Wenn nur schon morgen wäre


Seit einigen Tagen grassiert eine Scheiß- und Kotzwelle im Altenheim. Ich will es derart unverblümt ausdrücken: Der Geruch von Scheiße und Kotze hängt mir in der Nase, hängt mir in den Kleidern …
Jede Nacht kann ich auf Überraschungen gefasst sein. Ich überziehe Betten, wasche Bewohner, hebe Bewohner vom Boden auf, die auf ihrem Shiiit ausrutschten. Die Chefs kamen darum noch lange nicht auf den Gedanken, mir eine Beiwache zur Seite zu stellen. Hinzu kommt, dass inzwischen auch das Personal betroffen ist. Woher also das Personal nehmen, wenn nicht stehlen? Der Tagdienst pfeift längst auch aus dem letzten Loch.
Manchmal denke ich nur noch: Ich will hier raus! Die Verantwortung erdrückt mich. Ich kann den vielen Bewohnern nicht gerecht werden, - schon gar nicht, in solchen Ausnahmesituationen.

Ostern habe ich Gott sei Dank frei. Heute Abend die vorerst letzte Nacht.
Die Reisetasche dabei. Morgen Früh fährt mein Zug. Der Zug in eine neue Zukunft. Ich will den Scheiß hinter mir lassen. Ich will durchatmen. Ich will bei meiner Liebe ankommen.
Der Frühling ist da. Jetzt müssen wir ihn nur noch zelebrieren und pflegen. Und ich wünsche mir, dass etwas Wunderbares und Haltbares daraus wächst.

Allen Bloglesern schöne Ostern!

lost.in.thought - 05. Apr. 12, 19:26

Dir eine gute Reise !

Shhhhh - 05. Apr. 12, 20:52

Hab eine schöne Zeit dort und komm erholt wieder zurück.

Mico75 - 06. Apr. 12, 00:25

hey, frohe ostern.

Lange-Weile - 06. Apr. 12, 09:12

Kontraste

Hallo Bo.,

jetzt zeigt sich ein starker Kontrast zwischen den Welten fast wie Tag und Nacht:

Ich wünsche dir ein schönes Osterfest mit sonnigen Tagen

LG LaWe

Anja-Pia - 06. Apr. 12, 09:17

Frohe Ostern, gute Erholung und dicke Eier! ;-)
(Wenns so weiter geht, wird da noch ein Misanthrop zum Philanthrop. )

lost.in.thought - 06. Apr. 12, 09:30

Meinst Du wirklich, dass ein misanthropisch veranlagter Mensch alte Leute pflegen könnte ? Das wäre beinahe so abstrus und skurril wie ein veganer Metzger...
bonanzaMARGOT - 06. Apr. 12, 09:51

Ich sitze im Zug

Danke euch für die guten Wünsche.

Anja Pia, ich neige nur manchmal zur Schwermut und zum Zynismus.
Die Menschen habe ich aus tiefstem Herzen gern.

Lawe, diesen Kontrast erlebe ich manchmal sehr stark. Gewöhnen werde ich mich daran nie.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Der vergebliche Kampf
Ein stetes Ringen zwischen Form und einem Inhalt,...
bonanzaMARGOT - 21. Mai. 18, 13:57
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Ausklang Am...
bonanzaMARGOT - 21. Mai. 18, 11:22
... absaufen im see,...
... absaufen im see, auch kein schlechter gedanke.
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 09:11
guter film - den könnte...
guter film - den könnte ich mir mal wieder anschauen...
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 08:03
»Du weißt...
»Du weißt nicht, was du tun kannst? - Siehst...
nömix - 21. Mai, 07:26
Ab aufs Fahrrad und auf...
Ab aufs Fahrrad und auf nach Brandenburg oder zumindestens...
NBerlin - 20. Mai, 19:07

Archiv

April 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 4 
 6 
 7 
 8 
12
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3903 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Mai, 13:58