Aufrappeln, weitermachen


Es gibt Tage, da genügt ein Stolperer, um mich total aus dem Konzept zu bringen. Diese Dünnwandigkeit besitze ich vor allem an den ersten ein-zwei Tagen nach den Nachtdiensten. Und ich spüre meinen labilen Zustand erst, wenn es zu spät ist, und ich auf der Nase liege. Ich sollte mich besser kennen.
Hinzu kommt, dass ich mich im Altenheim ansteckte – die Erkältung aber nicht richtig ausbricht.

Mein Gott, ist das heute ein Siff-Tag! Es hört gar nicht auf zu regnen.

Gestern war ich in Heidelberg. Aber ich kriegte nicht richtig die Kurve – ich war lustlos unterwegs.

Es donnert! Ein Wintergewitter!

Ich saß also ein Weilchen in der Destille und bloggte per Smartphone, weil es sonst nichts zu tun gab. Nicht mal zum Lesen hatte ich Lust.

Die Straße ist weiß von feinen Hagelkörnchen. Das Gewitter dauerte nur kurz. Aber es ist nach wie vor düster draußen. Die Autos fahren mit Licht.

Jedenfalls regte ich mich gestern über eine Bloggerin auf, die mir Frauenverachtung unterstellte. Eigentlich dachte ich von dieser Bloggerin, dass sie mich besser kennen müsste. Vielleicht hätte ich mich an einem anderen Tag gar nicht so sehr darüber ereifert, aber wie gesagt, es gibt Tage, da liegen die Nerven irgendwie blank, ohne dass einem das richtig bewusst ist. Ein blöder Spruch genügt, und ein Wutschwall bricht aus einem heraus. Noch in der Destille verfasste ich ein kurzes Pamphlet, um meinen Ärger auszudrücken:


Mich kotzen Frauen an, die man ewig hofieren muss, die nicht genügend Courage haben, auf einen Mann, der sie interessiert, zuzugehen. Was bilden sich diese Damen eigentlich ein? Bloß weil sie Titten haben, sind sie doch nichts besonderes. Dasselbe gilt für die männlichen Halbaffen, die mit der Brieftasche winken, oder mit ihren PS-Monstern vorfahren. Ätzend! Eine Beleidigung für die Kultur der Aufklärung, Intelligenz und Gleichberechtigung! Die Steinzeit lässt grüßen.
Okay, wenn eine Frau wirklich schüchtern ist, verstehe ich Scheu und Zurückhaltung. Und auch bei alleinerziehenden Müttern kann ich eine gewisse Vorsicht bei der Partnersuche nachvollziehen. Da spielen dann aus verständlichen Gründen materialistische Überlegungen eine maßgebliche Rolle.
Ich mag's aber auf den Tod nicht leiden, wenn Frauen mit gespaltener Zunge reden, oder sich wie Politiker verhalten, denen man die Eingeständnisse stückchenweise abringen muss. Fast alle Politiker verhalten sich derart weibisch und zeigen erst wieder Flagge, wenn sie im Ruhestand sind.
Ich will nicht behaupten, dass ich dahingehend ohne Fehl und Tadel bin. Ausserdem gibt's eine ganze Latte von Frauen, die ihren Mann stehen - egal in welcher Sparte.
Ich frage mich, wie man auf die Idee kommt, ich wäre frauenverachtend ... Ausgerechnet ich! Nein, das ist mal keine selbstironische Spitze. Ich fühle mich durch solcherlei Aussagen ernsthaft beleidigt!
Denn ich liebe die Frauen! Sie sind neben der Kunst und der Philosophiererei meine größte Leidenschaft. Ich würde sogar sagen, dass es nichts auf der Erde und im gesamten Universum gibt, was mich derart leiden ließ wie das weibliche Geschlecht.
Nein, ich befinde mich noch nicht im Ruhestand, was Frauen angeht. Trotzdem sage ich - auf die Gefahr hin, dass ich meine Chancen bei den Frauen erheblich dezimiere - unverdrossen meine Meinung. Fuck it!
Vielleicht steigt irgendwann mal ein Weibsbild vom Himmel herab, das es ehrlich mit mir meint. Und dann ... und dann ... und dann ...
will ich nur noch diese eine lieben.



