Brasko und das Geheimnis des gelben Hummers

- 1 -



Wer nochmal ist Sarah Wiener? Brasko wälzte sich in seinem Bett hin und her. Das Frühstücksfernsehen lief, aber er nahm es nur bruchstückhaft wahr. Die Nachrichten wiederholten sich alle halbe Stunde. Im Nahen Osten schwelten mal wieder die üblichen Konflikte. Der Iran drohte damit, Israel von der Landkarte zu löschen. Brasko erinnerte sich dunkel, dass Sarah Wiener bei Günther Jauchs Talkrunde dabei war. Zum Thema diesmal Bioprodukte – wird der Verbraucher mit den sogenannten Bioprodukten nur verarscht? „Scheiße“, dachte Brasko und wusste nicht, warum er das dachte. Oder sagen wir mal, er war zu müde, um seinem Gefühl einen gedanklichen Rahmen zu geben. „Scheiße!“ Brasko drehte sich zum Nachttisch. Halb Neun zeigte der Wecker an. Sarah Wiener sieht gar nicht übel aus. Aber die beschäftigt sich den ganzen Tag nur mit Essen. Fuck! Das war nicht Braskos Ding. Brasko spürte einen immer dringender werdenden Harndrang. Er verdrängte ihn und drückte sein Gesicht in das Kissen.
Plötzlich klingelte das Telefon. Scheiße! Brasko bemühte sich aus den Federn. Es war schweinekalt in seiner Bude.
„Hallo?“
„Mr. Brasko?“ fragte eine weibliche Stimme am anderen Ende.
„Sie müssen doch wissen, welche Nummer Sie wählten.“
„Ja, nun sein sie mal nicht so knurrig! Sarah Wiener hier.“
„Wer?“
„Sarah Wiener.“
„Okay, ich gehe wieder ins Bett. Ich träume wohl noch ...“
„Mr. Brasko! Sie wurden mir empfohlen.“
„Von wem?“
„Von der Gattin des letzten Bundespräsidenten.“
„Hm, da könnte was dran sein. Bleiben Sie bitte am Telefon, Frau Wiener. Ich muss dringend pinkeln.“

„So, bin zurück.“
„Schön. Und sind Sie nun etwas wacher?“
„Mal sehen. Was liegt Ihnen denn auf dem Herzen?“
„Mir wurde gesagt, dass Sie diskret sind, Mr. Brasko, und dass sie auch recht merkwürdige Fälle übernehmen.“
„Kann sein. Und?“
„Also“, setzte Frau Wiener an und erzählte dem verschlafenen Brasko eine ganz absonderliche Geschichte, die sich um einen gelben Hummer drehte.
...
„Und das war`s?“
„Ja, übernehmen sie den Fall?“
„Sie bezahlen aber schon in Euro und nicht in Naturalien?“
„Mr. Brasko!“
„Schon gut. Sobald das Honorar auf meinem Konto ist, beginne ich mit meinen Ermittlungen. Darauf können Sie einen lassen.“
„Danke. Sind Sie immer so?“
„Wie?“
„Na, so ordinär.“
„Was weiß ich?! Ich sah sie gestern Abend noch bei Günther Jauch, und nun das … ist wahrscheinlich ein bisschen viel für mich am frühen Morgen. Entschuldigung.“

Brasko hatte einen neuen Auftrag. Der sollte ihm den Bierkonsum für die nächste Zeit sichern. Inzwischen lief im TV eine Sondersendung. Der Iran hatte tatsächlich eine Atomrakete auf Israel abgeschossen … Scheiße. Sollte wirklich etwas an den Vorhersagen der Majas dran sein, dass die Welt untergeht? Brasko machte sich einen Kaffee. Instantkaffee.

Freni (Gast) - 17. Sep. 12, 14:40

;)

Das gefällt mir.
Wenn da oben eine 1 steht, gibt es vermutlich eine Fortsetzung, auf die ich mich freue.

bonanzaMARGOT - 17. Sep. 12, 15:03

klar. für `ne echte brasko-story wäre es bis jetzt etwas zu dünn für meinen geschmack. nicht dass man noch viel erleuchtung und logik erwarten kann ..., aber ich bin selbst gespannt, was mir zu diesem anfang noch einfallen wird.

erstmal drauf los schreiben.
Freni (Gast) - 17. Sep. 12, 15:10

"Du" bist zurück. Alles andere kommt von ganz alleine.
Sarah Wiener ist übrigens einen sehr gute Köchin.
http://www.sarahwiener.de/
bonanzaMARGOT - 17. Sep. 12, 15:16

schon möglich. fast alle meine freundinnen waren/sind gute köchinnen. allerdings bin ich auch nicht sonderlich anspruchsvoll.
heute morgen lief auf einem tv-programm hoch und runter, wie sarah wiener irgendwo in frankreich auf märkten einkaufen geht oder so. und sie konnte perfekt französisch. das beeindruckte mich am meisten. wie gern würde ich auch französisch sprechen können ...
vor lauter frust bzw. vergangener frankreich-nostalgie bestellte ich mir eben eine baskenmütze. die schenke ich am besten brasko.
ausserdem trinke ich einen rotwein - ist aber dummerweiser ein rumänischer merlot.
Freni (Gast) - 17. Sep. 12, 15:25

