Rohstoff

Sie waren alle gleich, Kommunisten, Nazis, Eltern, Kirche, Literaturkritik, das Feuilleton, der Leitartikel, Revolutionärer Kampf, die RAF, das Kapital, das Fernsehen, Club Voltaire, Pazifismus, Guerilla, Mao, Trotzky, Rotzjur (Rote Zeile Jura), der Underground und die Germania Wach und Schutz. Sie waren alle Teil desselben Konzeptes, sie wußten, wo es langging, sie hatten das Bewußtsein gepachtet, die Liebe, das Glück der Menschheit.

(Jörg Fauser)
Lange-Weile - 14. Aug. 09, 19:41

Stunde der Wahrheit

Kaum zu Glauben, das es zwischen diesen unterschiedlichen geistigen Strömungen Gemeinsamkeiten gab. Aber wenn man sich den Satz auf der Zunge zergehen und vom Hirn verarbeiten läßt, dabei alle Glaubensbekenntnisse bei Seite schiebt und die Botschaft neutral betrachtet, dann ist diese Botschaft - die erst mal wie eine Rechnung mit zahlrteichen Unbekannten aussieht - fast mathemtisch richtig.

Ich stimme dem mit meinen Insiderwissen zu, dass ich mir in Laufe meines Lebens und auch als Mitglied einer der Gruppen erworben habe.

Nach einer gewissen Desilluion, die mich in die absolute Nüchternheit führte, sah ich ein, dass es nichts Absolutes gibt und die Wahrheit niemand gepachtet hat.

Gruß LaWe

bonanzaMARGOT - 15. Aug. 09, 14:21

wie fauser es sagt: sie denken alle von sich, sie hätten die wahrheit gepachtet. sie biedern sich den menschen an und bringen sie in eine abhängigkeit. alle fordern sie eine identifizierung mit dem jeweiligen system und wenden mitunter rabiate mittel an, um an ihr erklärtes ziel zu gelangen. von freiheit keine spur - nicht mal im geiste.

darf ich fragen, welchem verein du einmal angehörtest, lawe?
Lange-Weile - 15. Aug. 09, 23:47

Janne dÁrc

Hallo Bo,.

ich gehörten zu den roten Socken und schaffte es sogar bis auf die politische Stadtebene. Die ersten Monate im Haus der Stadtleitung durchlebte ich den schmerzvollen Prozeß der Desillusion und Ernüchterung. Da wirkten auch nur Menschen, wie du und ich, aber ihre Intrigen untereinander waren nicht von schlechten Eltern. Nur die wirklichen Könner ließen sich durch den unsichtbaren Sog des Mobbings nicht in die Tiefe ihrer untersten Schublade ziehen.

Aber es gab damals Vordenker und mit ihren Erdachten liefen wir dann los und trugen ihre Gedanken freisprechend weiter - wir nannten das Agitation und Propaganda. Dafür gab es auch eine extra Abteilung. Ich fühlte mich damals wie Jeanne dÁrc - ich wollte den allen den Frieden bringen.

Die zweite schmerzvolle Desillusions- und Ernüchterungsphase erlebte ich zur Wende. Da merkte ich erst, wie übermontiviert und kritikunfähig ich dem System gegen über geworden war.

Kurz nach der Wende kamen dann die Finanzer mit ihren Finanzgeschäften. Wir sollten Sparanlagen für der Würzburger AG verkaufen. Einmal in der Woche ein Meeting und vorgedachten Gedanken, die uns schriftlich überreicht wurden. Wieder lief ich los und wollte die Menschen aufklären, was sie mit ihrem Geld machen sollten. Die vorgedachten Gedanken sollte ich auf jeden Fall vorlesen - sonst funktioniert der Absatz nicht, so sagte man uns. Nach der 3 Türklinke bekam ich Bauchschmerzen und vor der 4 Türklinke war der Brechreiz nicht mehr aufzuhalten. Hätte ich die 4. Tür geöffnet - hätte ich mich übergeben müssen.

