Boston


Es ist ein Unterschied, ob in Bagdad, Tel Aviv oder in Boston eine Bombe hochgeht, - wenn man das Medienecho betrachtet.
Scheußlich ist es in jedem Fall. Und die Täter sind, egal woher sie kommen und welche Motive sie haben, dumm, verbrecherisch und menschenverachtend. Mörder aus Idealismus sind kein Deut besser als Mörder aus Habgier oder anderen Beweggründen. Womöglich wurde der Bombenanschlag während des Marathons in Boston von inländischen, rechten Terroristen verübt – „Patrioten“ zündeten die Bomben am Patriots` Day … Wie auch immer. Ich bezweifle nicht, dass die Amis herauskriegen werden, wer dahinter steckt.
Es ist gruselig, darüber nachzudenken, dass es diese gewaltbereite rechte Szene gibt. Rechte Ideologie ist keine Erfindung Deutschlands. Ich habe das dumpfe Gefühl, dass die zivile Gesellschaft (überall auf der Welt) in Zukunft noch häufiger von rechter Gewalt heimgesucht wird.
Spinner genug gibt es, die sich über solche Gräueltaten profilieren wollen.
Passend dazu beginnt in Deutschland demnächst der Prozess um die NSU-Morde. Man sollte das Ganze sehr aufmerksam verfolgen. Eine rechte Szene hat nur dort Bestand, wo sie einen Nährboden und einen Rückhalt findet.

Belleeer - 17. Apr. 13, 12:55

Ich...

würde mich lieber mal mit dem linken und islamistischen Terror, besonders in seiner Zusammenarbeit, befassen !

Gelegte KuckucksEier unter dem DeckMantel "RechteIdeologie". Was ist weltweit auf dem VorMarsch ?

Der von mir hoch geschätzte, jung verstorbene Stieg Larsson, beschrieb das SEHR schön. Starb er deswegen so überraschend und an einer von ihm beschriebenen TodesArt ?
>>>>

Die Aufgabe des Verfassungsschutzes bestand also darin, die schwedische Demokratie gegen reale oder eingebildete antidemokratische Kräfte zu verteidigen. Dazu zählen vor allem Anarchisten und NeoNazis. Anarchisten deswegen, weil sie ihren zivilen Ungehorsam in Form von Brandanschlägen auf Pelzgeschäfte auslebten, bei denen durchaus auch Menschen zu Schaden kamen. NeoNazis, weil sie Neonazis und somit per definitionem Gegner der Demokratie waren.

Die schwedische Demokratie baut im Kern auf einem einzigen Recht auf, nämlich der Meinungsfreiheit. Es ist das unveräußerliche Recht, zu sagen, zu denken und zu glauben, was man will. Dieses Recht gilt für alle schwedischen Staatsbürger, vom primitivsten NeoNazi bis zum Steine werfenden Anarchisten, und für alles, was dazwischen liegt.

Alle anderen Grundpfeiler der Demokratie, wie zum Beispiel die Regierungsform, sind nur praktische Ausschmückungen der Meinungsfreiheit. Daher ist sie das Gesetz, mit dem die Demokratie steht und fällt. Edklinth betrachtete es als seine vorrangige Aufgabe, dieses gesetzlich zugesicherte Recht zu schützen.

Weiterlesen:
http://belleeer.twoday.net/stories/sipo-und-verfassungsschutz/

Larsson galt als einer der weltweit führenden Experten für faschistische, rechtsextreme, neonazistische, aber auch rechtskonservative Bewegungen, die er extremen Bewegungen gleichstellte. Er stammte aus einer sozialdemokratischen Familie und bezeichnete sich selbst als Kommunisten. Sein Vater sagte über ihn in einer ZDF-Dokumentation vom 23. Januar 2011: „Politisch stand er weiter links als wir, seine Eltern, leider“.

Weiterlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stieg_Larsson

bonanzaMARGOT - 18. Apr. 13, 11:39

hallo belleeer, ich habe keinen besonderen einblick in die rechte bzw. in die neonazi szene. was davon an die öffentlichkeit dringt, reicht mir.
dasselbe gilt für die religiösen fundamentalisten oder die linken extremisten.
wer für die erreichung seiner ziele u. ideale menschenleben aufs spiel setzt und mit gewalt und drohgebärden vorgeht, hat in einer zivilen gesellschaft nichts zu suchen.
meinungsfreiheit ist ein wichtiges und hohes gut unserer freiheitlichen und demokratischen gesellschaft. es ist alles zu tolerieren, solange keine verbrecherichen umtriebe entstehen. verfassungsschutz und polizei sind die legitimierten organe, um den bürger vor gefahren von solchen fanatisch ausgerichteten gruppen zu schützen. leider mißglückte dies gründlich z.b. bei den nsu-morden.
es ist für den außenstehenden schwer nachzuvollziehen, was alles schiefging und warum. eine dubiose geschichte, die den verdacht nahelegt, dass teile von polizei und verfassungsschutz selbst mit der rechten szene sympathisieren.