Heute musste ich beim Lesen der Zeilen schmunzeln. Besonders über die letzten zwei Absätze. Ich kenne mich doch ein wenig. Hätte ich nichts, worüber ich mich ab und zu echauffieren kann, wäre ich nur noch ein halber Mensch. Wichtig ist nur, dass ich meine Gelassenheit wiederfinde.
Dass ich frauenverachtend sein soll, ist aber wirklich Blödsinn. Keine Ahnung, was sich die Bloggerin dabei dachte. Egal.
Heute ist heute und gestern ist gestern. Inzwischen wurde es draußen wieder halbwegs Tag. Ich vermisse das Licht im Winter. Wenn ich dann noch Nachtdienst habe, erlebe ich manchmal kaum das Tageslicht. Man glaubt nicht, wie sehr einen das belasten kann ...

Freni (Gast) - 05. Jan. 12, 15:32

;-) Das ist alles Micos Schuld. An seiner Stelle hätte ich schon längst ein Platzverweis für dich und mich ausgesprochen. Er erträgt uns mit einer Engelsgeduld. Sehr lobenswert.

bonanzaMARGOT - 05. Jan. 12, 15:42

nö, micos schuld ist`s bestimmt nicht. ich weiß nicht, wie er zu solchen auseinandersetzungen auf seinem blog steht. er versucht sich rauszuhalten. das ist ehrenhaft. aber zum teil hatte er am threadverlauf sicher sein vergnügen, sonst hätte er gestern nicht so eifrig mitgepostet.
bevor wir wegen deiner äußerung aneinander gerieten, hatten wir doch bereits einiges spaßiges geschrieben.
vielleicht reagierte ich gestern überempfindlich ...
aber wie kannst du mich frauenverachtend nennen?!?
auf dieses prädikat verzichte ich gern. und ich sehe daran auch nichts spaßiges mehr.

aus micos blog werde ich mich in zukunft besser raushalten. ich mag ihn nicht nerven. heute morgen schrieb er z.b. einen beitrag, zu dem ich keine zugangsberechtigung hatte ...
wahrscheinlich zufall. oder auch nicht.
Freni (Gast) - 05. Jan. 12, 16:06

Mico hatte glaub heute morgen Probleme. Das hat nichts mit dir zu tun. Deine Wortwahl ist manchmal so brutal, grad wenn es um Frauengeschichten geht, dass mir der Atem stockt. Ich empfinde das dann so, wie ich es dir gestern geschrieben habe. Ich wünschte mir, du könntest manchmal besser mit meiner unverblümten Art umgehen. Nicht jedes meiner Worte auf die Goldwaage legen. Und meinen Übermut und meine Hochnäsigkeit besser einschätzen und anstatt dich darüber zu ärgern, besser lauthals drüber lachen.
Mico75 - 05. Jan. 12, 16:10

moin

als erstes möchte ich sagen, dass ich dich nicht gesperrt habe. ich konnte michheute morgen mit meinen passworten nirgends einloggen, weder 2day noch email usw. evtl lag es daran, daß du nichts schreiben konntest. für das blog habe ich mir vorgenommen niemanden zu sperren oder kommentare zu löschen. und bisher gab es ja bei jeder diskussion auch eine möglichkeit danach weiter zu machen.

ich habe mein vergnügen an solchen diskussionen aber sie regen mich auch oft genug zum nachdenken an.
ich zieh ne menge aus solchen abenden.
bonanzaMARGOT - 05. Jan. 12, 16:16

dazu kenne ich dich zu wenig, freni.

