Ostern anders


Ich fühle mich, als wäre ich mit 180 Sachen gegen die Wand gefahren, steige aus und torkele benommen in die Nacht.

Frohe Ostern!

Moonbrother - 31. Mrz. 18, 06:22

Noch nicht. Heute ist Karsamstag ;)

bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 06:46

kommt nicht so drauf an.
Moonbrother - 31. Mrz. 18, 06:48

Für mich schon.
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 06:51

gut. dagegen habe ich auch gar nichts.
Moonbrother - 31. Mrz. 18, 06:57

Das ist gut. Ich will ja auch nicht streiten ...
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 07:00

worum auch?
Moonbrother - 31. Mrz. 18, 07:14

Es gibt schon Dinge zwischen Himmel und Erde, für die sich das Streiten lohnt.
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 07:15

nur nicht heute.
fata morgana - 31. Mrz. 18, 12:14

...auch wenn dein befinden subjektiv ist
und es kein anderer mensch nachfühlen kann --
aber mit 180 sachen gegen die wand fahren
fühlt sich - mit verlaub - 'anders' an
...

...herzliche und (mit)fühlende grüße zu dir :)

bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 12:24

Ich weiß. Das war nur ' ne Allegorie.
Fühle ich mich eben wie von einem LKW plattgefahren.
NBerlin - 31. Mrz. 18, 14:56

Dir auch frohe Ostern! Gute Besserung! Da liegen wir wohl beide unter dem LKW. :-(

bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 15:04

Schon fast vergessen, wie platt man sich fühlen kann.
steppenhund - 31. Mrz. 18, 15:35

Entschuldige!

Blöde Metapher!

180 Sachen gegen die Wand? Da bist Du hin und fühlst nichts mehr. Nicht einmal das, dass Du nichts fühlst. (Du kannst auch nicht mehr darüber schreiben :) )

Bei 10 km/h (maximal) so vom Rad absteigen, dass Du dir das Becken brichst und die Ärzte meinen, dass Du jetzt drei Monate am Rücken liegen musst, ohne dass Du dich auf die Seite drehen darfst, -- das ist platt :)
(Ich hab dann halt in die OP-eingewilligt und so waren es dann nur sieben Wochen im Spital(inklusive der neuen Hüfte) und da durfte ich mich auf die Seite drehen und hab es dann sogar zum Scheißen auf die Toilette geschafft.

Manchmal sind psychische Leiden ja noch schlimmer als physische. Das möchte ich gar nicht abstreiten. Nur die misst man nicht in km/h!

Daher kein Mitleid. Das hat sich ja schließlich auch Nadine verbeten.

bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 16:13

Ich hab halt das Bild genommen,das mir spontan einfiel.
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 16:54

Von welchem fuckin` Mitleid redest du? Dafür, dass ich lebe? Jedes Schwein weiß, dass Leid zum Leben gehört. Ich sage bloß, wie scheiße ich mich fühle. Hurra!
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 17:02

Okay, tschuldige, dass ich die Welt damit belästige. Sowas gehört sich nicht. Wir sind doch alle verdammt harte Kerle.... wir sind die Piraten der Endzeit, die Schluckspechte der Übervölkerung und sowieso die Arschwischmaschinen der Nation. Rülps.
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 17:05

Du Teufelsbraten, du.
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 17:07

Mit 200 Sachen gegen die Wand! Wie wäre das? Ist doch Pippifax...
steppenhund - 31. Mrz. 18, 17:18

So hilft man den Jungdichtern! Man postet einen Kommentar und ihnen fallen gleich fünf antworten ein :)
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 17:40

Und wie hilft man den Altdichtern? Man wechselt ihnen die Windel und pudert sie ein.
rosenherz - 31. Mrz. 18, 17:28

Ich mag die Ehrlichkeit, die du in deine Worte steckst.

bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 18, 17:43

Ehrlichkeit? Ehrlichkeit ist viel viel krasser!
Das hier ist nur ein schlapper Pippistrahl von Ehrlichkeit.
rosenherz - 02. Apr. 18, 21:35

Ich finde es interessant, wie du schreibst, du seist mit 180 gegen die Wand gefahren. Als bildliche Methapher, zu verstehen. Bei mir tauchen da solche Fragen auf .... wieso tut jemand so etwas? Wozu die deutlich überhöhte Geschwindigkeit? War etwas mit dem Gaspedal, dass sich die Person zu spät auf eine angemessene Fahrweise einstellen konnte? Absicht?Jugendlicher Leichtsinn? Sekundenschlaf? Unwissenheit? Vom Weg abgekommen? Selbstzerstörerisches Verhalten? Wieso donnert jemand mit 180 Sachen wider der Vernunft durch die Gegend? - Ich meine das auch als Methaphern auf den Straßen der emotionalen Landschaft.
bonanzaMARGOT - 03. Apr. 18, 01:09

Es gibt Wände im Leben, auf die wir zurasen, ohne dass wir sie wirklich (oder rechtzeitig) wahrnehmen, mag sein aus Arglosigkeit, Dummheit oder "emotionaler Blindheit", Verdrängung oder auch aus einer gewissen Getriebenheit...
Und "Batsch" ist's passiert! Vielleicht wurde einem auch ins Steuer gegriffen oder man war einen zu langen Moment unachtsam, weil man Ohrstöpsel drin hatte... Die wahren Gründe erfahren wir manchmal nie. Da sind nur Schock, Trauer, Schmerz.
nömix - 01. Apr. 18, 09:16

Lasse den Mut nicht sinksten:
schon bald kommt wieder Pfingsten!

bonanzaMARGOT - 01. Apr. 18, 09:34

Ob bald schon Pfingsten ist, ändert nichts im geringsten. Mist.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Ausklang Am...
bonanzaMARGOT - 12. Aug. 18, 11:49
Brasko und die geklauten...
IV Das Schwitzen nimmt kein Ende, obwohl die Temperaturen...
bonanzaMARGOT - 12. Aug. 18, 11:40
TV-Tipp
"Das ist das Ende", 22 Uhr 20, RTL II
bonanzaMARGOT - 12. Aug. 18, 09:10
Brasko und die geklauten...
III Abschließend macht der Sandmann Brasko...
bonanzaMARGOT - 11. Aug. 18, 10:26
gewalt wird es immer...
gewalt wird es immer geben..., krieg ist lediglich...
bonanzaMARGOT - 9. Aug, 07:15
Ja, ich finde auch die...
Ja, ich finde auch die erste Stunde des Films am besten....
bonanzaMARGOT - 8. Aug, 15:52

Archiv

März 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 2 
 5 
12
13
19
20
23
25
26
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3988 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Aug, 05:25