Vorbei war die Zeit, in der man mich besoffen reden konnte - die letzte Ernüchterung hat ihre Spuren hinterlassen und ihr aktuelles Programm in mein Hirn eingebrannt. "Trage nur Gedanken weiter, die durch dein eigenes Hirn gelaufen und verarbeitet sind und das ohne Worte"

OK - ich habs geschnallt und damit wurde die kleine Jeanne dÁrc in mir zu den Akten legt.

Gruß LaWe
bonanzaMARGOT - 17. Aug. 09, 11:35

da hast du ja eine richtig kleine politkarriere hinter dir, lawe. ich finde es fatal, dass idealismus eigentlich kaum noch gefragt ist, bzw. er wird schnell von der realität eingeholt und abgewürgt oder enttäuscht. kann sein, dass politik auch der falsche ort für idealistische vorstellungen ist. allgemein gibt`s in solchen vereinen, parteien und sippschaften zu viel klüngel, zu viel gerangel um pöstchen, zu viel hohles geschwätz, zu viel getue ...; aber eine bestimmte sorte menschen fühlt sich dort sichtbar gut aufgehoben.
nun habe ich nicht wirklich einblick in diese strukturen - wenn ich mal von altenheim, universität und schule absehe. zu diesen orten gibt`s auch viele parallelen. es sind alles tretmühlen, hierarchisch und oft spießig. die angepassten und öligen kommen am weitesten. die kritischen haben einen sehr schweren stand.
heule mit den wölfen, und du bist gut aufgehoben ...

im herzen darf die jeanne d`arc weiterleben. hoffentlich. je nachdem, was wir in einem solchen ideal sehen: mut, hoffnung, wunder, glaube, aufgehobenheit, revoluzzergeist ...
Lange-Weile - 19. Aug. 09, 21:09

die Unverbesserliche

Hallo Bo,.

das war wirklich nur eine kleine Karriere, nicht größer als mein kleine Zehnagel ;-).

Die Visionen sind geblieben und was das betrifft, gehöre ich zu den Unverbesserlichen, denn da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Dieses Gesellschaftssystem kann sich nicht wirklich weiter entwickeln, denn sie stützt das egoistische Handeln im hohen Maße.

Der Finanzcrash hat es gezeigt, wie wacklig es im Grunde ist und die weltweite Armut erfordert auch ein umdenken. Dann wird der Klimaschutz das gesellschaftliche Handeln wieder zusammenbringen müssen. Das Klima ist sensibel geworden zeigt kein Erbarmen mit uns Menschen und wenn es ins Wanken kommt. macht es keinen Unterschied zwischen arm und reich.

Momentan lügen sich alles noch selbst in die Tasche.

Gruß LaWe
bonanzaMARGOT - 20. Aug. 09, 12:00

gut gut gut.
leider werden wir eine besere gesellschaft nicht mehr erleben. wenn die kohle knapp wird, wird`s eher noch unfreundlicher. da wird munter von oben nach unten getreten - wie ich`s zur zeit im altenheim miterlebe. man muss sehen, wo man bleibt.
und all das wegen der paar kröten, die man aber so notwendig braucht.
rudolf33a - 15. Aug. 09, 16:57

Entwirrungen . . .

