2. Advent


Ein Wetterchen ist das! Feine Schneeflocken wirbeln im Wind wild durcheinander. Kalte, weiße Wolken weht es von den Dächern. In der Luft ein wüster Schneeschleier. Mich friert beim Rausschauen. Fasziniert von dem Naturschauspiel kann ich den Blick kaum abwenden. Der grieß-graue Himmel verwischt sich mit den Baumwipfeln. Nur die braunen Blattreste, die bemoosten Stämme und das immergrüne Efeu heben sich farblich ab.
Als Kind wartete ich auf den ersten Schnee beinahe so aufgeregt wie auf meinen Geburtstag. Dann und wann keimt die Begeisterung für solch Schneespektakel wieder in mir auf. Auch erinnere ich mich an Spaziergänge im Schnee mit der (ersten, zweiten, dritten ...) Liebe. Unsere kalten, roten Bäckchen und Nasen rieben sich aneinander. Der Hauch unseres Atems kreuzte sich, verschmolz – hin zum sinnlichen Kuss.
Ich blicke hinunter zur Straße, wo die Autos schon langsamer werden. Ich bin gespannt darauf, wie lange es noch so runter macht.

Der Fernseher läuft nebenbei. Live vom SPD Parteitag. Peer Steinbrück soll heute offiziell zum Kanzlerkandidaten gewählt werden. Mal sehen, ob ich seiner Rede etwas abgewinnen kann. Auch der greise Altkanzler Schmidt wird einen kurzen Auftritt haben. Gerade spricht Hannelore Kraft. Ich höre nur mit einem Ohr zu. Obwohl – sie wäre in meinen Augen eine bessere SPD-Kanzlerkandidatin. Sie ist authentischer, weniger steif. Kraft gegen Merkel – das wäre doch interessant geworden, oder? Zickenkrieg? Nein, ich glaube, die sind beide keine Zicken.
(Egal.) „Glück auf!“ sagt Frau Kraft am Ende ihrer Rede.
Frau Manuela Schwesig, eine bemerkenswert hübsche Blondine, die neben dem seemannsbärtigen Kurt Beck auf dem Podium sitzt, übernimmt das Wort. Sie spricht das adventliche Schneegestöber an. Und dann geht es noch um die Tagesordnung. Mein Gott, ist die Frau hübsch!

Wieder wehen Schneewolken an meinem Fenster vorbei. Irre! Ich stelle den Ton vom TV ab und höre lieber Musik. Dazu zünde ich zwei Kerzen an. Nicht wegen des Advents – sondern wegen der Atmosphäre. Es ist düster aber erst Mittag.

Lange-Weile - 09. Dez. 12, 13:45

die Kante

Hallo Bo.,

hier im Norden gibt uns der Winter auch noch mal die Kante..da bin ich aber froh..das ich eine warme und zugfreie Bude habe. Das gute am Winter mit dichter Schneedecke ist die Stille..die trotz tosendem Straßenverkehr erhalten bleibt. Die Auto sind mit ihrem Verkehrslärm doch nicht allmächtig.

Also Herr Steinbück als Kanzler...für mich unverstellbar. Er macht auf mich nicht den Eindruck..das er wirklich etwas bewegen kann. Jetzt ..im Wahlkampf...klar..da geben sie sich alle gegenseitig die Kante...und er hat jetzt auch die viel zu hohen Mieten mit auf´s Korn genommen. Keine schlechte Idee...wo bezahlbarer Wohnaum immer knapper wird.

Ich hätte mir auch Fau Kraft als Kanzlerin gewünscht. Sie macht auch auf mich einen menschlichen Einduck..könnte eine würdige Nachfolgerin von Merkel werden.

Bald werden wir es wissen....aber erst mal müssen wir den Winter durchstehen ;-) schau ich aus dem Fenster..dann sehe ich die Schneeflocken seitlich von rechts kommen. Aus der Richtung...wo im Sommer die Sonne aufgeht...im Osten...und treibt auch gern die Schneemassen aus Sibirien zu uns ;-)

LG LaWe


bonanzaMARGOT - 09. Dez. 12, 13:49

herr steinbrück hält gerade seine rede ... natürlich brav beklatscht.
nichts berauschendes - er hört sich an wie ein mittelmäßiger dozent an der uni.
Lange-Weile - 09. Dez. 12, 14:07

kein Superman

Hallo Bo.,

ich kann ihn nicht länger als 10 Minuten als Redner vertragen..dann schalten meinen Ohren ab - wahrscheinlich ist so viel Geschwafel dabei.

LG LaWe
bonanzaMARGOT - 09. Dez. 12, 14:19

immerhin sprach er auch kurz die beschissene pflegesituation in deutschland an, wie schlecht die pflegekräfte bezahlt sind, und wie sehr sie an ihrem limit arbeiten ...

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Der vergebliche Kampf
Ein stetes Ringen zwischen Form und einem Inhalt,...
bonanzaMARGOT - 21. Mai. 18, 13:57
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Ausklang Am...
bonanzaMARGOT - 21. Mai. 18, 11:22
... absaufen im see,...
... absaufen im see, auch kein schlechter gedanke.
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 09:11
guter film - den könnte...
guter film - den könnte ich mir mal wieder anschauen...
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 08:03
»Du weißt...
»Du weißt nicht, was du tun kannst? - Siehst...
nömix - 21. Mai, 07:26
Ab aufs Fahrrad und auf...
Ab aufs Fahrrad und auf nach Brandenburg oder zumindestens...
NBerlin - 20. Mai, 19:07

Archiv

Dezember 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
17
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3903 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Mai, 13:58