Sonntagslethargie


Zwei Tage zuhause abgehangen. Erst zu müde. Dann kein Antrieb. Die Vögel zwitschern. Die Sonne blinzelt. Ausgehfertig sitze ich in meiner Bude und warte auf den Bus. Eine kleine Fahrt in die Vergangenheit. Bei einer alten Bekannten vorbeischauen. Wir kennen uns aus einem anderen Leben. Aber was heißt das schon. Es gibt nur ein Leben. Man lebt es irgendwie in Kapiteln.Wege trennen sich. Wege kreuzen sich. Jahre vergehen, und man fragt sich, ob es die anderen von damals noch gibt. Wenn man sie nicht anriefe, könnten sie genauso gut tot sein. Und ihnen wird es ebenso gehen. Wir leben in Parallelwelten. Jeder in seiner Lebenswelt. Es ist schon ein paar Jahre her, dass wir uns das letzte Mal sahen. Ihre Stimme am Telefon die von früher. Alles wird sein wie früher – und doch nicht. Ein paar Stunden zusammensitzen und quatschen. Wären die gemeinsamen Erinnerungen nicht, man wäre sich fremd. Vielleicht sogar zu fremd.

Anja-Pia - 10. Mrz. 13, 16:17

Du könntest zur Abwechslung ruhig wieder auch mal einen Blick in die Zukunft werfen, die Vergangenheit kannst Du sowieso nicht mehr ändern. ;-)
Apropos Zukunft: Was ist aus Deinen Fußpflege-Plänen geworden? Wenn sich das irgendwie verwirklichen lässt, solltest Du es in Angriff nehmen.
Dazu fallen mir ad hoc folgende Vorteile ein:
1. körperlich nicht so anstrengend wie Altenpflege
2. keine Todesfälle (zumindest keine bekanntgewordenen)
2. geregelte Arbeitszeiten
3. krisenfest
4. es lässt sich davon leben (manche werden sogar reich davon).

bonanzaMARGOT - 11. Mrz. 13, 12:25

danke für den ratschlag.
Anja-Pia - 12. Mrz. 13, 15:20

Heißt das jetzt ja oder nein? (Du warst schon mal mitteilsamer.)
bonanzaMARGOT - 12. Mrz. 13, 15:36

du warst auch schon mal öfter auf meinen blogs.

das heißt: ich weiß nicht. erst muss ich mal die ausbildung machen. und dann wäre es wahrscheinlich gut, wenn ich für diesen job wieder einen führerschein hätte ...
beides muss, wie gesagt, erstmal gemacht - und auch bezahlt werden.
Anja-Pia - 13. Mrz. 13, 08:01

Was heißt "wieder einen Führerschein"?
Da wäre es gut, wenn man eine Erbschaft einen Lottogewinn in Aussicht hat.
bonanzaMARGOT - 13. Mrz. 13, 09:22

anja pia, das finde ich pietätlos.
Anja-Pia - 15. Mrz. 13, 18:00

Korrektur erfolgte.
bonanzaMARGOT - 15. Mrz. 13, 18:12

Danke. Mit einem Lottogewinn könnte ich leben

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wie kommst du denn darauf,...
Wie kommst du denn darauf, dass sich nur wenige Menschen...
iGing - 21. Mai, 23:45
Der vergebliche Kampf
Ein stetes Ringen zwischen Form und einem Inhalt,...
bonanzaMARGOT - 21. Mai. 18, 13:57
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Ausklang Am...
bonanzaMARGOT - 21. Mai. 18, 11:22
... absaufen im see,...
... absaufen im see, auch kein schlechter gedanke.
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 09:11
guter film - den könnte...
guter film - den könnte ich mir mal wieder anschauen...
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 08:03
»Du weißt...
»Du weißt nicht, was du tun kannst? - Siehst...
nömix - 21. Mai, 07:26

Archiv

März 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 8 
11
17
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3903 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Mai, 23:45