Sarah Wiener ist eine tolle Frau. Immerhin bringt sie dich dazu Rotwein zu trinken und eine Baskenmütze zu kaufen. Bei Sarah Wiener gibt es auch hübsche Bistroschürzen.
Freni (Gast) - 17. Sep. 12, 15:31

Und Gutscheine für Kochkurse.
bonanzaMARGOT - 17. Sep. 12, 15:33

bist du ein sarah wiener fan?
es ist wahr, dass sie bei mir auch eher hängen bleibt - gestern jedenfalls in dieser talkshow bei jauch, aber da war sie auch die einzige frau, und trug außerdem ein sexy kleid.
logo, wer sich so gesund ernährt, muss ja gut aussehen!
... wie schon in der brasko-story angeschnitten, ist mir ihr engagement für`s richtige und gesunde essen zu viel, zu aufdringlich. so was macht mich käsig. ich meine, so was widert mich irgendwie an. wennallesnurnochumsessengeht. da könnte ich kotzen.
schöne beine hat sie schon. aber die hat auch meine freundin.
Freni (Gast) - 17. Sep. 12, 15:39

Sie kommt jedenfalls nicht wie ein weiblicher Knecht rüber, sondern wie eine kluge, elegante und sexy Frau. Ja, ich bin Sarah Wiener Fan und ich fand gut was sie gestern bei Jauch sagte. Aber wer will das schon hören. Du bist ja das beste Beispiel. Du glotzt ihr auf die Beine und denkst soll sie erzählen. Typischer Büchsenesser eben.
bonanzaMARGOT - 17. Sep. 12, 15:50

Stimmt - am liebsten Ravioli. Solange der Büchsenöffner funktioniert.
Vor Jahren erwischte ich Bami Goreng Dosen, aber die gibt`s nicht mehr. Schade. Die befriedigten meinen Appetit noch besser.
Sicher ist Essen das falsche Thema, wenn man sich mit mir unterhalten will. Daran wird sich auch nichts ändern.
lost.in.thought - 18. Sep. 12, 07:46

Die gute Frau Wiener ging ins Lycée Français de Vienne. Daher ihre Französischkenntnisse. Ihre ersten Gehversuche, was das Kochen betrifft, tat sie auf einer Kärntner Alm - kein Wunder also, dass sie auch ohne Kochausbildung feine Speisen auf den Tisch bringt ;-)
Dass sie, nachdem sie in ihren Anfängen ehrliche, authentische Dinge gekocht hat, später auf den "extrem -Bio - Zug" aufgesprungen ist, fand ich schade. Als deutsche Starköchen gefällt sie mir nämlich garnicht mehr...
bonanzaMARGOT - 18. Sep. 12, 11:06

ich mag weder fernsehköche noch kochsendungen. aber jedem tierchen sein pläsierchen.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Dieser Rechtsruck auf...
Dieser Rechtsruck auf der Welt macht mir Angst und...
NBerlin - 15. Jul, 16:58
der faschismus wird wieder...
der faschismus wird wieder salonfähig..., inzwischen...
bonanzaMARGOT - 15. Jul, 16:29
Naja nachdem was ich...
Naja nachdem was ich auf Mallorca erlebte, sind die...
NBerlin - 15. Jul, 16:17
diese erfahrungen machte...
diese erfahrungen machte ich auch zwischendurch. aber...
bonanzaMARGOT - 15. Jul, 15:46
Oh da hast du ja viele...
Oh da hast du ja viele schöne Erinnerungen an...
NBerlin - 15. Jul, 15:41
ich war noch nie in kroatien,...
ich war noch nie in kroatien, aber egal, dort wohnen...
bonanzaMARGOT - 15. Jul, 15:14

Archiv

September 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 7 
 8 
 9 
10
11
13
21
22
23
24
25
26
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Schauder
ich blicke die Leere in meinem Herz` als hätte...
bonanzaMARGOT - 11. Jul. 18, 06:03
Ach, wäre das schön, wenn man Menschen einfach übermalen...
Ach, wäre das schön, wenn man Menschen einfach...
bonanzaMARGOT - 07. Jul. 18, 15:37
Meins
Unterschiedliche Planeten Die sich um ein und dieselbe...
bonanzaMARGOT - 30. Jun. 18, 13:58
Bitter
Hand in Hand wollten wir die Hürden des Lebens...
bonanzaMARGOT - 27. Jun. 18, 06:45

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3958 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 17:21