über die unterdschiede von schwedischer und deutscher demokratie kann ich nichts sagen. sicher gibt es in schweden ähnliche probleme mit extremistischen gruppierungen (und einem rückhalt in teilen der bevölkerung).
stieg larssons bücher und filme kenne ich nicht sonderlich gut. zu seiner person, seinen enthüllungen und recherchen weiß ich nichts. bestimmt interessant.
was interessiert dich, belleeer, daran, bzw. wieso kommst du gerade auf ihn?

die hintergründe des bombenanschlags in boston sind noch nicht genügend beleuchtet, um schon etwas über die motive der bombenleger zu sagen. es würde mich aber nicht wundern, wenn sie aus der us-amerikanischen rechtsextremen szene kommen. natürlich kann es auch ein irrer einzeltäter (wie in norwegen breivik) gewesen sein.
kaum zu glauben, wie viele "nazis" es in amerika gibt!
Lange-Weile - 22. Apr. 13, 23:32

welcher Nährboden ?

Hallo Bo.,

die Jungs - mehr sind sie in meinem Augen nicht - sind ja nun gefunden. Als ich Freitag Nacht noch durch die Sender zappte, zeigte man das Aufgebot an Uniformierten, die die Stadt umzingelten und den Jugendlichen schon eingekreist haben. 6 000 Beamte - du meine Fresse - jagen einen 19 Jährigen. Ich wußte in dem Moment nicht mehr, was ich fühlen sollte - ich war schon auf den besten Weg Mitleid mit dem 19 Jährigen zu haben. Damit will ich sein Vergehen nicht klein reden. Aber in meinen Augen noch ein Kind..ein geblendetes Kind oder durch die familiären Bande gefangen in der Autorität des älteren Bruders.

Stimmt, die Medien stellen diesen Anschlag so aus der Masse der Anschläge, die täglich irgendwo stattfinden, extrem heraus. Was die Amis betrifft, sah ich eine überdimensionierte Machtdemonstration für die Welt. Die verletzte ameikanische Seele benötigt dieses monströsen Aufwand als Ausgleich für eine verlorene Schlacht vom 11. September.

Wahrscheinlich werden die Bostener später auch kritisch der Art und Weise des Vorgehens gegenüberstehen, wie ich es tat. Kritik wird schon laut. weil man den älteren ja schon auf der Kieker hatte, jedoch nicht mehr dan geblieben sind.

Zeitgleich zum Attentat fegten die Amerikaner im weißen Haus den Antrag von Obama für schärfere Waffengesetze vom Tisch. Und immer noch darf jemand einen "Verdächtigen" einfach abballern und erhält Recht vor dem Gesetz, denn die Verfassung sichert ihm das Recht auf Selbstverteidigung zu. Hat man vor kuzem nicht einen 16 jährigen dunkelhäutigen auf offener Straße erschossen, weil er eine Kaputze trug? Er sah verdächtig aus und damit ist der, der den tötlichen Schuß abgegeben hat, fein raus.

Die rechte Gesinnung wird sicher immer Teil der Menschheit bleiben, weil es so etwas wie ein Machtinstrument gegen den Staat ist und somit für Ohnmächtige dem Staat gegenüber wahrscheinlich ein Anlaufpunkt sein kann.

Die beiden Attentäter standen jedoch ganz gut da und schienen integriert gewesen zu sein. Man sieht, die Fäden Terror- Gewalt spinnen sich unterirdisch, suchen sich anfällige Tatausführende. Der 26 jähige gehörte zur ersten Generation der Auswanderer und diese werden angeblich bevorzugt angeworben.

Naja..egal, was man jetzt noch alles philosophiert, die beiden Jungs haben ihr Leben gründlich verkackt. Der ältere von beiden hat es schon hinter sich gebracht, den 19 jähigen werden sie sicher hinrichten. Die verletzte ameriknische Seele baucht diesen Abschluss.

LG LaWe


bonanzaMARGOT - 23. Apr. 13, 07:02

ja, die jungs haben richtig mist gebaut.
wie die umstände genau waren, ist noch nicht raus.
der 19 jährige ist inzwischen wach ... die hintergründe würden mich schon interessieren.
ich hoffe für ihn, dass er nicht die todesstrafe bekommt - obwohl die sicherlich von der anklage gefordert wird.
noch ein toter macht die amerikanische gesellschaft auch nicht besser.
Lange-Weile - 23. Apr. 13, 12:27

alles Kacke

Hallo Bo.,
nachdem Amerika wieder mit einem Attentat bedroht wurde, haben sie jetzt wirklich voll zu tun.

Was das Attentat in Bostom betrifft, spricht man nie wirklich von einem Attentäter, sondern von einem 19 jährigen.

Das ist aber auch so eine Kacke - diese dummen Jungs - sie hatten eine gute Zukunft vor sich - waren intelligent und auf dem besten Weg. Jetzt haben sie 4 Tote auf dem Gewissen und 200 Verletzte.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Schön, das Einblatt...
Schön, das Einblatt zähle ich zu meinen Lieblingspflanzen....
rosenherz - 20. Jul, 23:42
TV-Tipp
"Train to Busan", 22 Uhr 30, RTL II
bonanzaMARGOT - 20. Jul. 18, 12:24
Juni/Juli 2018
von links oben nach rechts unten: - so machte die...
bonanzaMARGOT - 20. Jul. 18, 09:38
einfache antwort: nö,...
einfache antwort: nö, hat sie nicht. mir blieb...
bonanzaMARGOT - 19. Jul, 04:47
... wo die liebe hinfällt....
... wo die liebe hinfällt. ist lotterie. und die...
bonanzaMARGOT - 19. Jul, 04:41
Nur mal so gedacht: Hat...
Nur mal so gedacht: Hat deine letzte Frau mit ihrer...
iGing - 18. Jul, 10:59

Archiv

April 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 2 
 6 
12
28
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3963 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Jul, 23:43