Standby


Zu viel Kryptonit auf der Welt. Superman hat ausgefickt. Der Weihnachtsschmuck ist abgeräumt, - Jesus schon 2000 Jahre tot. Schlimmer als das Leid ist das Leiden. Die Altenheime sind voller Leiden. Ich will es nicht mehr verstehen. Das Klo ist verstopft. Wer will schon gerne sterben?
Wäre doch endlich Ruhe. Die Menschheit ist grausam laut. Seltsam, dass man bei alldem noch Appetit hat. Die einen ertragen ihr Leid und sterben leise. Das sind mir die Liebsten. Die anderen leiden lautstark, als würden sie bereits in der Hölle schmoren. „Gemach, gemach“, sage ich, „habt Geduld.“
Die Menschen werden nicht so sehr von Krankheit und Siechtum gequält - vielmehr von ihren Ängsten und ihrer Verzweiflung. Ihr Flehen nach dem Tode stinkt (mir) zum Himmel.
Verzeiht, ich weiß, dass es grausam klingt. Womöglich habe ich den falschen Beruf. Ich bin kein Superman im Altenpfleger-Dress. Ich funktioniere und stelle meine Seele auf Standby.

lost.in.thought - 06. Jan. 13, 18:38

Aber Du flehst doch selbst so laut nach dem Tod ?!

bonanzaMARGOT - 06. Jan. 13, 18:45

danke, dass du mich daran erinnerst.
wahrscheinlich hast du mich falsch verstanden. mein "sterben-wollen" ist eine provokation für das unbedingte "leben-wollen".
das geht mir nämlich in seiner heuchlerischen ausartung ziemlich auf die nüsse.
lost.in.thought - 06. Jan. 13, 18:54

Ist jeder, der gerne leben will, ein Heuchler ?
bonanzaMARGOT - 06. Jan. 13, 18:59

nö. ich lebe doch auch gern.
aber guck doch mal in die welt. was glaubst du, warum es so viele beschissene kriege gibt? was glaubst du, warum die menschen sich von geld regieren lassen?
was glaubst du, was ich im altenheim erlebe?

ich wünsche mir nur manchmal eine etwas selbstkritischere reflexion gegenüber der eigenen umtriebe. und die kann ruhig etwas tiefgehender sein.
little joe (Gast) - 06. Jan. 13, 19:08

bonanza,

was bist du doch für ein langweiliger moralist.
lost.in.thought - 06. Jan. 13, 19:14

Gilt das mit der selbstkritischen Reflexion speziell nur für mich und relativ viele andere Erdenbewohner, oder schließt Du Dich da auch selbst mit ein ?
bonanzaMARGOT - 06. Jan. 13, 19:23

Little Joe, deine Aussage ist ohne Begründung wie ein quakender Frosch ohne Beine.
Auf anonyme Anscheisser, die hier nur Platitüden ablassen, pisse ich.
bonanzaMARGOT - 06. Jan. 13, 21:00

Speziell auf dich ist das nicht gemünzt, Lost In Thought. Und es versteht sich von selbst, dass ich mich nicht ausnehme.
lost.in.thought - 06. Jan. 13, 21:07

O.K.
Lange-Weile - 07. Jan. 13, 01:25

Sing mir das Lied von Tod

Hsllo Bo.,

die Angst vor dem eigenen Tod ist wohl die größte, die der Mensch in sich trägt und nur der Tod kann ihn von dieser Angst erlösen.

Menschen, die vor dem streben losgelassen haben, wirken nicht nur freidlich auf uns, sie strahlen auch eine sonderbare, dem Leben fremde, Ruhe aus. Sie haben in wahrsten Sinne des Wortes ihren Frieden gefunden.

Doch wir Menschen sterben im Leben auch viele Tode, lassen Lebensabschnitte hinter uns...die Kindheit, die Jugend...die Zeit bis zum 30igsten...bist zum 40igsten. Wir müssen auch Menschen loslassen..oegal..ob sie gehen oder wir gehen. Und jedesmal stirbt etwas in uns...etwas, was unwiderbringlich ist. Erlebnisse, die auf den Menschen wie eine Droge wirken,....sie sind vergänglich und man kann sie nicht noch einmal so erleben...wie sie waren. Sie kommen in die Kammer der Erinnerung und wenn der Mensch wieder frei für neue Erlebnisse sein möchte., muss er die Erinnerung an das andere sterben lassen.

Bei den Alten erlebt man den Lebensabschluss und tagtäglich kann das auf die eigene Seele schlagen. Mir würde es vielleicht auch so gehen. Meine Schwägerein arbeitet seid Jahren in dem gleichen Beruf und schichtet nur nachts. Erzählt hat sie bisher aber wenig darüber...vielleicht hängt sie zum Dienstbeginnt ihre Seele an den Hacken in ihren Kleiderspint. Aber ob dies so ist..das müsste ich erst fragen.

Aber vielleicht kann man den Blick auch etwas verändern..und einen Vergleich machen. Z:B. die Krankenschwestern, die auf einer Station mit krebskranken Kindern arbeiten. Also sie haben es mit Menschen zu tun, die das Leben noch vor sich haben, aber es nicht mehr erleben können. Dagegen haben die Alten in Altenheim ihr Leben leben dürfen.

Ich bin mir sicher..das wäre kein Job für mich und auch die Altenpflege wäre mental zu belastend für mich. Dehalb hab ich vielleicht klug reden, aber manchmal versuche mit dem Kontrastverfahren Belastendes zu relativieren.

Grade läuft im Radio das Lied: "Stand by me"..es erinnert mich an den Vater von Johannes. Das war unser Lied und damals wollte er die Welt noch erobern...doch etwas in ihm hat ihn daran gehindert. Ich hoffe..das sein Sohn sein Leben fester in seinen Händen halten kann, als sein Vater.

LG LaWe


bonanzaMARGOT - 08. Jan. 13, 12:16

wenn du wie ich seit vielen jahren mit leid und leiden im beruf konfrontiert wirst, hast du es irgendwann satt.
schon als kind und junger mensch musste ich jahrelang das leiden einer psychisch kranken mutter ertragen. da ist irgendwann der kanal voll. ich würde nicht sagen, dass ich abstumpfte, aber ich gehe auf abwehrhaltung. ich mag das jammern nicht mehr hören. immer nur krankheit und leiden.
natürlich gehören krankheit und tod zum leben. aber nicht in dieser massierung. ich bewundere menschen, die ganz für andere leben wie mutter teresa. aber ich kann und will das nicht.
drum tue ich mich jetzt auch mit der gebrechlichkeit und dem altersleiden meiner eltern so schwer ...

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

einfache antwort: nö,...
einfache antwort: nö, hat sie nicht. mir blieb...
bonanzaMARGOT - 19. Jul, 04:47
... wo die liebe hinfällt....
... wo die liebe hinfällt. ist lotterie. und die...
bonanzaMARGOT - 19. Jul, 04:41
Nur mal so gedacht: Hat...
Nur mal so gedacht: Hat deine letzte Frau mit ihrer...
iGing - 18. Jul, 10:59
Toi toi toi dabei, immer...
Toi toi toi dabei, immer wieder die richtige Person...
rosenherz - 18. Jul, 10:21
Mittwochs-Bitte
Lieber Gott, bitte schicke mir das nächste Mal...
bonanzaMARGOT - 18. Jul. 18, 06:14
ich meinte die inhaltlichen...
ich meinte die inhaltlichen unterschiede. aber egal....
bonanzaMARGOT - 18. Jul, 05:12

Archiv

Januar 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3961 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Jul, 04:47