Nebenbei

An meine Küchenwand über die Spüle klebte ich einen Spruch von einem Abreißkalender aus dem Altenheim. Die Tagesweisheiten darauf sind zu über 90 % dämlich. Aber ab und zu ist doch etwas Nachdenkenswertes dabei, und ich schneide es mir aus.
Wenn unsere Chefin morgens früh zum Dienst kommt, und wir haben das Kalenderblatt nicht abgerissen, motzt sie uns deswegen blöde an - das nur nebenbei.
Hier also der Sinnspruch, um den es mir geht, von Franz von Assisi:

"Tu erst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich
schaffst du das Unmögliche."

Ich denke, dass es auf unserer Welt bereits beim Notwendigen hängt. Offensichtlich gibt es unter den Menschen sehr unterschiedliche Ansichten darüber, was notwendig ist.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wunderbar wie du den...
Wunderbar wie du den tiefen Sinn meiner Zeilen so schnell...
rosenherz - 16. Jul, 18:03
Da gebe ich dir sehr...
Da gebe ich dir sehr recht, lieber BoMa, in Wirklichkeit...
rosenherz - 16. Jul, 18:02
Ich glaube trotzdem,...
Ich glaube trotzdem, dass es eine Art Revival der 68er...
bonanzaMARGOT - 16. Jul, 17:33
So einfach sehe ich es...
So einfach sehe ich es nicht. Eine Liebe schmeißt...
bonanzaMARGOT - 16. Jul, 17:16
Ja, BoMa, wir sind Wanderer....
Ja, BoMa, wir sind Wanderer. Wird gehen in eine Beziehung...
rosenherz - 16. Jul, 16:49
Die Jugend starrt aber...
Die Jugend starrt aber auf ihr Smartphone oder ihren...
NBerlin - 16. Jul, 13:09

Archiv

August 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
10
11
12
13
15
16
17
18
20
21
22
23
24
25
26
27
28
30
31
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3959 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Jul, 18:04