66


Ich hatte noch ein Quäntchen Hoffnung. Für den Arsch, wie`s aussieht. 66% für die GroKo und damit für die Fortsetzung der Kanzlerschaft Merkels. Das einzig Gute: es reiht sich wunderbar ein in den Abgesang der bisherigen Ereignisse 2018, persönlich, politisch… pandemisch. Ich mag es, wenn alles im Großen und Ganzen zusammenpasst, selbst wenn das eine nicht direkt mit dem anderen zusammenhängt. Darum mag ich z.B. Schnapszahlen. 66% - einfach großartig, wie das die SPD-Mitglieder hinkriegten. Das kann kein Zufall - das muss Kreationismus sein…
Auch wenn ich nicht an den lieben Gott glaube, so muss ich mich doch mit der Wirklichkeit abfinden. Warum muss der Mist, den ich mir vorstelle, in den allermeisten Fällen eintreffen? Es könnte doch auch mal wieder was passieren, was mich neu hoffen lässt (etwas wie eine positive Katastrophe). Okay. Eine andere Entscheidung war von diesen SPD-Spießern nicht zu erwarten. Ernsthaft. Dazu muss ich nicht Nostradamus bemühen.
Aber gut. Dinge, die man nicht ändern kann, mit Gelassenheit hinnehmen usw. – damit fängt doch das ganze Leben an, egal auf welcher Ebene! Habe ich mir etwa meine Gene ausgesucht? Habe ich mir meine Eltern ausgesucht, den Wohnort, wo ich aufwuchs, die Kirche, die mich taufte, die Zeit meiner Geburt, die Lehrer, die mir Noten gaben…? Und dann, - man hoffte als Jugendlicher auf die große bedeutende Zahl 18! 18! Fuckin` 18! Endlich durfte man selbst wählen… hahaha! Was für ein Scheiß! Kohl, Schröder, Merkel…
Entschuldigt. Ich bin sonst gar nicht so. Es ist mitunter einfach zu viel.

steppenhund - 04. Mrz. 18, 14:37

Was für eine Sch...e

So ein schöner Titel: 66! Und dann kommt der politische Sch... . (Ohne e)

Hättest Du doch lieber etwas über die Interstate 66 geschrieben. Da spielt die Musik. Auch wenn ich selbst höchstwahrscheinlich nie mehr freiwillig in die USA reise, ist die 66er doch etwas ganz Besonderes.

Aber deine Ausführung? Kannst Du dir behalten! Ein Volk, was fünf Monate braucht, bis es den Ansatz einer Regierung vermuten lässt. Dass ist eine Grundlage, auf der sich dann später wieder einmal ein H. Version 2.0 hocharbeiten kann!

bonanzaMARGOT - 04. Mrz. 18, 14:44

holla, von einem österreicher muss ich mir sowas sagen lassen! das tut weh - etwa wie ein schräger kreidestrich über eine schultafel.

aber schön, dass die 66 auch noch andere bedeutungen hat. von mir aus die route 66 in den usa. super. geil. einfach toll! die würde ich freilich auch gern mal lang fahren und dabei so überhaupt nicht an politik und deren arschlöcher denken.
prima, jetzt hast du`s mir aber besorgt. mann o mann... puuuh! mir ist ganz heiß.
steppenhund - 04. Mrz. 18, 15:50

:)
bonanzaMARGOT - 04. Mrz. 18, 15:54

(:-
rosenherz - 05. Mrz. 18, 11:51

"Habe ich mir etwa meine Gene ausgesucht? Habe ich mir meine Eltern ausgesucht, den Wohnort, wo ich aufwuchs, die Kirche, die mich taufte, die Zeit meiner Geburt, die Lehrer, die mir Noten gaben…?"

Nehmen wir an, deine Anwort auf diesen Fragen würde "JA" lauten. Was würde das für dich konkret bedeuten?
Nehmen wir an, deine Anwort auf diesen Fragen würde "NEIN" lauten. Was würde das für dich konkret bedeuten?

bonanzaMARGOT - 06. Mrz. 18, 06:20

ähm - das waren rhetorische fragen. die antwort heißt freilich "nein".
das bedeutet für mich, dass ich als mensch/kreatur viele lebensbedingungen aufgebürdet bekomme - im positiven wie im negativen, schicksalsbedingt ...im kontext meines beitrags als prüfung meiner geduld/nerven und meines verstandes, dass man manche dinge im leben bzw. auf der welt nicht ändern kann.
rosenherz - 05. Mrz. 18, 11:56

"Warum muss der Mist, den ich mir vorstelle, in den allermeisten Fällen eintreffen?" - Eine interessante existentielle Frage, wie ich finde. Wie weit hast du darauf eine Antwort gefunden in dir selbst?

