Mittwochs-Worte

Die Grenzen seines Verständnisses sollte man ab und zu überdenken und neu erfühlen.

bonanzaMARGOT - 12. Sep. 18, 18:10

... nicht verwechseln mit den Grenzen des Verstehens.

fata morgana - 13. Sep. 18, 17:42

ja das stimmt, kann ich da nur ganz spontan sagen...sollte man. und nach dem 'überdenken', folgen dann bei dir auch "konsequenzen" ?

bonanzaMARGOT - 13. Sep. 18, 18:04

ich versuch`s...
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 09:42

... und wieder scheiterte ein Versuch.
fata morgana - 15. Sep. 18, 10:02

...ein versuch 'konsequenzen folgen zu lassen' ?
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 10:14

ein versuch, mein verständnis hinsichtlich dem verhalten einer bestimmten person zu erweitern.
fata morgana - 15. Sep. 18, 10:39

verstehe ich nicht so ganz -
dir ging es doch darum die grenzen zu überdenken und nicht um das "erweitern des verständnisses" ?
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 12:49

wenn man die grenzen seines verständnisses überdenkt, kann es dabei um eine erweiterung oder eine stärkere eingrenzung gehen.
also z.b. im falle der toleranz gegenüber eines verhaltens:
- im falle der erweiterung würde das bedeuten, dass man aufgrund neuer informationen, mehr wissen oder einer besseren erkenntnis sein verständnis für das verhalten bzw. für die person erweitert.
- dasselbe gilt im gegenteiligen fall, wenn man durch neue erfahrungen oder erkenntnisse gegenüber dem verhalten bzw. für die person weniger toleranz/verständnis aufbringen kann.

ich wünsche mir aber im normalfall eine erweiterung des verständnisses.
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 12:57

konkretes beispiel:
ein mann schlägt mich grundlos zusammen. ich bin dadurch körperlich und psychisch verletzt.

und nun zwei mögliche verläufe:
1. der mann entschuldigt sich hinterher und erklärt mir, was ihn damals getrieben hat. womöglich erweitert diese aufrichtige entschuldigung mein verständnis für ihn.
2. der mann entschuldigt sich nur, weil es von ihm verlangt wird, oder gar nicht. er lässt mich vielleicht sogar seine verachtung spüren. folge ist, dass ich diesen mann aus tiefstem herzen verabscheue und mein verständnis für ihn bzw. sein verhalten sehr sehr enge grenzen hat.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Es ging mir nicht darum,...
Es ging mir nicht darum, Ihnen Ihre Sichtweise zu nehmen,...
C. Araxe - 22. Sep, 22:44
Was ich für mich...
Was ich für mich wie interpretiere und zulasse,...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 22:09
Hm, ich finde es hat...
Hm, ich finde es hat beides seine Berechtigung, erinnert...
C. Araxe - 22. Sep, 21:57
So ist es. Scheiß...
So ist es. Scheiß auf die Liebe. Am Ende ist...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 18:32
...jeder muss da wohl...
...jeder muss da wohl seinen eigenen weg finden und...
fata morgana - 22. Sep, 18:20
Nö, ich bin bei...
Nö, ich bin bei sowas absolut rabiat. Wenn ich...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 16:43

Archiv

September 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
11
13
14
18
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4027 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Sep, 22:44