Mein Leben


*
mein-leben-1-

(so oder ähnlich)


* interessant wäre auch noch der Bereich "Computer":

1-40 J : keine Eintragung
41-50 J: xxx
51-60 J: xxxx

AlterRettich - 23. Apr. 17, 12:28

Entschuldige die Nachfrage - kann man mehr reisen, als du es in den letzten drei Jahren getan hast? Aus deinen Beiträgen habe ich den Eindruck gewonnen, du wärest fast immer auf Achse gewesen - ob auf Kurzreisen oder eben auch etwas weiter. Auch in puncto Frauen - wie lassen sich die Aktivitäten als "mittelmäßig" beurteilen, wenn du jetzt eine fest Beziehung hast?

Einen schönen Sonntag wünscht euch
der Alte Rettich

bonanzaMARGOT - 23. Apr. 17, 12:36

das jahrzehnt zwischen 51-60 ist noch nicht abgeschlossen, drum bin ich vorsichtig mit den eintragungen in der letzen spalte... da gibt`s noch raum.
die tabelle beinhaltet eine subjektive wertung auf das ganze bisherige leben bezogen und stellt nur eine grobe übersicht dar.
AlterRettich - 23. Apr. 17, 12:36

Ich würde also eine solche Auslegung rein quantitativ interpretieren, der Aspekt der Qualität bleibt dann wohl im Schatten?

bonanzaMARGOT - 23. Apr. 17, 12:38

so weit ich das rückblickend beurteilen kann, fließt auch die qualität/intensität der sachen mit ein.
AlterRettich - 23. Apr. 17, 12:44

Ist gut möglich, aber da stellt sich die Frage, was man unter "Qualität" überhaupt versteht. Insbesondere in Bezug auf Frauen, sagen wir mal. Sollte es heißen, dass diese aus deiner vorherigen Lebensphase schöner, intelligenter und charakterlich besser waren? Ich entschuldige mich vielmals und hoffe, das klingt nicht zu zynisch oder rücksichtslos.

bonanzaMARGOT - 23. Apr. 17, 12:53

neben der qualität berücksichtige ich hier auch die intensität..., und da spielte sich bei mir vor allem zwischen 40 und 50 eine menge ab, weil ich mich mit unterschiedlichen frauen in der liebe ausprobierte.
ich möchte die charaktere der frauen, mit denen ich zusammen war, ungern vergleichen. jede beziehung hatte ihre besonderheiten und ihren wert in meinem leben.
AlterRettich - 23. Apr. 17, 12:56

Selbstverständlich. Aber alles relativiert sich letztendlich und hat seinen (Stellen)Wert..
bonanzaMARGOT - 23. Apr. 17, 13:00

ja, es relativiert sich. lange waren meine ersten drei liebesbeziehungen, die ich zwischen 16 und mitte zwanzig hatte, die "großen lieben" meines lebens. aber inzwischen kamen noch ein paar hinzu, welche ich auch als für mich herausragend bezeichnen würde.
AlterRettich - 23. Apr. 17, 13:02

Ja ja, diese "großen" Lieben hatten wir alle :-)
bonanzaMARGOT - 23. Apr. 17, 13:06

woiß net.
ich hatte kumpels, die in dieser hinsicht ziemliche spätzünder waren...
ich meine also schon richtige liebesbeziehungen und nicht nur verliebtheiten oder ein techtelmechtel.
AlterRettich - 23. Apr. 17, 13:09

Nicht selten ist sehr schwer zu sagen, inwiefern eine Liebesbeziehung "richtig" ist. Manchmal trügt der Schein. Manchmal das eigene Herz.
bonanzaMARGOT - 23. Apr. 17, 13:13

alle meine liebesbeziehungen waren "richtig". das stelle ich gar nicht in frage.
unrichtig war oft mein verhalten.
außerdem entwickelte man sich auseinander...
ich stehe in jedem fall zu meinen gefühlen, die ich hatte.
es gibt keine liebe, die ich bedaure. trotz des ganzen liebeskummers.
steppenhund - 23. Apr. 17, 13:17

https://static.twoday.net/steppenhund/images/Lebensmatrix.jpg
Der Beitrag hat mich inspiriert. Ich habe immer wieder solche Aufstellungen gemacht, in Fünfjahresabständen. Doch jetzt habe ich das ein bisschen mehr aufgegliedert.
Schlecht ist es nicht, um sich seiner selbst bewusst zu werden.

