Wer seid ihr?


Alles hat zwei Seiten. Da ist der Masseur, und da der Rücken. Der eine Teil aktiv, der andere passiv. Im besten Falle genießen es beide. Jedenfalls ist es zwischen zwei Lebewesen anders als zum Beispiel zwischen Autofahrer und Auto. Wie ist es eigentlich zwischen Reiter(in) und Pferd? Aktive und passive Anteile durchmischen sich.
Da ist die Musik, und da der Zuhörer. Die Musik bewegt etwas in mir. Ich gehe mit. Ich lasse mich mitreißen. Ich tanze. Der Autofahrer wird Teil seines Gefährts. Er geht mit ihm durch die Kurven. Er startet mit ihm durch, und er bremst mit ihm quietschend - eine erfüllende Symbiose, bloß dass der eine Teil, das Auto, dabei nichts fühlt. Diese Mensch-Maschine-Beziehung läßt sich auf viele Bereiche ausdehnen. Die Spieleindustrie entdeckte die Manipulationskraft durch künstliche Szenerien längst. Es ist eigentlich verwunderlich, dass die Sexindustrie gemessen an den Möglichkeiten nachhinkt. Vielleicht liegt es an den Feinheiten. Nicht jedes Pferd ist gleich zu reiten. Was Fellatio angeht, gibt‘s ja schon gewisse „Saug-Maschinchen“. Dummerweise müssen immer noch in vielen Haushalten die Staubsauger herhalten. Gräßliche Unfälle sind die Folge. Was wir nicht alles machen, um Genuß zu haben. Das gilt selbstverständlich auch für Frauen, die sich eines ganzen Sortiments an künstlichen Geräten zum Einführen in ihre unteren Körperöffnungen bedienen können. Sie werden im wahrsten Sinne eins mit den Gegenständen. Vibrierend, lachend, stöhnend, glucksend vor Lust. Vielleicht heißt es irgendwann mal: Ich fahre `ne Runde Sex.
Mann und Frau verkabeln sich und genießen getrennt ein künstliches Sex-Wunderland. Es wird keine Enttäuschungen mehr geben, und man braucht sich auch keine Ausreden mehr einfallen lassen, warum man nicht will. Der Lustautomat ist sowieso viel einfühlsamer, da individuell auf die Bedürfnisse abstimmbar.
Eine egoistische Gesellschaft muss sich doch dich nicht mit sozialen und moralischen Bedenken quälen. Ich schätze die Ehrlichkeit. Wozu das Drumrumgerede? Laßt endlich los und genießt euren Egoismus in vollen Zügen! Prominente wie Berlusconi leben es vor ..., und der ist immerhin Staatspräsident der Italiener - ein sehr genussfreudiges Völkchen. Mit Merkel gewinnen wir Deutschen im Vergleich freilich keinen Blumentopf.
Obwohl - vielleicht hat unsere Staatsdame ein geschicktes Händchen. Ich erinnere mich eines Films mit Marianne Faithfull (im fortgeschrittenem Alter) in der Hauptrolle, die in einem Puff anheuert und dort der männlichen Kundschaft einen runterholt. Bald stehen die Jungs Schlange bei ihr. Dabei sehen sie nicht, wer sie bedient - sie ist hinter einer Wand verborgen und greift sich durch ein Loch die männlichen Glieder ... Jedenfalls wird ihr Künstlername bald in der Londoner Erotikszene bekannt. Der Hintergrund der Story ist, dass sie das Geld, welches sie als Masturbationsmaschine verdient, braucht, um ihrem sehr kranken Enkelsohn eine lebensrettende Therapie oder Operation im Auslang bezahlen zu können.
Ein köstlicher Film!

Alles hat zwei Seiten. Da sitze ich am Computer und schreibe meine unsinnigen Gedanken nieder, nur um die Zeit zu vertreiben. Und auf der anderen Seite seid ihr, die Leser(innen).
In gewisser Weise sind wir geistig miteinander verdrahtet. Was kommt da eigentlich an?
Wer seid ihr?
...

((Geh mir mal die Hände waschen.))






Irgendwie sehen die Tussies alle gleich aus (Miss Germany Auswahl von meinem Thekenstammplatz aus dem "Focus" abfotografiert).


(Randnotiz: Es ist eigentlich logisch, dass angesichts solchen Weibervolks aus der Frauenemanzipation nichts wird.)

