Zum Fünfzigsten, nachträglich


Bobbele, nun biste fast in meinem Alter. Pleite zwar aber mit einer ansehnlichen Patchworkfamilie. Gar zu schlecht scheint es dir nicht zu gehen. Deinen Fünfzigsten feiertest du jedenfalls recht ausgelassen, wie zu lesen ist.
Ich erinnere mich noch gut an die Achtziger, als du Tenniserfolgsgeschichte schriebst. Ich herumtreibender Student an der TU Karlsruhe und du auf dem Center Court in Wimbledon. Deine Matches liefen überall, wo TV-Geräte standen oder hingen. Wir fieberten jedem Ballwechsel kollektiv entgegen. Bum-Bum Boris! Dann die Becker-Rolle! Wir feierten deine Siege und stießen auf dich und unser ödes Leben an. Bobbele hatte es mal wieder geschafft!
Was für eine tolle Zeit waren die Achtziger mit Koryphäen wie Helmut Kohl, Herbert Grönemeyer, Steffi Graf und dir! Da war noch nicht Internet, sondern Kneipe.
Und dein Gestammel in den Interviews – einfach göttlich! Wir machten uns regelmäßig lustig darüber. Das waren Running Gags.
Du hast dich ganz schön gemausert, alter Junge. Es verschlug dich nach London, mich nach Berlin. Weißt du, dass wir aus derselben Gegend stammen? Hast du noch Heimatgefühle? Als meine Eltern starben, starb für mich in gewisser Weise der letzte Rest Heimat…
In einem deiner letzten Interviews sagtest du: „Das Überschreiten der 50-Jahre-Marke ist ein wichtiger Geburtstag für einen Mann. Es ist das erste Mal, dass du zurückblickst auf dein eigenes Leben und wirklich beginnst, die Dinge einzuordnen. Gleichermaßen erreicht man einen Punkt, an dem man nach vorne sieht und in der fernen Zukunft die Ziellinie erkennen kann." So oder ähnlich hast du`s ausgedrückt. Gar nicht so einfach, die Dinge einzuordnen, finde ich. Und von wegen Ziellinie – ich erkenne da eher einen Abgrund. Aber als Sportler siehst du die Dinge freilich sportlich.
Alles Gute zum Fünfzigsten, nachträglich! Halte die Ohren steif.

Lange-Weile - 27. Nov. 17, 12:37

auch von mir --- alles gute für Boris

Hallo Bo.,

da würde der Boris sich aber freuen, wenn er deine Beitrag lesen könnte. In deinem Herzen hat Boris eine guten und facettenreichen Platz bekommen.
Ich kenne Boris freilich nur aus der Sicht eines DDRlers, denn so richtig. Es fehlte die Verbindung. Aber bekannt wie ein bunter Hund war Boris in der DDR auch.

Ich wünsche ihn auch alles Gute und viel Glück für die 2. Jahrhunderthälfte.

Zur Zeit tut mir Boris ein bisschen leid, weil die Medien in Deutschland ihn nur noch negativ reflektieren. Ich kann verstehen, warum er Deutschland nicht mehr als seine Heimat betrachtet.

Ich lese die Beiträge über Boris Becker nicht. Die Schlagzeilen reichen mir schon um das Lesen abzuwählen. Ich mache mir selber ein Bild von der Person und vergeude meine Zeit nicht damit mit dem Blabla.

Die Medien haben mit Negativschlagzeilen leider nur deshalb Erfolg, weil die Leser darauf reagieren.

LG La We


bonanzaMARGOT - 28. Nov. 17, 04:54

hi lawe!

als prominenter hat man`s nicht leicht.
allerdings verdient(e) boris becker mit der publicity nach seinem karriereaus als tennisstar u.a. seine brötchen. beklagen muss er sich eigentlich nicht - und tut er auch nicht. er weiß inzwischen, wie das medienkarussell funktioniert.

es gibt einige figuren/persönlichkeiten aus politik, film und fernsehen, literatur, rock und pop und sport, die phasen meines lebens begleiteten. wenn ich an sie denke, steht vor meinem geistigen auge die damalige zeit wieder auf - z.b. die atmosphäre, das lebensgefühl der achtziger...
rosenherz - 27. Nov. 17, 17:27

