Morgen ist Montag


Drei Abholtermine platzten, angeblich weil die Müllmänner den Schlüssel verschlampt oder verloren hatten, so die Auskunft von Vermieterseite. Inzwischen wurden einfach alle Abfallbehälter (welche eigentlich zur Mülltrennung vorgesehen sind) mit dem Hausmüll vollgestopft. Kann es so schwierig sein, dem Abfallunternehmen einen neuen Schlüssel fürs Hoftor zukommen zu lassen? Oder geht es vielleicht um was anderes? Wir zahlen jeden Monat einen Abschlag für die Betriebskosten, u.a. für die Müllabfuhr. Wenn ich das Gefühl habe, dass mich jemand an der Nase herumführt, kann ich stinksauer werden. Morgen ist Montag, erneut Müllabholtag. Eigentlich habe ich kein Interesse an einer Auseinandersetzung mit dem Vermieter. Es gibt wichtigeres. Auf der anderen Seite: Muss man sich alles bieten lassen?!?

Auf der Arbeitsstelle brennt die Hütte. Wiedermal merken die Fuzzis, die alles so schön planten, dass die Dinge sich in der Praxis unvorhersehbar schwieriger entwickeln als gedacht. Scheiße, immer dasselbe, denke ich. Hört das denn nie auf? Warum müssen die kleinen Leute ausbaden, was in den Führungsebenen schiefgeht? Warum kriegen wir das ab?
Unsere Vorgesetzten diskutieren inzwischen eifrig, wie sie den Laden am Laufen halten können. Das Ergebnis sind Überstunden und schlechte Laune in den Büros. Der Druck auf die Mitarbeiter steigt. Es ist abzusehen, wann die ersten blau machen…
Seit einer Woche dokumentieren eine Kollegin und ich nicht mehr in die Tiefe, was nichts anderes als Dokumentation am Fließband bedeutet. Die Tumorfälle werden nur mit dem Nötigsten ins System gekloppt, um die für die Abrechnung wichtigen Fallpauschalen zu generieren. Anordnung von Oben. Eigentlich Betrug, meinte die alte Dokumentarin, mit der ich das Büro teile. Hauptsache der Schein wird gewahrt und der Rubel rollt. So läuft vieles auf der Welt – und ich stecke mal wieder mittendrin – in einem System, welches keine Sau richtig durchschaut. Am besten sind die dran, die sich gut in die Tasche lügen können. Und es funktioniert. Berlin funktioniert. Das Gesundheitssystem funktioniert irgendwie… Noch.

Das Mittagsbier in der Kiezkneipe lasse ich mir nicht nehmen. Zwei Weihnachtsmänner sitzen zu einem Fototermin an der Theke. Die ganze Kneipe ist voll von den Foto-Leuten und ihrem Equipment.
Ich finde gerade noch einen Stehplatz. „Wenn es Ihnen nichts ausmacht“, sagt die Kneipenmutter. „Ist okay“, winke ich ab – wo sollte ich auch sonst auf die Schnelle hingehen?
Die zwei Weihnachtsmänner haben vor sich zwei Pilsgläser stehen. Sie sind an die Sechzig und gut beleibt, passen original in die Kluft, tragen aber keine Mützen und keinen künstlichen Weihnachtsmannbart. Den braucht der eine auch nicht. Eine junge Frau gibt mit Befehlen das Fotoshooting vor: „Jetzt anstoßen und lachen!“ „Jetzt umarmen!“ „Dasselbe noch mal!“ „Bitte dorthin schauen!“ „Yeah, und singen Sie ruhig ein Weihnachtslied!“ „Gut! Gleich nochmal!“ …
Ich stehe in der Ecke und betrachte das Ganze. Mal was anderes. Skurril. Wie die ganze Welt. Gut, dass es diesen Stoff gibt, denke ich und schließe die Augen beim Trinken.

NBerlin - 20. Nov. 17, 12:43

Und ist der Müll weg?

bonanzaMARGOT - 20. Nov. 17, 14:21

Werde ich nachher sehen, wenn ich nach Hause komme.
bonanzaMARGOT - 21. Nov. 17, 05:04

der müll ist weg...

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Bin in dieser Frage ...
... ganz mit la-mamma. "Nett" steht für mich auch...
diefrogg - 13. Dez, 12:29
die schleimspur der schnecken...
die schleimspur der schnecken ist genau genommen der...
david ramirer - 13. Dez, 12:14
Eichhörnchen sind...
Eichhörnchen sind bei aller Liebheit und Nettigkeit...
iGing - 13. Dez, 11:47
sicher... das kann man...
sicher... das kann man immer wieder sehen, und man...
david ramirer - 13. Dez, 10:52
ja.
ja.
la-mamma - 13. Dez, 10:14
Und bei Schnecken ist...
Und bei Schnecken ist es umgekehrt?
bonanzaMARGOT - 13. Dez, 09:50

Archiv

November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 2 
 6 
 7 
10
11
14
16
17
21
23
24
26
28
30
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

In Wirklichkeit
Auf meinem Grab soll ein Tontaubenschießen stattfin den keine...
bonanzaMARGOT - 10. Dez. 17, 13:11
Wir verschwinden in der Dunkelheit, ein jeder auf seiner Straßenseite...
Wir verschwinden in der Dunkelheit, ein jeder auf seiner...
bonanzaMARGOT - 08. Dez. 17, 07:43
Der Peitschenmann
Der Peitschenmann kennt keine Gnade Tag für Tag...
bonanzaMARGOT - 05. Dez. 17, 05:58
Guten Morgen
E=mc², und Strom kommt aus der Steckdose. Hätte...
bonanzaMARGOT - 04. Dez. 17, 05:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator












Status

Online seit 3744 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Dez, 12:29