Kommunisten - Einheit ohne Macht - Einheit ohne Ausbeutung - Ich erinnere mich an die Zeit, in der ich das grundlegende Buch des Kommunismus las - Das Kapital - Ich wollte es erkennen und begreifen und in meinem Leben umsetzen - Und die Menschen mit denen ich beisammen war - sie waren oft so verbissen - viele waren auch nicht schön und viel viel Unnatürlichkeit- In Österreich war es die Zeit der Volksabstimmung gegen Zwentendorf - Immerhin ist Österreich Atomkraftwerksfrei - doch fließt so vermute ich, auch durch diesen Computer Atomstrom...
Nazis - Offensichtlicher Ausdruck des Tötungswillens - total abgewandt von integrierender Liebe.
Eltern - Da ich selbst ein Mitbetroffener bin in jeder Hinsicht, bin Sohn und Vater, bin ich immer wieder in Selbstbefragagungen und Entscheidungen eingebunden - ich selbst bin Sohn und will meinem Vater ein guter Sohn sein. Ich selbst bin Vater und will meinen Söhnen den Weg ins Leben miteröffnen.
Kirche - Es gibt so viele -es gibt zu viele, Es ist allein Jesus Christus er ist der Weg der Wahrheit und der Lieb und des ewigen Lebens.
6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!
http://www.way2god.org/de/bibel/johannes/14/1/#hl
Literaturkritik - Urteile - Urteile - Urteile ....
Feuilleton - Schreibtisch und Frühstück - und Wollendes wird begutachtet und gutgeheißen, oder in Frage gestellt oder abgelehnt - von einem Menschen der einer Zeitungslinie verpflichtet ist.
Leitartikel - Es gibt da keinen, der wiklich mein Leben beeinflußt hat . . .
Revolutionärer Kampf - Herumschlagen - Menschen bringen sich in Bedrängnisse - Wozu ??
die RAF - eine der (vergangenen) Antworten - innerhalb einer sich verfeindeten Welt.
das Kapital - Unersättlicher - sich selbst aufblähender Moloch -
das Fernsehen - legalisiertes ablenkendes Suchtmittel.
Club Voltaire - ?? ich gebe zu ich lese hier davon das Erste Mal.
Pazifismus - gelebter innerer Friede "?-hab ich diesen Frieden ?"
Guerilla - Leid - Leid - Leid will gewendet werden - oft bleibt es, oder es wird verstärkt -
Mao - Macht und Liebe in getrennter Form.
Trotzky - Mexiko ..?... Uneinigkeiten in Idelogien reißen oft tiefe Gräben.
Rotzjur - Regionale Ausformungen gewollter Rebellion.
der Underground - Velvet Underground - heute in Zeiten des Internet nur unabhängig vom Netz möglich - dadurch unmöglich...
Germania Wach und Schutz - auch sie ist mir unbekannt.

Konzept setzt ein bewußtes Entwerfen voraus -
Das Langgehen war oft und ist oft möglich - doch all die hier genannten Begriffe sind menschlich und dadurch setzen sie eine Offenheit voraus, die den Konzepten zum Opfer fällt - dadurch dieses Scheitern - es ist ja immer wieder ein gemeinsames, andere Menschen mit sich reißendes Scheitern.
Leben - leben in der Liebe zu Gott und zu sich selbst - ist für mich der einzig gangbare Weg - Er sieht mehr als ich, mehr als Marx, mehr als Hitler, mehr als mein Vater, mehr als der Papst oder der Daleih Lama . . . er Jesus Christus ist das Licht auf meinem Wege.
105 Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.
http://www.way2god.org/de/bibel/psalm/119/ -Vers 105.

L.G.Rudolf.

bonanzaMARGOT - 17. Aug. 09, 11:54

club voltaire: http://www.club-voltaire.com/seiten/philo.html (musste ich auch ergoogeln.)

"germania wach und schließ" ist, glaube ich, eine dieser ersten sicherheits- und wach firmen, deren ideologie etwas zweifelhaft ist - "germania" - mich geschichtlich an die SA erinnert.

rudolf, du bist ein idealist, was ich persönlich gut finde. ich bin auf der suche nach menschen, in deren herzen dieses feuer brennt, die selbst auf der suche sind, die sich fragen stellen, wo andere abwinken ... oder altklug antworten.
nun, du hast jesus für dich gefunden, und solange du dich jesus allein verpflichtet fühlst und nicht irgendeiner kirche oder sekte, sehe ich keine gefahr.

du hast dir viele gedanken gemacht, du hast gesucht und endlich den weg für dich gefunden. bitte sehe ihn aber nicht auch für andere als besser an. jesus ist sicher besser als stalin, aber ob er besser als der dalai lama ist - da sollte man die vergleiche schonen.
ich gehe diesen vergleichen aus dem weg, indem ich die dinge danach beurteile, was "unten" rauskommt. wenn beim kommunismus nur unterdrückung, machtgehabe und krieg heraus kommen, dann kann ich drauf verzichten. und so ist es mit jedem system ...; entscheidend sind nicht die werte, die es sich auf die fahne schreibt sondern die werte, die beim menschen ankommen!
rudolf33a - 20. Aug. 09, 10:55

