Mittwochs-Spruch

Vieles führt in eine Sackgasse - das Leben ist eine.

rosenherz - 31. Mai. 17, 16:53

Ansichtssache. Ist das Leben eine Sackgasse oder dein Denken darüber?

bonanzaMARGOT - 31. Mai. 17, 17:09

Für wen lässt sich das trennen?
rosenherz - 01. Jun. 17, 17:32

Ich würde nie auf die Idee kommen, zu sagen das Leben wäre ein Sackgasse, nur weil das Erdensdasein mit dem Tod des physischen Körpers endet.
bonanzaMARGOT - 01. Jun. 17, 17:59

Klingt so, als wärest du sehr religiös.
rosenherz - 01. Jun. 17, 18:18

Religiös hin oder her: Für mich ist das Leben nicht zu Ende mit dem Tod. Punkt. Wenn es für dich mit dem Tod endet, ja, das ist deine Weltanschauung. Ich lebe gut mit meiner.
bonanzaMARGOT - 02. Jun. 17, 05:18

solange wir es nicht besser wissen, ist für glauben sehr-sehr viel platz.
jeder mensch sucht den für sich passenden - etwa wie ein kleidungsstück. in glaubensdingen fühle ich mich nackt am wohlsten.
rosenherz - 02. Jun. 17, 09:09

Das Leben als Sackgasse zu betrachten stellt auch eine Form von Glauben dar.
bonanzaMARGOT - 02. Jun. 17, 13:43

Nur wenn man den Tod für sich nicht als Endpunkt ansieht.
Aber rein empirisch würde ich sagen, dass vieles für eine Sackgasse spricht.
C. Araxe - 31. Mai. 17, 20:13

In der Quintessenz könnte man dem zustimmen. Das Ende, der Tod ist vorgegeben, irgendwann sterben wir alle. (Und da sehe ich persönlich auch das Ende vom Leben.) Aber die Fokussierung auf das Ende blendet all das aus, was das Leben ausmacht. Sozusagen ein Tunnelblick. Denn zuvor ist das Leben keine Gasse, sondern eine Landschaft in alle Richtungen, die so vieles bereithält. Kein vorgezeichneter Weg, sondern viele Wege, deren Möglichkeiten unzählig sind. Wenn man denn Willens ist, ausgetretene Pfade zu verlassen und immer wieder neues entdecken kann. Das macht für mich das Leben aus und eben auch lebenswert – egal, dass dabei das Ende letztendlich für alle gleich ist. Mag das mitunter auch alles andere als leicht sein, weil man einen falschen Weg eingeschlagen hat oder dass das Leben unabhängig von einem selbst einem mehr oder weniger ziemliche Brocken aufbürdet. Es gibt eigentlich immer noch viele Wahlmöglichkeiten.

bonanzaMARGOT - 01. Jun. 17, 05:43

@ araxe

wenn man dem ende der sackgasse langsam näher kommt, wird der sackgassen-charakter deutlicher, denke ich.
freilich ist`s immer eine frage der sichtweise bzw. des naturells eines jeden einzelnen, wie er sich dazu stellt... mit wahnhaftem optimismus, materialistischer gier, glauben an gott, bacchantischem taumel, idiotie oder ignoranz.
ich sehe den lebensweg relativ nüchtern...
es gibt nicht so viele wahlmöglichkeiten - auch wenn es in lichten (glücklichen) momenten aussieht, als stände uns die welt offen.
wir sind marionetten, die von tausenden bedingungen abhängig sind. nicht wir bestimmen das schicksal, sondern das schicksal bestimmt im großen und ganzen uns. dies gilt für den einzelnen menschen ebenso wie für gemeinschaften, staaten und die gesamte menschheit.
steppenhund - 31. Mai. 17, 23:05

Aber wieso denn? Okay, wir müssen sterben. Wie jedes Vieh. Dass wir zu blöd sinn, uns ein schönes Leben zu ermöglichen, ist unserer Dummheit geschuldet. Oder den atavistischen trieben.
Aber Sackgasse`

Aber nein! Es wird etwas nachkommen, was besser als der Mensch in seiner heutigen Ausprägung ist-
Wunderbar!
Und wir fressen, saufen und vögeln inzwischen. Ist doch super, oder?

