Find the other side of the world

oder: Fuck die Andere Seite


Ich finde die Vorstellung faszinierend, dass es eine Stelle auf der Erde gibt, die mir genau gegenüber liegt. Diesen Ort empfinden wir als Unterseite. Aber diese Unterseite empfindet komischerweise gerade uns als Unterseite. Heute wissen wir, dass die Gravitationskraft uns zu dieser Perspektive verführt. Gäbe es die Schwerkraft nicht - wären alle Richtungen willkürlich, außer der, die in die Vergangenheit zeigt.
Alles hat seine Gegenseite. Am Besten kann man die an Objekten ausmachen. Lebewesen haben in aller Regel ein Vorne und Hinten. Ich lebe meist nach vorne, wenn ich nicht gerade auf dem Klo sitze. Wie würde die Welt wohl ausschauen, hätte ich ein Auge am Hinterkopf? Ansonsten bin ich darauf angewiesen, dass mein Rücken (meine "Darkside of the Moon") von meiner Freundin in Augenschein genommen wird, etc.
Alle Dinge haben eine andere Seite. Sie liegt uns immer gegenüber. Und sie liegt im Dunkeln, dabei wechselt die Gegenseite ihre Position mit uns wie ein Schatten. Daher sind wir verführt, die Gegenseite wie ein Gegenteil zu uns zu betrachten, als etwas Fremdes und unter Umständen sogar Feindliches.
Liegt nicht China auf der anderen Seite der Welt? Noch immer ist China wahrscheinlich in unseren Augen das fremdeste Land der Welt ...
Die andere Seite wird zur Anderen Seite, wenn wir sie von uns losgelöst sehen. Bei ideellen Sachen passiert diese Trennung tagtäglich: Wir sehen das Böse losgelöst vom Guten, wir denken uns den Makrokosmos ganz anders als den Mikrokosmos. Der Teufel ist in unseren Augen ein Abtrünniger, und gehört nicht mehr dazu. Wir kämpfen gegen jene, die wir zu unseren Feinden erklären. Wir zerteilen das Ganze, weil unsere Vorstellungskraft das Ganze nicht erfassen kann - zu absurd ist uns der Gedanke, dass ein Mensch auf der anderen Seite der Welt ebenso fest wie wir auf der Erde steht.
Lieber ficken und bekriegen wir die Gegenseite, als sie als ein Teil von uns anzuerkennen.
Jede Medaille hat zwei Seiten. Nur eine kann oben liegen, denken wir. Und genau in diesem Denken liegt unser Fehler. Sie liegen beide oben. Beide Seiten sind Teil derselben Sache.
Unseren Geist sehe ich bildlich als das Vermögen, die Münze bzw. Medaille auf der Kante zu balancieren ... (aber das Unvermögen herrscht vor?)

Ich kam auf diese Gedanken, als ich beim Websurfen auf die Seite " Find the other side of the world " stieß. Für meinen Standpunkt bedeutet dies, dass ich im Pazifik östlich von Neuseeland auftauchte, wenn ich mich senkrecht durch die Erde bohren würde. Keine gute Vorstellung. Festland wäre mir lieber.
creature - 30. Okt. 09, 19:09

richtig gesehen gibts ein ganzes, und wir sind ein teil davon, heißt dann, alles was ich sehe und mit dem ich in berührung komme ist auch ein teil von mir, ein teil des ganzen.
feinde davon sind die unwissenheit und die ignoranz!

bonanzaMARGOT - 30. Okt. 09, 19:26

es geht mir um das sehen dessen, was wir nicht sehen können, weil es uns gegenüber gegenseitig liegt ...
es geht mir nicht um ein urteil. ich will eine erklärung für unsere dummheit finden - und vielleicht auch eine möglichkeit zur überwindung dieser.

wir dürfen keine angst vorm dunklen haben. das gilt aber auch für die aus unserer sicht dunklen erscheinungen.
die geister machen uns angst, weil wir sie nicht verstehen. die geister haben vor uns aus denselben gründen angst.
ein geist/dämon ist darum nichts anderes als die spiegelung unserer ängste.
wir und die gegenseite, das leben und der tod ...
wir sind nichts anderes als zwei seiten derselben medaille.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Rostock/Warnemünde Ende Ausflug...
bonanzaMARGOT - 09. Dez. 18, 14:07
Das Spaghetti-Wochenende
Ich tigere durch die Zimmer. Ich finde mich gut und...
bonanzaMARGOT - 09. Dez. 18, 14:02
AKK for Kanzler!
AKK hat`s gerissen! Sie siegte im Wettstreit um den...
bonanzaMARGOT - 08. Dez. 18, 10:19
super! ich mag die frau.
super! ich mag die frau.
bonanzaMARGOT - 8. Dez, 08:48
Hallo BoMa! Was sagst...
Hallo BoMa! Was sagst zur Wahl von AKK?
rosenherz - 8. Dez, 07:24
Tja, diese Krankheit...
Tja, diese Krankheit gibt's noch nicht, dass sich Arschlöcher...
bonanzaMARGOT - 6. Dez, 16:44

Archiv

Oktober 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
12
14
16
18
19
21
22
23
24
25
26
27
28
29
31
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4105 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Dez, 14:19