Das Verrückteste im Leben ist ...


Das Verrückteste im Leben ist, dass man das Glück, welches man gestern hatte, ins heute hinüber retten will. Dies dachte ich, während ich mich vorhin vorm Spiegel nass rasierte.
Ich war in meinem Leben schon oft unsagbar glücklich – aber dieses Glück ließ sich nicht konservieren. Jeden Tag muss ich mich neu um mein Glück kümmern.

steppenhund - 06. Sep. 14, 19:27

Das stimmt. glueck ist ein produkt des augenblicks.

bonanzaMARGOT - 06. Sep. 14, 19:29

glück kann auch mehrere augenblicke umfassen. aber es ist schwer zu transportieren, ohne dass man davon was verschüttet.
SpeziellesKänguru (Gast) - 07. Sep. 14, 12:41

augenblicklich sind doch eher momente, wenn man dies oder das in vollem ausmaße genießt und dabei für glück hält. z.b. wenn ein kleinkind ein eis bekommt. solche augenblicke lassen sich zwar nicht konservieren, aber einfach ansammeln kann man sie schon, um ab und zu ins gedächtnis zu rufen.
glück kann dagegen nicht punktuell auftreten, denn es geht hier um ein kontinuum, in dem man sich befindet und das von innen kommt, genauso wie liebe. es währt auch, nachdem das eis aufgegessen ist.

bonanzaMARGOT - 07. Sep. 14, 15:33

das glück ist ein kontinuum? das verstehe ich nicht.
das glück von heute ist nicht das glück von gestern.
SpeziellesKänguru (Gast) - 07. Sep. 14, 12:51

und auch das noch - wie kann das glück um gottes willen verschüttet werden, wenn es wirklich glück und keine einbildung ist?...
vorausgesetzt natürlich, dass man sich dessen bewusst ist .....

bonanzaMARGOT - 07. Sep. 14, 15:37

das leben ist (oft) eine holperige straße, und das glück kann man sich vorstellen wie eine flüssigkeit in einem gefäß ..., welche beim fahren über diese straße herausschwappt. auch kommt es auf den eigenen fahrstil an. man muss schon sehr sehr vorsichtig fahren, damit vom glück nichts verschüttet wird. (also, das ist nur ein bild, das ich mir in diesem zusammenhang vorstelle.)
stadtcowboy - 07. Sep. 14, 13:48

Es liegt in der Natur des Menschen, das Glück bewahren zu wollen. Aber das eine gibt es nicht ohen das andere. Das Glück wird erst als soches erfassbar, wenn man auch die traurigen, einsamen Momente erlebt hat.

bonanzaMARGOT - 07. Sep. 14, 15:44

ja, das größte glück ist sowieso, wenn man ein unglück übersteht.
bonanzaMARGOT - 07. Sep. 14, 16:38

ich dachte bei meinem kurzen text z.b. an das glück der jugend, welches wir nicht konservieren können ..., obwohl es einige krampfhaft und mit allen mitteln versuchen.
wenn ich mich - wie gesagt - vorm spiegel rasiere, stelle ich mit wehmut fest, dass das mit der jugend wohl endgültig schnee von gestern ist.

Lange-Weile - 07. Sep. 14, 17:43

wechselhaft

Hallo Bo.,

nicht nur das Glück ist flüchtig und wechselhaft. Wir Menschen sind es auch, was uns gestern noch glücklich machte, kann uns morgen unglücklich machen. Dazwischen schwebt das Glück wie eine schillernde Seifenblase im freien Raum. Wenn sie zerplatzt sind wir traurig, ja sogar bestürzt aber es hindert uns nicht daran, an unserem Glück erneut zu schmieden. Und jedes mal denkt man, nun ist perfekt, das Glück. Es sieht gut aus, es schwebt und zeigt sich auch mitunter bodenständig. Doch dann, dann wollen wir es verbessern, weil der gestrige Tag ist, als der heute Tag und damit fängt das Unglück an. Für´s erste macht das Glück sich aus dem Staub, denn es lässt nur ungern an sich drehen und werkeln ;-)
Ein neues Glück muss geschaffen werden, denn will schon lange unglücklich sein. Am neuen Glück wird geschmiedet und wird vielleicht ein Kopie des ersten Glücksmoments.

So hat das Glück ebenso ein Schicksal wie das eigene leben.

Wohl dem, der als Glückskind auf die Welt gekommen ist.

LG La We


bonanzaMARGOT - 08. Sep. 14, 17:14

ja, die gewöhnung ist für das glück sowas wie korrosion für metall. man muss aufpassen, dass das glück nicht verrostet und brüchig wird. (leider hinken solche bilder immer ...) es ist auch die frage, von welchem glück man spricht. es gibt einige sorten glück. in jedem fall geht es aber um ein hochgefühl, um erfüllung, zufriedenheit und gesundheit.
die größten glückserfahrungen schenkte mir in meinem leben die liebe.

gibt es regelrechte glückskinder? zumindest scheinen manche menschen mehr pech bzw. unglück zu haben als der durchschnitt.
glück ist eben auch schicksalsbedingt.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

@steppenhund
danke! ;)
david ramirer - 23. Mai, 12:08
Alain of Lille 1128-1202
Alain of Lille 1128-1202
steppenhund - 23. Mai, 11:46
solch aphoristische halbgedanken...
solch aphoristische halbgedanken verraten meist viel...
david ramirer - 23. Mai, 11:11
Woher hat Herr Thoreau...
Woher hat Herr Thoreau diese Information, kennt er...
nömix - 23. Mai, 10:42
Mittwochs-Zitat
Die meisten Menschen führen ein Leben in stiller...
bonanzaMARGOT - 23. Mai. 18, 06:14
ich denke schon, dass...
ich denke schon, dass sinn- und lebensfragen auch konsequenzen...
bonanzaMARGOT - 23. Mai, 05:54

Archiv

September 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 7 
13
15
19
21
22
27
30
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3904 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Mai, 12:08