als dichter muss ich manches brutal aussprechen, selbst dann, wenn ich mit der aussage daneben liege. ich war und bin kein blümchen-dichter. im alltäglichen leben gehe ich (gezwungenermaßen) mehr kompromisse ein.
es ist nicht immer einfach aus(einander)zuhalten. ich weiß. weder für meine umgebung noch für mich selbst.
auf den blogs sieht man nur einen ausschnitt von mir.
meine kunst und mein schreiben haben für mich die funktion der "befreiung".

du verschanzt dich, freni, aber erwartest von mir, dass ich deine aussagen besser einschätzen soll.
mißverständnisse können nur vermieden werden, wenn alle offen zueinander sind, oder wenn man (wie z.b. im beruf) gewisse verhaltensregeln beachtet.
bonanzaMARGOT - 05. Jan. 12, 16:22

hi mico! da bin ich beruhigt. denn ich habe es lieber, wenn man mir es vorher sagt, dass man mich nicht auf seinem blog haben will.
die zeitliche nähe riss mich zu dieser (unzutreffenden) vermutung hin. nichts für ungut. ich wollte niemanden beleidigen.

du bist mir manchmal fast zu nett, und darum wieder verdächtig ...
mir gegenüber kannst du ruhig tacheles reden.
Freni (Gast) - 05. Jan. 12, 16:42

Du kommentierst doch in Micos weblog als Mensch und nicht als Dichter. Nö, ich verschanze mich nicht. Ich bin nur kein Buch in dem man lesen kann. Ich bewahre mir mir einen großen Teil meines Lebens und meines Denkens. Das ist real genauso wie hier in den weblogs. Keine Ahnung, ob du das verstehst. Mir fällt das total schwer so offen umzugehen, wie du das vll erwartest.
bonanzaMARGOT - 05. Jan. 12, 16:53

ich sagte, dass die abgrenzung zwischen dichter und mensch oft schwierig ist.
als dichter bin ich freilich auch mensch. ebenso als altenpfleger. oder als liebhaber und freund.
aber es gibt da schon (menschliche) verhaltenstendenzen - je nach "rolle".

okay, freni, du hast deine eigene methode, dich in der blogwelt (persönlich) zu äußern. das ist deine sache.
aber verlange dann bitte nicht von mir, dass ich die hosen runterlasse, wie man so schön sagt, währenddessen du dich bedeckt hältst.
ich erinnere z.b. daran, dass du unbedingt ein foto von mir sehen wolltest. auch ich habe meine regeln im internetten dasein: ich schreibe sehr viel über meine gedanken und gefühle, aber ich gebe keine direkten hinweise auf meine wahre identität.
insofern versuche ich eine gratwanderung zwischen anonymität und authentizität.
und genau das wollte ich auch als dichter (und freier mensch) gewahrt wissen.
Freni (Gast) - 05. Jan. 12, 17:02

Okay, dann einigen wir uns jetzt darauf, dass ich kein Foto von dir kriege und du mir meine Gedankenwelt läßt. Deal?
bonanzaMARGOT - 05. Jan. 12, 17:04

der deal ist unnötig.
steppenhund - 05. Jan. 12, 20:47

Gibt es eigentlich ein Foto von Freni? :)

bonanzaMARGOT - 05. Jan. 12, 21:00

das gibt es. wir mailten zwischendurch. ich weiß nicht mehr genau. aber da war ein photo von ihr auf irgendeiner mail-plattform.
viel war nicht von ihr zu sehen. immerhin mehr als von mir - lach!
nein, ich mag es allgemein nicht, mir einen menschen nach photos vorzustellen.
ich brauche den direkten kontakt. man sieht sich, steht sich gegenüber, geht zusammen was trinken, redet ...
und dann.
oder eben nicht.
steppenhund - 05. Jan. 12, 21:41