Ergebnisse

Ich habe das Tibetanische Totenbuch gelesen - ich weiß, es ist nicht direkt ein buddhistisches Lehrbuch. . .
Als ich dieses Buch las, wurde mir Angst und Bange - es war in der Zeit, als eine mir sehr nahestehende Person starb, und ich war weit weit weg von dieser mir geliebten Person,und es war mir unmöglich, ihr all das angedeihen zu lassen, das das Tibetanische Totenbuch in der Sterbebegleitung vorschreibt - Und das Tubetanische Totenbuch lehrt, daß sie und ich dadurch Schuld auf uns laden, und wir beide, die Verstorbene und ich wieder und wieder und wieder, zurückkommen müssen in Zahnschmerzen, Enttäuschungen, und all das, das unser Leben hier ausmacht.
Ich bin ein Mensch der das Einfache sucht und liebt.
17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.
http://www.way2god.org/de/bibel/johannes/3/
Die Botschaft der Bibel, die Botschaft von Jesus ist so einfach und auch im Leben umsetztbar . . .
Und vor allem eines, Jesus hat mich noch niemals allein gelassen, seit ich ihn in mein Herz aufnahm, ist er immer bei mir.
Und ich spüre, daß die Menschen die Jesus ins Herz aufgenommen haben in seiner Liebe leben, seine Liebe ist mein Maßstab in meinem Leben -
L.G.Rudolf.
bonanzaMARGOT - 20. Aug. 09, 12:02

du bist mit deinem glauben ein glücklicher mensch ...

ich mag`s auch lieber einfach als kompliziert.
bonanzaMARGOT - 20. Aug. 09, 13:55

das tibetanische totenbuch - kreislauf von tod und wiedergeburt - interessante geschichte.
ich mag ganz allgemein diese karma-, höllen- oder sündenstorys nicht; ich meine, es ist einfach scheiße, wenn man den menschen damit ein schlechtes gewissen macht - die kirche nutzt das ja ganz gut für ihre zwecke aus - da geht es aber nicht um das heil der menschen sondern um die manifestation ihrer macht.
insofern würde ich das zitat von fauser wieder anführen: sie sind alle gleich - letzlich wollen sie dich alle ficken, deine persönlichkeit, deinen stolz, deine integrität und freiheit im geiste.
ich habe auf sowas keine böcke. da kann jesus noch so gute sachen gesagt haben und noch so viel liebe über die menschen ausschütten. wie ich bereits in einem vorherigen kommentar sagte, beurteile ich die ideen und systeme in dem, was unten beim menschen konkret ankommt. eine gesellschaft ist so gut, wie sie sich um ihre schwächsten (mit)glieder kümmert.
momentan läuft es bei uns doch so, dass die schwachen noch mehr ausgebeutet und drangsaliert werden ... völlig absurd!
ich weiß, jesus würde sich im grabe umdrehen, wenn er sähe, was für schindluder mit seinem namen seit jahrhunderten getrieben wird. wenn ich über die moral der menschlichen gesellschaft nachdenke, wird mir immer kotzelend. etwas vom geiste don quichotes kann ich einfach nicht ablegen.
wenn doch nur nicht alles so kompliziert wäre. ich kann es (für mich) nicht einfacher dadurch machen, dass ich mich jesus und der bibel verschreibe. die welt ist viel zu vielfältig in ihren kulturen und erscheinungen.
rudolf33a - 20. Aug. 09, 15:03

23 Als Jesus Christus aber am Passahfest in Jerusalem war, glaubten viele an seinen Namen, weil sie seine Zeichen sahen, die er tat. 24 Jesus selbst aber vertraute sich ihnen nicht an, weil er alle kannte, 25 und weil er es nicht nötig hatte, daß jemand von dem Menschen Zeugnis gab; denn er wußte selbst, was im Menschen war.
Jesus ist der Retter - Christus ist der von Gott Gesalbte.
Somit hat Jesus als Retter eine Aufgabe - uns Menschen zu retten - Und als Christus ist er von Gott selbst in dieses Amt eingesetzt worden - und das Entscheidende, er hat dieses von Gott ihm aufgetragene Retteramt erfüllt.
http://www.way2god.org/de/bibel/johannes/2/
Dadurch, daß die Machtgier von Menschen, Gottes Wort immer wieder verändert . . .
Meine persönliche Beziehung zu Jesus, wer kann sie zerstören ?? . . .
Es ist zwar nicht egal, daß viele Menschen das Wort Gottes sich zu ihrem Gebrauch zurechtrücken, wichtig und einzig entscheidend ist die persönliche Beziehung mit ihm - Jesus in mir -
Jesus kann sich nicht im Grab umdrehen, Jesus ist im Himmel.
L.G.Rudolf.
bonanzaMARGOT - 20. Aug. 09, 15:55

