachthimmel. wir sehen in die zeit, in den wahnsinnigen raum der vergangenheit... bis hin zum anfang von allem.
der tod liegt in der zukunft, aber wir nehmen ihn nur mit dem blick in die vergangenheit wahr.
AlterRettich - 17. Feb. 17, 21:50

Es ist erstaunlich, wie blitzschnell manche Kommentare verschwinden. Samt anderen, die als Antworten darauf gedacht waren.

Die Texte sind ja nicht buchstäblich zu verstehen, so sollte man bei deren Interpretation ziemlich vorsichtig eigene Erfahrungen rausrücken.

Einen schönen Abend wünscht
der Alte Rettich

bonanzaMARGOT - 18. Feb. 17, 07:23

ja, der kommentarlöschlurch (rosenherz) hat wieder zugeschlagen.

wenn`s nach dem ginge, wonach manche meiner texte klingen, müßte ich schon lange tot sein.
aber sicher, irgendwann stirbt jeder mal.
steppenhund - 18. Feb. 17, 00:07

Das mit dem Friedhof stimmt nur bedingt. Schließlich entstehen ja auch jederzeit neue Sterne.
Und welche, deren Distanz knapp vier Lichtjahre entfernt sind, werden auch noch nicht tot sein. Schließlich hat man die ja früher auch schon gesehen.

steppenhund - 18. Feb. 17, 00:09

Man kann auch selber einen Stern basteln. Man braucht nur ca. 10^50 Wasserstoffatome, die man auf einen Haufen zusammen kehrt. Die Gravitation tut ihr Übriges.
Habe ich einmal als 14-Jähriger in einem sehr spannenden Physikbuch gelesen. Immerhin hat es mich daraufhin immer mehr zu dem Themenbereich gezogen.
bonanzaMARGOT - 18. Feb. 17, 07:20

stimmt freilich, steppenhund. aber sehr sehr viele sterne dürfte es so nicht mehr geben, wie wir sie am nachthimmel sehen. ich habe das etwas überspitzt ausgedrückt, um den blick in die vergangenheit zu verdeutlichen.

astronomie allgemein ist ein spannendes themengebiet - fantastisch und unvorstellbar in den größenordnungen.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Mein Leben
* (so oder ähnlich) * interessant wäre...
bonanzaMARGOT - 25. Apr. 17, 06:04
dieser job wäre...
dieser job wäre wohl nichts für abstinenzler.
bonanzaMARGOT - 25. Apr, 05:30
mehr oder weniger lieb......
mehr oder weniger lieb... die schule z.b. mochte ich...
bonanzaMARGOT - 25. Apr, 05:28
Ich scheine einen Sehfehler...
Ich scheine einen Sehfehler zu haben: ich lese die...
rosenherz - 24. Apr, 20:15
leicht zu erklären
Von 1980 bis 1988 hatte ich viele Dienstreisen nach...
steppenhund - 24. Apr, 11:42
ich hatte ihn auch schon...
ich hatte ihn auch schon früher gesehen... gestern...
bonanzaMARGOT - 24. Apr, 06:43

Archiv

Februar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 2 
 4 
 5 
 9 
13
21
28
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Morgen
Morgen ist gewissermaßen auch heute, aber eben...
bonanzaMARGOT - 08. Apr. 17, 12:19
Feierabend
Funkelnde Kristalle des Erstaunens Ich stehe neben...
bonanzaMARGOT - 11. Mrz. 17, 10:20
Am Set
Die Zeit schleift mich durch die Tage ohne Wenn und...
bonanzaMARGOT - 28. Feb. 17, 10:24
Staffelstab
In den letzten Tagen ging ich früh zu Bett noch...
bonanzaMARGOT - 25. Feb. 17, 12:29

Extras


Loading

prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator












Status

Online seit 3511 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Apr, 06:07

Weniger ist mehr