Dienstag, 3. Februar 2015

Teneriffa-Impressionen (3)













Grünes Teneriffa

Stöckchen find ich scheiße


Ich hatte in meinem Leben nie größere Probleme mit meinen Mitmenschen. Normalerweise werde ich als nette, vertrauenswürdige Erscheinung wahrgenommen. Im Altenheim war das Feedback überaus positiv. Nur mit den Chefs kam ich nicht immer klar. Eigentlich bin ich eher von zurückhaltender, schüchterner Natur. Ich fühle mich in größeren Menschenansammlungen nicht wohl. Am liebsten sitze ich in Kneipen, die nicht zu voll sind. Zum Beispiel fünf lange Stunden mit über zweihundert Menschen in einer fliegenden Sardinenbüchse zusammengepfercht zu sein, bedeutet für mich eine echte Nervenprobe. Bestimmt geht es anderen ebenso. Als Außenseiter empfinde ich mich nicht. Etwas eigenbrötlerisch vielleicht. Aber in der Regel passe ich mich an, wenn es die Umstände verlangen - so auf der Arbeit, wo es wichtig ist, ein Teamplayer zu sein.
Wenn ich allerdings privat über Themen diskutiere, kann ich mich schon mal in Rage reden. Vielleicht sage ich dann und wann zu deutlich meine Meinung. Ich will damit aber niemanden vor den Kopf stoßen. Auch die Blogs nutze ich als Forum, um (zwischendurch) frei von der Leber weg Stellung zu beziehen. Dabei werde ich so gut wie nie persönlich. Meine Kommentare fallen harmloser aus als die meisten Reden im Bundestag. Und wenn ich wirklich mal einen Tiefschlag landete, bin ich mir nicht zu schade, mich zu entschuldigen. Wer hat schon einen absolut edlen Charakter? Wichtig ist die Fähigkeit zur Selbstkritik. Und ebenso wichtig ist es, andere Meinungen auszuhalten. Wenn aber Tatsachen offensichtlich verdreht werden, oder wenn Menschen, die mich nur über das Bloggen kennen, meine Person herabwürdigen, ärgert mich das. Wen würde das nicht ärgern? Als ich Steppenhunds Antwort auf meinen Kommentar auf seinem Blog las, sagte ich zu mir: „Mann, Mann, Mann, tut das Not, Steppenhund?! Es geht doch nur um diese blöden Stöckchen, und du unterstellst mir wegen einer simplen Polemik Taktlosigkeit und machst ein Fass auf. Nicht nur, dass du mir in diesem Falle Taktlosigkeit vorwirfst – nein – du schimpfst mich einen taktlosen Menschen. Ich zitiere: „... eine Eigenschaft, die Du nicht hast - nämlich Taktgefühl.“ Steppenhund, ich empfinde mich als ganz normal taktvollen Menschen. Ich würde niemals eine solche Einschätzung zu deiner Person abgeben..."
Nun gut, ich nehme es nicht persönlich. Zu oft musste ich in den Zeiten als Literaturforenmitglied und danach als Blogger solche unter die Gürtellinie gehenden Aussagen hinnehmen. Ich schwimme eben nicht gern mit dem Strom. Arschkriecherei war nie mein Fall. Ich bin froh, dass wir in einer offenen Gesellschaft leben, wo wir munter über unsere verschiedenen Meinungen streiten können – möglichst, ohne persönlich zu werden oder uns gegenseitig in die Luft zu sprengen.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

alien-lösung? da ging...
alien-lösung? da ging was an mir vorbei. ist aber eh...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:08
richtig. ich dachte nur,...
richtig. ich dachte nur, dass ich es meinen lesern...
bonanzaMARGOT - 17. Nov, 13:05
Wo ist denn das Problem?...
Wo ist denn das Problem? Durch die „Alien-Lösung” von...
C. Araxe - 7. Nov, 22:06
Wenn du ohnehin eine...
Wenn du ohnehin eine neue Blogheimat gefunden hast...kann...
rosenherz - 2. Nov, 13:51
Liebe Leser(innen)
Dieser Blog ruht fortan. Leider ist die Resonanz hier...
bonanzaMARGOT - 02. Nov. 19, 13:39
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - ... 2019 - Reisen Back from Greifswald Aufgefangen Let zter...
bonanzaMARGOT - 14. Sep. 19, 08:36

Archiv

Februar 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 5 
 7 
 8 
13
17
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 5499 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09