Einfach so



Tage verschwinden - einfach so
im Malstrom der Zeit
während ich mich noch am Rand halte
...
im Altenheim blicke ich den Greisen
und Greisinnen ins Gesicht
sie sind dabei, verschluckt zu werden
und sie spüren es
sie werden zur Zeit selbst, zu Monumenten der Zeit
bevor sie vollständig untergehen
ich schaue ihnen dabei zu
ich schaue in den letzten Funken Hoffnung
erlebe manchmal den Moment
wo sie zu Leichen werden
es ist wie das Abreißen eines Fadens
einfach so
und hernach halte ich die losen Enden
in meinen Händen
um mich zu fragen, was das war
wo der Mensch hin ist
und weiß, dass eines Tages dasselbe
mit mir
passieren wird
auch ich werde Angst haben
dagegen ankämpfen
vielleicht
die Welt verfluchen
oder bereits jenseits von Gut und Böse
dahinvegetieren
...
all die alten, verwelkten Hände, die ich hielt
loslassen musste
all die traurigen Augen, in die ich blickte
und konnte sie nicht trösten
all die schmerzverkrümmten Gestalten
denen ich keine Linderung
bringen konnte
verfolgen mich Tag für Tag
bis an mein Ende




(31.05.2012)
rudolf33a - 31. Mai. 12, 19:50

Auf uns geworfen -

Das ist es, immer wieder werden wir auf uns zurückgeworfen - Und oft schon hat Jesus Trost gegeben - wir selbst brauchen diesen Trost, damit wir vorerst einmal Ruhe finden für uns selbst. Wer sonst außer uns, kann durch Jesus den Verwelkenden Trost schenken?
L.G.Rudolf.

bonanzaMARGOT - 01. Jun. 12, 09:35

hallo rudolf!

tja, gute frage. es kann von vorteil sein, an gott zu glauben.
rudolf33a - 01. Jun. 12, 23:19

Jesus ist der einzige Weg !

Johannes 14,6: Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
bonanzaMARGOT - 02. Jun. 12, 07:41

Lieber Rudolf, ich glaube nicht, dass Jesus der einzige Weg ist ...

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

TV-Tipp
"Grüne Tomaten", 20 Uhr 15, Disney Channel
bonanzaMARGOT - 24. Mai. 18, 08:48
natürlich kenne...
natürlich kenne ich die faszination, hinter die...
david ramirer - 24. Mai, 07:29
@ david
ich habe mir schon oft überlegt, was sich hinter...
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:50
glasklar.
glasklar.
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:40
ja, manchmal ist es wohl...
ja, manchmal ist es wohl so
fata morgana - 23. Mai, 19:46
@ Nömix
"Stille Verzweiflung" bedeutet, dass dies mehr im...
bonanzaMARGOT - 23. Mai, 16:55

Archiv

Mai 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 3 
16
17
18
19
20
21
22
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3905 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Mai, 08:48