Die Arschwischmaschine hat frei

Herrlich die Freude der deutschen Fußballdamen über den errungenen Weltmeistertitel zu sehen. Wie gerne wäre ich auch in China. Irgendwo an einen Sack Reis gelehnt über Gott und die Welt sinnierend und um mich herum nur grinsende, quasselnde Schlitzaugen. Konfuzius steh mir bei!
Durch das Fernsehen und Internet schrumpft und verdichtet sich die Welt, so dass man den Blick für ihre Größe verliert. Wäre ich ein Baum, ich würde den ganzen Tag fern sehen. Jeder meiner Äste wäre ein anderer Kanal.
Herrlich dieser Sonnentag. Das Leben zeigt mir seine prallen Titten. Ich muss nur hinfassen. Es ist erlaubt. Ich sehe mich selbst durch die Welt wandeln, wie ich das Haus verlasse, die Tür hinter mir ins Schloss drücke, mit dem Fahrrad hinunter in die Stadt rolle, wie ich geduckt in die Pedalen trete und konzentriert auf den Verkehr achte, wie das Altenheim und die Häuser an mir vorbeirauschen, als wären sie Kometen aus einer anderen Wirklichkeit ... vielleicht bin ich ein Baum und reise über meine eigenen Äste.
Herrlich die Freiheit, selbst wenn sie eine Illusion ist.

Das Telefon reißt mich aus meinen Gedanken. Mein Herz steht fast still. Was, wenn es das Altenheim ist? Ich gehe nicht dran.
Freni - 01. Okt. 07, 16:44

Deine Vergleiche....

....sind der Hammer und sehr treffend. Klasse! Momentan kenne ich niemand der so gut schreibt wie du ;-)

Einen schönen freien Tag/Tage? und bis dann.....

schreiben wie atmen - 01. Okt. 07, 23:11

HalloArschwischmaschine!

Die gute, mit der Doppelfunktion. Schön, Deine nicht hinkenden sondern rollenden Vergleiche.
Ich wünsche Dir so schöne wie sonnige Sonnentage. Lass alles vorbeirollen. Schön die Bilder zu sehen.
Guter Dinge wenngleich winziges Bißchen verzweifelt grüßt Dich sehr liebevoll:

die alte Saeckin

P.S.: Vielleicht war es ja auch die Traumfrau die angerufen hat??? Was einem die schnöde Furcht vor den lästigen Realitäten aber auch alles versieben kann!

Fühl Dich mal ein bissl umarmt!

bonanzaMARGOT - 02. Okt. 07, 13:14

Grüße aus dem Waschküchentag

Danke für die Blumen, Freni.

Angela, nenne dich doch nicht immer "Alte Säckin".
Du hast recht, vielleicht verpasste ich gestern somit das ultimative Date mit meiner Traumfrau.
So oder ähnlich denke ich auch jeden Samstag, wenn ich nicht Lotto spielte. (Wieder die Million/den Hauptgewinn verpasst.) Und ich spiele fast nie.
Als Alleinstehender bin ich sehr umarmungsbedürftig.
Danke, tut gut, daran zu denken.
Meinst du diese leichte Verzweiflung, die immer da ist?
Bei mir nenne ich sie Schwermut.
Romano Guardini schrieb einen sehr lesenswerten philosophischen Essay dazu "Vom Sinn der Schwermut".
...

F.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

keine ahnung, ob man...
keine ahnung, ob man mit selbstironie die wertschätzung...
bonanzaMARGOT - 13. Nov, 05:32
Tja, hast mich durchschaut....
Tja, hast mich durchschaut. Was wäre denn das?...
rosenherz - 12. Nov, 18:06
Es geht nichts über...
Es geht nichts über gesunden Humor. Dir auch eine...
bonanzaMARGOT - 12. Nov, 17:30
- das eis an meinen autoscheiben...
- das eis an meinen autoscheiben heute morgen, muss...
fata morgana - 12. Nov, 08:32
der eintopf ist noch...
der eintopf ist noch nicht fertig. - fuckin` montag....
bonanzaMARGOT - 12. Nov, 05:19
...wenn's nicht zu spät...
...wenn's nicht zu spät ist, hier noch ein paar...
fata morgana - 11. Nov, 15:21

Archiv

Oktober 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
20
21
22
26
29
31
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4079 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Nov, 05:34