bonanzaMARGOT - 23. Apr. 17, 13:25

das ist ja noch etwas differenzierter als bei mir.
bin gerade auf dem sprung und schaue mit deine matrix später genauer an.
rosenherz - 23. Apr. 17, 19:53

Kommt bei dir, Steppenhund, nicht doch wieder das Spielen dazu? Spielen mit den Enkelkindern?
steppenhund - 23. Apr. 17, 21:20

Eigentlich nicht. Ein bisschen Spielen, aber das ist im Vergleich zu anderen Tätigkeiten verschwindet. Wenn ich z.B. bei Lesen "viel" angebe, so sind das zwei Stunden im Tag, eine Stunde belletristik, eine Stunde Fachbuch.
bonanzaMARGOT - 24. Apr. 17, 06:19

@ steppenhund

alkohol - beruflich bedingt?
steppenhund - 24. Apr. 17, 11:42

leicht zu erklären

Von 1980 bis 1988 hatte ich viele Dienstreisen nach Russland (war damals Sovjetunion) und von 2010 bis 2015 hatte ich die Firma in Serbien.
Obwohl ich von 1987 bis 1988 absolut abstinent lebte und das auch in der UdSSR durchziehen konnte, waren dort schon unter anderem lebensgefährliche Räusche angesagt.
Ein Beispiel: ich wusste, dass ich am Abend zur Party eines Freundes eingeladen war. Daher plante ich für den Vormittag eine relativ leicht durchzuführende Installation ein. Nachdem ich drei Stunden lang die Anlage aufgestellt hatte, wollte ich das Protokoll unterschrieben haben. "Einen Moment noch!" Ich wurde in das Zimmer des Chefs daneben eingeladen. Da standen auf den Tischen sechs Flaschen: Vodka, Wasser, Vodka, Wasser, Vodka, Wasser. Die Vodka-Flaschen waren glücklicherweise nur 0,5l. Es gab drei Frauen und drei Männer. Bevor der Vodka nicht weg war, den nur die Männer tranken, wurde kein Protokol unterschrieben. Das war kein Einzelfall. Allerdings hatte ich dann noch den Besuch im hämatologischen Zentrum, wo ich ebenfalls mit Spezialtee abgefüllt wurde. Abends dann die Party, nach der ich um 3 Uhr früh mit einer Schneefräse vom Haus des Freundes bis zum Hotel Kosmos nach Hause gebracht wurde. Da ich nur Vodka getrunken hatte, war ich sogar am nächsten Tag um 10 Uhr früh fit und konnte auf der Ausstellung Bildanalyse und Mikrofotometrie vorführen. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich an dem Tag Geräte um 2 Millionen Schilling (ca. 300.000 DM damals) verkauft:)
bonanzaMARGOT - 25. Apr. 17, 05:30

dieser job wäre wohl nichts für abstinenzler.
rosenherz - 24. Apr. 17, 20:15

Ich scheine einen Sehfehler zu haben: ich lese die Anrede "Meine Lieben" als Überschrift.

bonanzaMARGOT - 25. Apr. 17, 05:28

mehr oder weniger lieb... die schule z.b. mochte ich nie besonders.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Es ging mir nicht darum,...
Es ging mir nicht darum, Ihnen Ihre Sichtweise zu nehmen,...
C. Araxe - 22. Sep, 22:44
Was ich für mich...
Was ich für mich wie interpretiere und zulasse,...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 22:09
Hm, ich finde es hat...
Hm, ich finde es hat beides seine Berechtigung, erinnert...
C. Araxe - 22. Sep, 21:57
So ist es. Scheiß...
So ist es. Scheiß auf die Liebe. Am Ende ist...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 18:32
...jeder muss da wohl...
...jeder muss da wohl seinen eigenen weg finden und...
fata morgana - 22. Sep, 18:20
Nö, ich bin bei...
Nö, ich bin bei sowas absolut rabiat. Wenn ich...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 16:43

Archiv

April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 3 
 6 
 7 
10
11
13
14
15
16
17
24
25
27
28
29
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Schimäre
Ich werde solange bluten bis ich von dir gereinigt...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:54
Spuren
Ich habe es geschafft, alles hinter mich zu lassen Die...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 12:33
Der Blues der letzten Stunde
Für was dieser Aufwand? Meinem Fortpflanzungsauftrag...
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 09:24
Spontan
Plötzlich bekam ich einen Anfall und putzte die...
bonanzaMARGOT - 07. Sep. 18, 10:34

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4027 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Sep, 22:44