Lange-Weile - 10. Feb. 11, 22:55

gute Vorlage

Hallo Bo.,

auf jeden Fall hast du eine Gute Vorlage für die Sexindustrie gemacht und wenn du jetzt deine Idee von den verkabeleten Sexpartner nicht per Paten sicherst, dann stiehl jemand anders diese Idee und verdient Millionen damit. ;-)

Achja...über Marianne Faithfull hab ich grad etwas im Videotext gelesen. Angeblich hat sie sich über den Schniedel von Mick Jagger geaüßert. Sie hat ihm einen kleinen bescheinigt. Aber das am Rande.

Achja und die Tussen auf dem Bild? Alle austasuchbar, obwohl jede von ihnen glaubt, besonders individuell zu sein. Aber Trends verwischen das Individuelle.

Eine gute Nacht wünscht dir
LaWe


bonanzaMARGOT - 11. Feb. 11, 10:30

bei der debatte um jaggers kleinen schniedel geht`s ja primär um eine äußerung in keith richards buch. und marianne faithfull bestätigt lediglich, dass da was wahres dran ist. (vielleicht hat sie aber auch große hände ...)

um eine idee für künstlichen sex zu verifizieren, bin ich leider nicht technisch begabt genug. sicherlich kommen in den nächsten jahren zunehmend solche gerätschaften auf den markt, mit denen mann und frau sich in einem cyberspace sexuell stimmulieren können, bis hin zum erleben eines künstlichen sexualakts.
fernbeziehungen werden sich z.b. sexuell verdrahten ...
aber auch für singles wird es programme für virtuelle sexpartner(innen) geben.
wir dürfen gespannt sein.
wenn die dann allerdings alle so öde und flach ausfallen wie die püppies der miss germany auswahl - wird`s schnell langweilig.
penes-eum - 13. Feb. 11, 17:34

Es kommt eine Menge an ;)

Du willst wissen wer ich bin? Einen Teil von mir kennst du vom Lesen, ein weiterer Teil ist die gutmütige sanfte, die jähzornige und letztlich auch die, wenn man sie genug getreteten hat hinterhältige und bösartige.

Äusserlich überhaupt nicht dem Mainstream der Misseses entsprechend und nicht nach einem "Superstarmodelichbinderbeste Pokal" geifernd. Im Gegnteil, das Schreiben ist die einzige "Bühne" auf der ich mich bewege, Öffentlichkeit und viele Menschen vermeide ich wo es nur geht.

Ja und sonst fällt mir nur auf, das ich Dir noch nie geschrieben habe, das ich Dich gerne lese.

Gruß
Goldi

bonanzaMARGOT - 13. Feb. 11, 17:56

die frage "wer seid ihr?" ergibt sich besonders, wenn man auf diese "blinde" art und weise (nur) mittels sprache kommuniziert.
dieselbe frage stellt sich mir aber auch auf anderen alltags-bühnen - z.b. im job, als verkehrsteilnehmer, in der kneipe ...
also überall dort, wo menschen sich begegnen - aber eben nur einem teil des menschen - wo menschen eine rolle spielen oder auch eine maske tragen. das muss gar nicht unangenehm sein.
"wer seid ihr?" die frage betrifft auch mich. und die umkehrung: was bewirke ich auf den diversen feldern meines wirkens bei meinen mitmenschen? wie komme ich an?

auf einer bühne präsentiere ich mich auch nicht gern. und dennoch sind die blogs ja eine art bühne. aber eben eine, auf der ich schemenhaft bleiben kann.
dabei sind die sachen, die ich schreibe, meist alles andere als oberflächlich ...
einen guten teil meines kommunikationsbedürfnisses arbeite ich zur zeit hier ab.

danke, goldi. ich mag es, wenn durch die sprache das menschliche/persönliche gesicht schimmert.
ich freue mich auf weitere (inter)nette unterhaltungen mit dir.

lieben gruß in deinen sonntagabend!

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Nur mal so gedacht: Hat...
Nur mal so gedacht: Hat deine letzte Frau mit ihrer...
iGing - 18. Jul, 10:59
Toi toi toi dabei, immer...
Toi toi toi dabei, immer wieder die richtige Person...
rosenherz - 18. Jul, 10:21
Mittwochs-Bitte
Lieber Gott, bitte schicke mir das nächste Mal...
bonanzaMARGOT - 18. Jul. 18, 06:14
ich meinte die inhaltlichen...
ich meinte die inhaltlichen unterschiede. aber egal....
bonanzaMARGOT - 18. Jul, 05:12
Apropos Liebe und Lügen,...
Apropos Liebe und Lügen, möglicherweise interessant...
rosenherz - 18. Jul, 00:14
Nun, ich sehe keinen...
Nun, ich sehe keinen Unterschied in deinem und in meinem...
rosenherz - 17. Jul, 08:11

Archiv

Februar 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 4 
 7 
 8 
11
13
14
16
17
19
20
23
25
28
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3961 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Jul, 10:59