Warum?


Die Religion ist tot. Sie ist längst Kadaver. Der allerdings lebt durch die Würmer, die das Aas fressen. Die Würmer sind wir - kapitalistische Würmer, die alles zu Geld verdauen ...
Umso besser wir verdauen, desto mehr haben wir davon. Wir fressen nicht nur Religionen, wir fressen alles, was es an Ideen gibt. Gute wie schlechte. Letztlich machen wir aus allem Geld, Moneten, Kies, Asche ...
Bis die ganze Welt leer gefressen ist, verwurstet wurde für den ganzen Scheiß, den man kaufen kann. Unersättlich sind wir. Und wir vermehren uns wie Sau. Sieben Milliarden Menschen leben derzeit auf der Erde, sieben Milliarden gierige Seelen.
Ähnlich wie Nacktmulle - nur viel verhängnisvoller - leben wir blind in den Höhlen unserer Einbildung. Wir machten die Welt zu einem materialistischen Irrgarten. Und die Religionen sind dabei nicht mehr als schnöde Deckenbeleuchtungen. Also das, was von den eigentlichen Ideen übrigblieb. Sowieso ist es tot. Vielleicht lebte es nie wirklich oder nur kurze Zeit ...

Für mein Glück wäre es besser, wenn ich all das besser verdauen könnte, wenn ich mich besser angepasst und den Ekel übewunden hätte. Aber ich kann nicht. Ich kann nicht, und frage mich, warum?

Anja-Pia - 29. Dez. 10, 20:06

Womit wir wieder bei der Bananenforschung angelangt sind.

bonanzaMARGOT - 29. Dez. 10, 21:17

Ach, du beschäftigst dich auch mit Bananen?
Lange-Weile - 29. Dez. 10, 21:47

Parasiten

Hallo Bo.,

gruselig diese Vorstellung und das Bild von den fressenden und alles verschlingenden Menschen.
John Brandenburg - Verfasser von "Wie der Erde die Luft ausgeht" ging ähnlich an die Betrachtung der Symbiose Mensch/Erde heran. Um den Leser auf seinen Gedankengang einzustimmen, berschrieb er die unterschiedlichen Formen der Parasiten. Zwei Arten unterscheiden sind in ihrem Umgang mit ihrm Wirt. Der erste Form lebt von ihrem Wirt, ohne ihn zu zerstören, aber die andere Art zerstören ihren Wirt. Dann gehen sie auf Wanderschaft und suchen sich einen neuen Wirt.
Zu welcher Art Parasit der Mensch im Zusammenleben mit der Erde zählt, war nicht schwer zu erraten.

Der Mensch wird nicht klüger und kommt erst zur Besinnung, wenn sie ihre Grundlagen unwiderbringlich zerstört haben. Und damit meine ich nicht nur die materiellen sondern auch die geistigen.
Oder kriegt er zu guter letzt doch noch die Kurve?

Gruß LaWe


bonanzaMARGOT - 30. Dez. 10, 13:39

dann müßte er sich aber ganz schön in die kurve legen.
entweder geht es schneller, als wir denken (der menschliche niedergang), oder es zieht sich noch ein gutes weilchen.
es ist so ähnlich wie bei den alten: manche sterben unglaublich langsam und qualvoll, andere dagegen klappen`s ärschle ruckzuck zu ... man kann da schwer eine prognose stellen - erst kurz vorher,wenn sie in agonie liegen, ist es absehbar, dass es nur noch um stunden geht.

es müßte einen interstellaren doktor für kranke zivilisationen geben ... womöglich werden wir längst von außerirdischen beobachtet, und sie verhängten über die erde eine quarantäne, damit sich die seuche mensch ja nicht in der milchstraße ausbreitet.
creature - 30. Dez. 10, 13:56


bonanzaMARGOT - 30. Dez. 10, 14:18

süß bebildert

erinnert mich an ein musikvideo von pearl jam "do the evolution".
http://www.youtube.com/watch?v=SvqoF-uhQnQ
leider ist das einbinden des videos deaktiviert. kannst es direkt bei youtube gucken.
creature - 30. Dez. 10, 14:32

sex, krieg, versklavung, tod, und religionen immer dabei, und wieder von vorne dasselbe in anderer verkleidung....
bonanzaMARGOT - 30. Dez. 10, 14:38

wobei sex ganz okay ist. und der tod gehört auch dazu.
krieg, verbrechen, ausbeutung könnten weniger sein.
bonanzaMARGOT - 30. Dez. 10, 16:36

ich finde, dass die verkleidungen sich nicht so sehr unterscheiden.
es heißt z.b. demokratie, aber in wahrheit herrscht der mammon.
unser wohlstand läßt sich auch nur durch ausbeutung aufrecht erhalten. dies geschieht halt nicht so sehr vor unserer haustüre sondern im fernen asien oder afrika, wo die produkte, die wir konsumieren, durch sklavenarbeit hergestellt werden.
unsere hochgepriesene westliche/abendländische moral wurde längst durch die global wirkenden konzerne unterwandert.
ich weiß - dies sind keine neuen erkenntnisse. was mich aber dabei noch mehr fuchst als das wegschauen der meisten menschen ist die damit einhergehende heuchelei!
besonders zu feierlichkeiten wie weihnachten ...
das ganze weihnachtsbrimborium ist auf diesem hintergrund vollkommen grotesk.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Schön, das Einblatt...
Schön, das Einblatt zähle ich zu meinen Lieblingspflanzen....
rosenherz - 20. Jul, 23:42
TV-Tipp
"Train to Busan", 22 Uhr 30, RTL II
bonanzaMARGOT - 20. Jul. 18, 12:24
Juni/Juli 2018
von links oben nach rechts unten: - so machte die...
bonanzaMARGOT - 20. Jul. 18, 09:38
einfache antwort: nö,...
einfache antwort: nö, hat sie nicht. mir blieb...
bonanzaMARGOT - 19. Jul, 04:47
... wo die liebe hinfällt....
... wo die liebe hinfällt. ist lotterie. und die...
bonanzaMARGOT - 19. Jul, 04:41
Nur mal so gedacht: Hat...
Nur mal so gedacht: Hat deine letzte Frau mit ihrer...
iGing - 18. Jul, 10:59

Archiv

Dezember 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 7 
 8 
 9 
11
12
14
15
17
18
20
21
23
25
26
28
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3963 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Jul, 23:43