Am Morgen


In der Bahnhofshalle installierten sie eine Ausstellung über den roten Nachbarplaneten Mars. Gegenüber das Reisezentrum. Neu im Angebot: Der Sonderzug zum Mars. Schräg. Die ganze Welt ist schräg, aber es fällt nur ein paar Philosophen und Verrückten auf.

Das Raumschiff Erde flitzt mit sieben Milliarden Seelen um die Sonne. Den Mond im Schlepptau. Meinen Mond. Diese geliebte Arschbacke am Nachthimmel.

Was wollte ich eigentlich schreiben? Ach ja, es war mir egal. Meine müden Augen liegen wie ein Doppelgestirn unter meiner Stirn. Müde von den Milliarden Jahren. Ich schlafe ein und wache an der Brust meiner Mutter auf. Meine Mutter ist tot. Sie ist jetzt auf dem Mars. Warum nicht.

Ein Penner liegt auf einer Bank und schnarcht. Die Reisenden laufen an ihm vorbei. Züge werden ausgerufen. Ich giere nach Monden in Hosen. Zu gern würde ich mal wieder einen küssen.

Vor dem Bahnhof steht ein riesiger Vogelbaum. Eine andere Welt. Das Geschrei von Millionen Vögeln übertönt sogar den Verkehr. Der Baum ist schwarz und kahl, jetzt im November.

Warum schaue ich auf das Pflaster und meine Schuhe? Die Erde reißt auf. Der Riss geht quer durch den Bahnhof. Er ist wie ein Grinsen aus der Hölle.

Ich nehme ein Taxi nach Hause.







ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

gut möglich, dass...
gut möglich, dass thoreau dadurch besonders sensibel/empfänglich...
bonanzaMARGOT - 25. Mai, 05:15
einer von den filmen,...
einer von den filmen, den man sich alle paar jahre...
bonanzaMARGOT - 25. Mai, 04:26
Tomatenfilm
..... ist auch ein Lieblingsfilm von mir.
Treibgut - 25. Mai, 01:22
TV-Tipp
"Grüne Tomaten", 20 Uhr 15, Disney Channel
bonanzaMARGOT - 24. Mai. 18, 08:48
natürlich kenne...
natürlich kenne ich die faszination, hinter die...
david ramirer - 24. Mai, 07:29
@ david
ich habe mir schon oft überlegt, was sich hinter...
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:50

Archiv

November 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 8 
 9 
14
15
19
30
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3907 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mai, 05:18