Ach, der Boris hat Geburtstag! Diese Feierlichkeit ist an mir vorübergegangen. Naja, ich hab eine Woche lang keine Nachichten mehr gehört - und geschaut.
Alles Gute dem Rotschopf! Und dir, danke, für diesen charmanten Rückblick.

bonanzaMARGOT - 28. Nov. 17, 05:02

zur zeit wird viel über becker geschrieben, drum kriegte ich seinen geburtstag mit.

man verpasst nicht wirklich viel, wenn man mal ein-zwei wochen keine nachrichten sieht/hört/liest.
was gibt es schon wirklich neues? ansonsten der übliche politische hickhack, katastrophen, krieg, gewalt, verbrechen, skandale...
la-mamma - 29. Nov. 17, 09:46

wenn die sportler auch schon so alt werden ... ich hab ihm mit 15,16 (also er) einmal ganz nah in der stadthalle in wien zugesehen, da war er noch gar nicht recht bekannt. hinterher hab ich mich immer gefreut, wenn er gewonnen hat, grad als ob er das für mich persönlich geleistet hätte;-)

bonanzaMARGOT - 30. Nov. 17, 04:54

keine ahnung, warum damals dieser becker-hype losging. ebenso bei steffi graf. sowas ist heute kaum vorstellbar... warum eigentlich?

vielleicht warst du heimlich in boris verliebt?
iGing - 30. Nov. 17, 08:58

Da sich sonst offenbar keiner der öffentlichen Verehrung würdig zeigte, erfüllten Boris und Steffi den weit verbreiteten Wunsch nach Glorifizierung. Dafür sind Sportsgrößen ja da. Sie scheinen diese außerdem durch Leistung zu rechtfertigen. Eine ähnliche "Größe" habe ich nur bei Kilius - Bäumler in Erinnerung.
bonanzaMARGOT - 01. Dez. 17, 05:10

kilius-bäumler musste ich erst googeln.
es gab auch noch andere (deutsche) sportgrößen an die heute niemand mehr heranreicht. müller, beckenbauer und seeler... sind mir als kicker in erinnerung. und zuletzt gab es diesen personenkult in der formel 1 bei schumacher. oder ullrich als radprofi beim erfolg bei der tour de france - sein stern verblasste allerdings schnell wieder. mit der popularität der sportler steigt und fällt oft eine ganze sportart im ansehen. ich glaube, dass unsere heutige zeit zu schnelllebig ist, um solche validen sportgrößen hervorzubringen. auch in bereichen wie musik, film und politik scheint dies der fall zu sein. es gibt eine menge stars, aber kaum welche, die eine längere zeit positiv hervorstechen. vielleicht auch ganz gut so. ich mag personenkult eh nicht. doch etwas wehmut verspüre ich doch darüber, dass die identifikationsfiguren (von damals) fehlen...

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Mittwochs-Worte
Wohl dir, wenn deine Toten ruhn Still unter grüner...
bonanzaMARGOT - 19. Sep. 18, 06:25
TV-Tipp
"Gruppenbild mit Dame", 22 Uhr, Arte
bonanzaMARGOT - 17. Sep. 18, 06:57
Wort zum Sonntag
Ich wusste nichts über den Teufel, ich wusste...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:36
Gedanken zum Marathon
Heute ist ja Zombielauf! durchfährt es mich und...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 10:00
TV-Tipp
"Die Körperfresser kommen", 22 Uhr 5, TELE 5
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 09:01
konkretes beispiel: ein...
konkretes beispiel: ein mann schlägt mich grundlos...
bonanzaMARGOT - 15. Sep, 12:57

Archiv

November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 2 
 6 
 7 
10
11
14
16
17
21
23
24
26
28
30
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Schimäre
Ich werde solange bluten bis ich von dir gereinigt...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:54
Spuren
Ich habe es geschafft, alles hinter mich zu lassen Die...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 12:33
Der Blues der letzten Stunde
Für was dieser Aufwand? Meinem Fortpflanzungsauftrag...
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 09:24
Spontan
Plötzlich bekam ich einen Anfall und putzte die...
bonanzaMARGOT - 07. Sep. 18, 10:34

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4023 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Sep, 06:25