Ich liebe Frauen (oder: Dürfen Priester wenigstens masturbieren?)


Ja, ich geb`s zu: ich bin nicht schwul. Teufel, Teufel. Dabei hätte es wohl gut zu mir gepasst. Selbst hat man leider nicht den Blick auf sich, wie ihn andere haben. Als ich noch jung und knackig war, wurde ich nicht selten von Schwulen angebaggert. In meiner Naivität konnte ich mir damals gar nicht vorstellen warum. Und noch vor 16 Jahren, als ich auf meinem jetzigen Arbeitsplatz anfing, hielten mich einige meiner Kolleginnen für schwul. Sie erzählten es mir, nachdem sie mit mir im Bett gelandet waren. Ich empfand und empfinde es nicht als Beleidigung, wenn man mich für einen Homo hält. Es verwundert mich bloß. Da Frauen homosexuelle Männer für grundsätzlich besseraussehend halten als Heteros, fühle ich mich eher geehrt. Aber na ja, Schnee von gestern.

Worauf wollte ich eigentlich hinaus? Ach ja! Ich liebe Frauen. Alles andere halte ich für abwegig. Zwischendurch gehe ich das Gedankenexperiment ein, schwul zu sein. Ich fände es langweilig. Der Geliebte wäre körperlich ein Abbild von mir. Ich habe nichts gegen Schwänze, aber ich habe schon einen. Der reicht. Was gibt es aber schöneres als die Kurven einer Frau, ihre Titten, ihre Frucht, ihren weiblichen Arsch?! Ich verstand deswegen nie so recht, was Heterofrauen an uns Männern eigentlich finden. Dass Frauen lesbisch sind oder werden, kann ich darum aus meiner Sicht eher nachvollziehen.

Schon seltsam, wenn man dieses Thema für sich mal richtig durchdenkt, oder?

Gestern Nacht im Altenheim folgte ich in den Pausen einer Talkrunde im TV. Es ging um den nahenden Ratzinger-Besuch. Der deutsche Papst kommt nach Deutschland. Soll er. Die Katholische Kirche ächtet noch immer die Homosexuellen. Zumindest in ihren Reihen. Man darf bei den Katholiken solange schwul sein, wie man es leugnet. Sonst wird man ausgeschlossen. Und Ratzinger als der obere Moralwächter erklärt uns, warum Homosexualität gegen Gottes Schöpfungsauftrag oder Willen verstößt. Er muss es wissen. Also, wäre ich Katholik, wünschte ich, ich wäre schwul - nur um ihm meinen schwulen Arsch frech entgegenzustrecken. Eine solche Borniertheit, wie sie die Katholische Kirche noch immer an den Tag legt, macht mich wütend!
Sie diskutierten recht eifrig in der Runde, während ich müde im Sessel lag und mich am Sack kratzte. Priester, Theologen, Philosophen Laien, Schauspieler ..., - alle gabe ihren Senf dazu. Es ging nicht nur um die Homosexuellen sondern um die allgemeine Reformträgheit der Katholischen Kirche. Da war z.B. der Fall einer Erzieherin, die einen geschiedenen Mann geheiratet hatte und deswegen von einem katholischen Kindergarten nicht eingestellt wurde.
(Mein Gott, warum hast du mich verlassen ...!!)

Ich wünschte mir, dass plötzlich alle Masken fielen, und es käme heraus, dass auch Ratzinger schwul sei. Ach, wäre das schön!

Ich liebe Frauen! Wahnsinnig liebe ich diese weiblichen Wesen, Feen ... und fickfidel.
Die armen katholischen Priester, falls hetero, dürfen ja noch nicht mal das ausleben. Wie im Knast. Vielleicht würde ich unter solchen Umständen auch schwul.

Maryam (Gast) - 24. Sep. 11, 18:16

!

Noch eine Seite von dir? Sehr schön!
Ich mag deine derbe Sprache.

bonanzaMARGOT - 24. Sep. 11, 18:20

Es kommt ab und zu über mich.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Tomatenfilm
..... ist auch ein Lieblingsfilm von mir.
Treibgut - 25. Mai, 01:22
TV-Tipp
"Grüne Tomaten", 20 Uhr 15, Disney Channel
bonanzaMARGOT - 24. Mai. 18, 08:48
natürlich kenne...
natürlich kenne ich die faszination, hinter die...
david ramirer - 24. Mai, 07:29
@ david
ich habe mir schon oft überlegt, was sich hinter...
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:50
glasklar.
glasklar.
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:40
ja, manchmal ist es wohl...
ja, manchmal ist es wohl so
fata morgana - 23. Mai, 19:46

Archiv

September 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 4 
10
16
20
26
28
29
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3906 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mai, 01:22