Lo - 05. Mrz. 18, 12:16

Ganz einfach:
man nennt es Selbsterfüllende Prophezeiung.
Funktioniert garantiert.
bonanzaMARGOT - 06. Mrz. 18, 06:31

@ lo

die selbsterfüllende prophezeiung kann nur auftreten, wenn ich einen einfluss auf die dinge haben, welche in meiner prophezeiung angesprochen werden.
ich bin kein spd-mitglied und hatte somit keinerlei einfluss auf den mitgliederentscheid.
ich habe seit jahren nur einen zu vernachlässigenden einfluss darauf, wer an die regierung kommt - ich kann allerdings relativ leicht vorhersagen darüber treffen.
so gibt`s noch viele aus meiner sicht unschöne dinge, die in der politik und auf dem erdball geschehen, die ich nicht beeinflussen aber prophezeien kann - und um meinen frust darüber ging`s hauptsächlich im beitrag.
bonanzaMARGOT - 06. Mrz. 18, 06:37

@ rosenherz

auch diese frage ist eigentlich rhetorisch. ich mache hier meinem unmut darüber luft, dass ich scheiße wenig einfluss auf sehr viele dinge im leben habe, und dass ich mit vielen gegebenheiten und entwicklungen in gesellschaft und politik nicht einverstanden bin.
Lange-Weile - 06. Mrz. 18, 10:35

Ich verstehe es nicht

Hallo Bo., erst mal vorweg, ich finde das Ergebnis nicht so schrecklich, ebenso wenig schrecklich finde ich Frau Merkel. Sie hält an ihren Prinzipien fest, schreit nicht rum oder zieht gar über andere Parteien bzw. Politiker her. Vielleicht muss sie das auch nicht, denn sie sitzt ja ganz oben. Mir war Frau Merkel als Bundeskanzlerin 1 000 mal lieber, als Schröder, dessen Mythos nun komplett zusammengefallen ist. Als man Anfang letztes Jahres von "Schulzeffekt" fast tagtäglich in den Medien lesen konnte, fand ich das mehr als ungesund und wie sich nun rausstellte, war das nur eine Blase.

Welche Alternativen der Kanzleranwärter hattest du vor Augen ?

Seit die SPD in ihrer Regierungszeit "Hartz IV" ins Leben rief, bin ich auf sie nicht gut zu sprechen. Diese Maßnahme hat dafür gesorgt, dass der kleine Mann gebrandmarkt wurde. Danach wurden sie in der Öffentlichkeit nicht mehr als hilfsbedürftig , sondern als faules Pack bezeichnet. Ebenso werden die Menschen in den Jobcentern behandelt, nicht von allen Mitarbeitern, aber von den meisten.
Ich bin nicht nachtragend, aber trotzdem verschwindet die Erinnerung daran nicht. Vielleicht wollten sie auch das Gute, aber es kam nichts Gutes dabei raus, denn auch eine SPD muss dem Diktat des Kapital folgen.

Achja, noch eins verstehe ich nicht. Wenn man sich als Partei für´s regieren wählen lässt, warum will man dann doch nicht regieren? Was soll der ganze Scheiß? Sollten sie dann in ihrem Wahlprogramm nicht auch kund tun, dass sie nur an einer Regierungsbeteiligung nur interessiert ist, wenn als Wahlsieger hervor geht ?
LG La We

bonanzaMARGOT - 06. Mrz. 18, 11:12

hallo lawe

freilich kann man es so sehen wie du.
ich mag merkel einfach nicht. sie wirkt irgendwie durchgenudelt. sie hat keine kanten und ecken. gähn. schröder mochte ich auch nicht - der ist ein arroganter arsch. ebenso fischer oder lafontaine oder gysi. trotzdem sind mir diese männer lieber als merkel. männersolidarität? weiß nicht. es gibt ja auch frauen, die ich sehr mag..., aber die finde ich bisher nicht in der politik.
sicher hat merkel viel geleistet. vorallem standfestigkeit. es ist doch erstaunlich, wie sie 180 grad wendungen ohne große blessuren hinkriegte, während andere politiker (wie schulz) dabei ins gras bissen. insofern zolle ich frau merkel bewunderung. wie macht sie das? prinzipientreue? welche prinzipien? offensichtlch steht sie über allem wie ein pfarrer, der nur noch seinen segen erteilt...
nein, ich wollte keine verlängerung der groko! nicht mit diesem personal an der spitze. dann doch lieber etwas anarchismus, eine neuwahl wegen mir, - jedenfalls wünsche ich mir mehr bewegung in der politik. die wähler hätten die chance gehabt...
ich bin frustriert über die deutsche und europäische politik. mir fehlen die linken. stattdessen haben die rechten nach wie vor aufwind. gucken wir nach italien... es ist doch unfassbar, dass dieser berlusconi überhaupt noch auf der politischen bühne mitspielt.
und dann amerika mit ihrem trump! oder der kurz in österreich... ich spare mir die worte dazu.

die spd hätte, wie es die jusos richtig sahen, nur eine chance ehrlicher erneuerung in der opposition. nun ist auch dieser zug abgefahren. tja.
lassen wir uns halt weitere vier jahre von merkel durchnudeln und hypnotisieren/einschläfern. du hast ja völlig recht: alternativen gibt`s nicht, zumindest keine sichtbaren.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

TV-Tipp
"Train to Busan", 22 Uhr 30, RTL II
bonanzaMARGOT - 20. Jul. 18, 12:24
Juni/Juli 2018
von links oben nach rechts unten: - so machte die...
bonanzaMARGOT - 20. Jul. 18, 09:38
einfache antwort: nö,...
einfache antwort: nö, hat sie nicht. mir blieb...
bonanzaMARGOT - 19. Jul, 04:47
... wo die liebe hinfällt....
... wo die liebe hinfällt. ist lotterie. und die...
bonanzaMARGOT - 19. Jul, 04:41
Nur mal so gedacht: Hat...
Nur mal so gedacht: Hat deine letzte Frau mit ihrer...
iGing - 18. Jul, 10:59
Toi toi toi dabei, immer...
Toi toi toi dabei, immer wieder die richtige Person...
rosenherz - 18. Jul, 10:21

Archiv

März 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 2 
 5 
12
13
19
20
23
25
26
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3963 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Jul, 12:24