o.k., rudolf, "jesus im grabe" war hoffentlich eine kleine, verzeihbare provokation, mit der ich ausführen wollte, dass, wenn jesus überhaupt existierte, ich ihn als mensch akzeptierte - als einen menschen, der von liebe als die wesentliche kraft im universum predigte - in seiner zeit.
es entstand daraus eine religion, wie in anderen kulturkreisen durch andere "heilige" menschen andere religionen entstanden, in büchern aufgeschrieben wurden und in kirchen und glaubenseinrichtungen zelebriert, praktiziert werden.
im himmel sind wir alle oder niemand.
ich nehme auch die verbrecher mit in den himmel, und die müssen nicht als insekt oder maus wiedergeboren werden. das ist genauso ein quatsch wie die höllenidee.
man darf niemals moralisch zwischen guten und schlechten menschen unterscheiden. wesentlich sind die taten im hier und jetzt - wie wir ihnen begegnen, und wie wir uns im besten sinne der gemeinschaft mit allem lebendigem eine "gute" zukunft vorstellen. dafür brauche ich weder buddha noch jesus noch mohammed. dazu brauche ich nur einen wachen verstand und eine durchschnittliche bildung.
und etwas selbstbewußtsein.

ich will deine beziehung zu jesus nicht zerstören. lasse dich aber bitte nicht von ihr auffressen. jeder sensible mensch, der seinen verstand an eine andere institution abgibt, ist ein mensch zu viel.
rudolf33a - 21. Aug. 09, 14:26

Sommeriges

Besonders dann, wenn . . .
Schmetterlige über frisch gemähte Wildnis -
Künftiges Sommerfest nach Kostümierung verlangt -
Eiseswunsch und Schweißabsonderung -
Das Hirn es heiß bleibt -
Jungs und Mädels im Herumreisen suchen und finden -
. . . Sonne . . .
- gestern tauchte in mir die Frage auf, ob sich die Sonne auch um ihre eigene Achse dreht?

L.G.Rudolf.
bonanzaMARGOT - 21. Aug. 09, 18:51

eine schöne sommerimpression, rudolf.

vielleicht hat die sonne eine dunkle seite ...
zumindest hat sie flecken.
ob sie sich um ihre achse dreht, weiß ich nicht.
hat sie pole, eine drehachse?

(bei gelegenheit mal zu ergoogeln.)

dir ein schönes sommerwochenende!
rudolf33a - 21. Aug. 09, 19:34

. . .

Wünsch dir auch ein schönes Sommerwochenende -
Ich hab mal frei - hoffentlich auch du ... Bis bald Rudolf.
bonanzaMARGOT - 21. Aug. 09, 19:49

ich habe leider übers wochenende nachtdienst, aber danach den rest des monats frei!

mache mich gleich auf den weg ...

bis dann!

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

@ Nömix
"Stille Verzweiflung" bedeutet, dass dies mehr im...
bonanzaMARGOT - 23. Mai, 16:55
Ich befürchte fast,...
Ich befürchte fast, dass Herr Thoreau etwas dabei...
bonanzaMARGOT - 23. Mai, 16:52
@steppenhund
danke! ;)
david ramirer - 23. Mai, 12:08
Alain of Lille 1128-1202
Alain of Lille 1128-1202
steppenhund - 23. Mai, 11:46
solch aphoristische halbgedanken...
solch aphoristische halbgedanken verraten meist viel...
david ramirer - 23. Mai, 11:11
Woher hat Herr Thoreau...
Woher hat Herr Thoreau diese Information, kennt er...
nömix - 23. Mai, 10:42

Archiv

August 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 5 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
15
16
18
20
21
22
24
25
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3905 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Mai, 16:55