bonanzaMARGOT - 01. Jun. 17, 05:49

@ steppenhund

trotzdem, irgendwann ist sozusagen ende gelände bzw. ausgevögelt.
steppenhund - 01. Jun. 17, 07:45

Na und ?
SpeziellesKänguru - 01. Jun. 17, 15:35

eben, na und?
bonanzaMARGOT - 01. Jun. 17, 16:57

Ein fatalistisches "Na Und"?
Sicher, den Lauf der Welt vermag niemand zu ändern. Man kann getrost auf alles schei...en. Aber so sind wir Menschen in der Regel nicht. Die wenigsten sterben und sagen "Na Und".
david ramirer - 01. Jun. 17, 19:49

manche sagen na und bevor sie gestorben sind... danach hat noch keiner bisher etwas gesagt.
bonanzaMARGOT - 02. Jun. 17, 05:15

bist du sicher?
viele menschen glauben an ein leben nach dem tod. da gibt es viel raum für "na und".
david ramirer - 02. Jun. 17, 07:43

dass die daran glauben, weiß ich schon... aber ich glaube nicht an die 'stimmen aus dem jenseits', von welchen immer wieder salbadert und esoterisch schwadroniert wird.
keiner hat je einen toten reden gehört (es sei denn auf tonbändern oder schallplatten oder mp3-files) - aber da haben die immer noch gelebt, als die aufnahmen gemacht wurden.
bonanzaMARGOT - 02. Jun. 17, 13:47

Man kann an alles oder nichts glauben. Jedem das Seine. Ich gehe vom für mich Plausibelsten aus und lasse mich überraschen ....
SpeziellesKänguru - 01. Jun. 17, 00:22

:-))

bonanzaMARGOT - 01. Jun. 17, 05:49

?
Schreibman - 02. Jun. 17, 13:55

Ich hab mal

in einem Dorf gewohnt, wo ich von meinem Schreibtisch aus den Blick auf unsere Sackstrasse hatte. Die Teerdecke endete etwas weiter oben am Bauernhof, dahinter waren Felder. Irgendwo war immer was los. Entweder in der Sackgasse selber, bei den Leuten uns gegenüber, auf dem Bauernhof, auf den Feldern oder eben bei mir und uns. Bin sogar einigermassen heil wieder rausgekommen.
bonanzaMARGOT - 02. Jun. 17, 14:10

Schöne Parabel

Es gibt Wege, die nur auf den ersten Blick Sackgassen sind...., oder man kann sie zurück gehen.
Das Leben allerdings ist außerdem eine verdammte Einbahnstraße!

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

ist nicht besonders prickelnd,...
ist nicht besonders prickelnd, den ganzen tag tumore...
bonanzaMARGOT - 19. Okt, 05:43
hinzu kommt, dass der...
hinzu kommt, dass der kapitalismus über das schmiermittel...
bonanzaMARGOT - 19. Okt, 05:29
@ david
die zeit lässt sich bekanntlich nicht zurückdrehen. populisten.. .
bonanzaMARGOT - 19. Okt, 05:27
@ rosenherz
mir wäre eine sozialistische anarchie am liebsten... ist...
bonanzaMARGOT - 19. Okt, 05:16
Fahl
... hört sich nicht so wirklich nach einem verträglichen...
Treibgut - 19. Okt, 01:38
TV-Tipp
"Der Wert des Menschen", 22 Uhr 40, Arte
bonanzaMARGOT - 18. Okt. 17, 13:29

Archiv

Mai 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 5 
 9 
11
12
15
16
19
22
29
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Der Rest
Wenn man die Welt durch sich selbst dividiert, bleibt...
bonanzaMARGOT - 15. Okt. 17, 15:17
Klo-Frage
Wie viel Kalorien hat eigentlich Scheiße?
bonanzaMARGOT - 14. Okt. 17, 12:57
Belletrist
Ich belle rum und find das Leben trist. Ich bin ein...
bonanzaMARGOT - 03. Okt. 17, 09:05
Gott
Gott helfe denen, die ins leben gefickt wurden, und...
bonanzaMARGOT - 30. Sep. 17, 18:02

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator












Status

Online seit 3689 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Okt, 06:37