Selbstbewusste Überschlagsrechnung


Seit 30 Jahren schreibe ich Gedichte. Ich habe nur einen groben Überblick über meine Produktivität. Wenn ich etwa 30 Gedichte pro Jahr ansetze, müssten inzwischen 900 zusammengekommen sein. Wahrscheinlich sind es weit mehr. Aber nehmen wir mal diese 900 oder möglicherweise 1000 an; und nur 10% davon wären gut – also, richtig gut …, dann bliebe genügend Stoff für einen ordentlichen Gedichtband!

prosaGEDICHTE

luxusweib (Gast) - 07. Okt. 13, 20:03

Mit 10.000 Euro und einem Eigenverlag gehörst du zu den Dichtern, die auch schon veröffentlicht haben. ;)

bonanzaMARGOT - 07. Okt. 13, 20:09

das kaufmännische liegt mir nicht.
außerdem: was nützt mir ein buch, das nicht besprochen und verkauft wird, das im riesigen büchermarkt nur eine dämliche nummer ist?
ich will nicht zu den hunderttausenden gehören, die irgendeinen scheiß per eigenverlag veröffentlichen und sich damit brüsten.
luxusweib (Gast) - 07. Okt. 13, 20:11

siehst du eine andere möglichkeit?
bonanzaMARGOT - 07. Okt. 13, 20:14

ich stehe nicht unter dem zwanghaften druck, unbedingt auf dem literaturmarkt ein buch zu landen.
einige meiner sachen wären gut genug ... nur das wollte ich mit meiner überschlagsrechnung darstellen.
bonanzaMARGOT - 07. Okt. 13, 20:28

für 10000 euro ... grübel ... leiste ich mir doch lieber ein luxusweib.
Lange-Weile - 08. Okt. 13, 05:19

der Nerv der Zeit

Hallo Bo.,

eine Überlegung ist es wert, die Gedichte auch anderen zugänglich zu machen und wen es den Nerv der zeit trifft, werden sie auch genügend Leser finden.
Doch wer kann diese Auswahl machen? Hat man als Urheber überhaupt genügend Distanz zu seinen Stücken?

LG LaWe

bonanzaMARGOT - 08. Okt. 13, 10:12

hallo lawe

einfach wäre es nicht für mich, eine solche auswahl zu treffen.
auch ist es geschmackssache und nicht nur eine frage der qualität.
viele meiner gedichte sind eher zeitlos angelegt. gedichtbände waren auf dem buchmarkt noch nie ein reißer.
ich wäre schon zufrieden, wenn sich ein halbwegs etablierter verlag darauf einließe. mit dem wäre auch die auswahl der gedichte zu besprechen. verdienen würde ich an einem solchen buch wahrscheinlich nicht viel.
aber noch geld reinstecken? nein, so nötig hab` ich`s nicht.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

@steppenhund
danke! ;)
david ramirer - 23. Mai, 12:08
Alain of Lille 1128-1202
Alain of Lille 1128-1202
steppenhund - 23. Mai, 11:46
solch aphoristische halbgedanken...
solch aphoristische halbgedanken verraten meist viel...
david ramirer - 23. Mai, 11:11
Woher hat Herr Thoreau...
Woher hat Herr Thoreau diese Information, kennt er...
nömix - 23. Mai, 10:42
Mittwochs-Zitat
Die meisten Menschen führen ein Leben in stiller...
bonanzaMARGOT - 23. Mai. 18, 06:14
ich denke schon, dass...
ich denke schon, dass sinn- und lebensfragen auch konsequenzen...
bonanzaMARGOT - 23. Mai, 05:54

Archiv

Oktober 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 8 
10
11
20
25
29
31
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3904 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Mai, 12:08