Früher hab ich gedacht, dass ich mit einer Frau schlafen muss, um sie richtig kennen zu lernen. Es scheint ein Zeichen des Alters zu sein, dass es mir nicht mehr so wichtig erscheint. Ist wirklich merkwürdig. Doch mittlerweile sind es ganz kleine Anzeichen, die Auskunft geben, wie sich eine Frau als Mensch entwickelt hat.
Allerdings gilt das vermutlich nur für Frauen über 30.
Die jüngeren sind zu unbestimmt oder vielleicht zu fremdbestimmt. Aber natürlich bin ich selbst auch nicht mehr auf Aufriss aus:)
steppenhund - 05. Jan. 12, 21:49

Eine Frau, bei der ich altersmäßig eine Ausnahme machen würde:)
http://www.youtube.com/watch?v=OJRfImhtjq4

Aber da bin ich nun wirklich zu alt für:(((
steppenhund - 05. Jan. 12, 21:51

Ach, hab den falschen Link erwischt:)
http://www.youtube.com/watch?v=hgArrhG-CyY
steppenhund - 05. Jan. 12, 23:01

Noch ein Link. Vielleicht kannst Du mit der Musik nicht so viel anfangen, aber die Frau musst Du dir einmal im Bett vorstellen:)
http://www.youtube.com/watch?v=-jqLf6e-3tc&feature=related

Das Stück selbst ist übrigens ein echter Klassiker, den alle großen Pianisten im Repertoire haben. Das Finale einer der Leningrader Sonaten. Was Du da hörst, ist das Maschinengewehrgeknatter. Wenn man sich da einhört, kann man süchtig danach werden. Ich hab das auch schon einmal gespielt, allerdings muss man als Amateur dauernd spielen, damit es in den Fingern bleibt. Aber es ist ein urgeiles Gefühl:)


Diese Musik geht leichter ins Ohr:
http://www.youtube.com/watch?v=ABvTY4y9gTQ&feature=related
bonanzaMARGOT - 06. Jan. 12, 13:14

schade, dass yuja wang nicht oben ohne spielt ...
ich war noch nie mit `ner pianistin im bett.
danke für die vielen links.

ein aufreißer-typ war ich noch nie, steppenhund. aber ich will doch nicht ganz auf den sex verzichten - auch in beziehungsfreien zeiten.
steppenhund - 06. Jan. 12, 13:46

Wenn sie nackt spielen würden, wäre es nicht so erotisch. (Erfahrungswert:)
bonanzaMARGOT - 06. Jan. 12, 14:16

weiß nicht. so junge dinger sehen doch nackt verdammt gut aus. da ist noch alles schön fest.
und dann nackt auf dem schemel am flügel ... uff! allein die vorstellung macht mich heiß.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Mittwochs-Worte
Wohl dir, wenn deine Toten ruhn Still unter grüner...
bonanzaMARGOT - 19. Sep. 18, 06:25
TV-Tipp
"Gruppenbild mit Dame", 22 Uhr, Arte
bonanzaMARGOT - 17. Sep. 18, 06:57
Wort zum Sonntag
Ich wusste nichts über den Teufel, ich wusste...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:36
Gedanken zum Marathon
Heute ist ja Zombielauf! durchfährt es mich und...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 10:00
TV-Tipp
"Die Körperfresser kommen", 22 Uhr 5, TELE 5
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 09:01
konkretes beispiel: ein...
konkretes beispiel: ein mann schlägt mich grundlos...
bonanzaMARGOT - 15. Sep, 12:57

Archiv

Januar 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 7 
11
16
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Schimäre
Ich werde solange bluten bis ich von dir gereinigt...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:54
Spuren
Ich habe es geschafft, alles hinter mich zu lassen Die...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 12:33
Der Blues der letzten Stunde
Für was dieser Aufwand? Meinem Fortpflanzungsauftrag...
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 09:24
Spontan
Plötzlich bekam ich einen Anfall und putzte die...
bonanzaMARGOT - 07. Sep. 18, 10:34

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4023 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Sep, 06:25