Einsame Herzen der Nacht


„Wissen Sie was?“
„Hm?“
„Wäre da nicht der große Altersunterschied, würden wir gut zusammenpassen.“
Ich grinste sie verlegen an. Die kleine 90jährige Greisin lachte herzhaft. Sie saß auf der Bettkante und ich war vor ihr in die Hocke gegangen, um ihr die Bettsocken anzuziehen.
„Stimmt“, sagte ich, „es ist schön, wenn man sich in der Gegenwart von einem Menschen wohlfühlt.“
„Das ist wahr!“ Die alte Dame kicherte immer noch vergnüglich. Ich fand sie zum Knuddeln. Sie hat zwar wie alle Alten ihre Malessen, über welche sie immer wieder klagt, aber im Oberstübchen tickt sie schon noch richtig. Ihr größter Kummer ist sowieso die Einsamkeit.
Nicht mit allen Altenheimbewohnern kann sich solch ein warmherziges Verhältnis ergeben. Tja, wäre sie 50 Jahre jünger …
Ich richtete mich auf. Mein Piepser tönte – ein anderer Bewohner benötigte meine Hilfe.
„Vergessen Sie nicht Ihre Dose!“ meinte sie zum Abschied. Ihr ist es zur Angewohnheit geworden, mir Kekse in einer kleinen Blechdose mitzugeben. "Als Proviant für die Nacht, und damit Sie an mich denken."
Oft esse ich gar keine ihrer Kekse. Beim letzten Rundgang betrete ich dann vorsichtig und leise ihr Zimmer und stelle die Dose zurück auf ihren Platz.

LadylikeKandis - 09. Mai. 13, 14:21

ich

mag das, wie du mit den alten menschen umgehst! sie können sich glücklich schätzen, eine person wie dich an ihrer seite zu haben, wenn es in die letzten jahre geht....

drück dich
kandis

bonanzaMARGOT - 09. Mai. 13, 16:10

danke lady

perfekt bin ich nicht. es gibt zu viele stress- und überforderungssituationen.

wenn ich meine arbeit gar nicht mochte, hätte ich es nicht so lange in der altenpflege ausgehalten.

auch drück.
fata morgana - 11. Mai. 13, 18:55

du bist ein besonderer mensch, bon...

bonanzaMARGOT - 11. Mai. 13, 19:13

weiß ich nicht. vielleicht etwas anders ... aber auch nicht so viel anders. eigentlich.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

@steppenhund
danke! ;)
david ramirer - 23. Mai, 12:08
Alain of Lille 1128-1202
Alain of Lille 1128-1202
steppenhund - 23. Mai, 11:46
solch aphoristische halbgedanken...
solch aphoristische halbgedanken verraten meist viel...
david ramirer - 23. Mai, 11:11
Woher hat Herr Thoreau...
Woher hat Herr Thoreau diese Information, kennt er...
nömix - 23. Mai, 10:42
Mittwochs-Zitat
Die meisten Menschen führen ein Leben in stiller...
bonanzaMARGOT - 23. Mai. 18, 06:14
ich denke schon, dass...
ich denke schon, dass sinn- und lebensfragen auch konsequenzen...
bonanzaMARGOT - 23. Mai, 05:54

Archiv

Mai 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
16
23
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3904 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Mai, 12:08