Mittwochs-Zitat

"Ich werde immer depressiv sein, aber...ich kann diese dunkle Seite nun als die bestimmende Seite meiner Person akzeptieren."
Samuel Beckett

rosenherz - 12. Apr. 17, 13:40

Noch einer, der ein großer Schriftsteller und zugleich notorisch depressiv war.

bonanzaMARGOT - 13. Apr. 17, 05:17

wenn man noch nicht depressiv ist, wird man`s bei der lektüre.
wieso noch einer?
rosenherz - 13. Apr. 17, 21:49

Wieso noch einer? Der Schrifststeller Benjamin von Stuckrad-Barre bekannte sich öffentlich, depressiv gewesen zu sein. Winston Churchill, der häufiger unter schweren Depressionen litt, nannte seine Depressionen "Black Dog". Klaus Mann vertraut dem Tagebuch seine Depressionen an. Ich habe beruflich mit einem der bekanntesten Cartoonisten Österreichs zu tun: Ein hochbegabter Künstler, und doch auch immer wieder mal von Selbstzweifeln und von Phasen der Depression geplagt. Hemmingway! Die Liste ließe sich lange fortsetzen.
bonanzaMARGOT - 14. Apr. 17, 06:08

kreative menschen und denker... sind offenbar für schwermut und depressionen empfänglich..., aber ob sie davon stärker betroffen sind als der rest, lässt sich nicht sagen.
david ramirer - 14. Apr. 17, 08:58

ich finde interessant, dass kaum jemand sich fragt, ob schriftsteller und andere künstler auch anfälliger für schnupfen, durchfall oder masern sind. depressionen sind eine krankheit wie jede andere auch, die kein besonderes mascherl hat; leider wird das nur kaum so gesehen und selbst (und besonders) von depressiven damit der depression der nimbus des "besonderen" verliehen.

ich als selbst bisweilen depressiver kann davon ein ganz eigenes lied singen...
bonanzaMARGOT - 18. Apr. 17, 05:24

wer chronisch depressiv ist, hat nichts zu lachen...

depressionen können eine schwerwiegende psychische erkrankung darstellen.

für meine person rede ich lieber von einer latenten schwermut mit neurasthenischen phasen...
ich sehe mich nicht als krank an.

viele menschen, die ernsthaft unter depressionen leiden, gehen damit nicht an die öffentlichkeit. alle paar jahre wird das thema in den medien hochgespült, wenn mal wieder ein prominentes opfer zu beklagen ist. vom nimbus des besonderen würde ich da nicht reden, eher von einem (tabu-)thema, welches mit vielen vorurteilen behaftet ist.
rosenherz - 18. Apr. 17, 12:19

@ David
Was bedeutet "depressiv" für dich? Wie willst du am liebsten von anderen gesehen und wahrgenommen werden?
david ramirer - 18. Apr. 17, 13:19

@rosenherz

depressiv bedeutet für mich "verzweifelt"; als krankheitsbild rangiert das von begründeter (reaktiver) verzweiflung bis hin zu selbstzerstörerischer, unbegründeter verzweiflung... ich hatte damit schon oft in meinem leben zu kämpfen, meist reaktiv, aber trotzdem: massiv.

ich kann mir nicht aussuchen, wie ich wahrgenommen werde, daher kann ich dafür auch keine antwort anbieten.

;)
rosenherz - 19. Apr. 17, 19:17

@ David
Danke für dein Antworten, David!
Ich bin dabei zu begreifen und das genannte"verzweifelt sein" nachzuvollziehen. Einerseits erinnere ich mich zurück an eigene Erfahrungen von Depression, anderseits habe ich meine Schwester vor Augen, die bisher immer wieder in Phasen von Depression gefallen ist. Zu solchen Zeiten verkroch sie sich in sich selbst und mied den Kontakt zur Welt und zu den Menschen, obwohl sie sich sonst sehr gesprächsfreudig und mitteilsam zeigt. Wenn ich wochenlang keinen Anruf oder keine Nachricht von ihr erhalte, signalisiert mir das, dass sie sich in einer Rückzugsphase befindet. Dabei ist es bei ihr am besten sie in Ruhe zu lassen, bis sie von selbst wieder Lust darauf hat, mit den Mitmenschen Kontakt aufzunehmen. Sie selbst schildert, in diesen Rückzugsphasen gewinnt sie über sich selbst tiefe Einsicht und Erkenntnis, die sie als wertvoll empfindet.
bonanzaMARGOT - 20. Apr. 17, 07:13

verzweiflung liegt dem leben inne. es besteht aus verzweiflung. in der realität. die hoffnung ist der süße traum, die poesie.
am besten lebt es sich (für mich) zwischen diesen welten.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Der Film beruht auf einer...
Der Film beruht auf einer wahren Geschichte.
nömix - 23. Jul, 19:28
TV-Tipp
"Ziemlich beste Freunde", 21 Uhr 45, DAS ERSTE
bonanzaMARGOT - 23. Jul. 17, 09:20
hatten die menschen jemals...
hatten die menschen jemals ehrfurcht vor der natur?...
bonanzaMARGOT - 22. Jul, 14:34
Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 2017 - Reisen Lübeck IV Lübeck...
bonanzaMARGOT - 22. Jul. 17, 13:42
danke lawe für die...
danke lawe für die guten wünsche! die gebe...
bonanzaMARGOT - 22. Jul, 13:14
der arme Kerl
...sie schicken leider oft nur eine Person.. und die...
Lange-Weile - 22. Jul, 12:56

Archiv

April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 3 
 6 
 7 
10
11
13
14
15
16
17
24
25
27
28
29
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Lächeln
Das da draußen lächelt, ich lächele...
bonanzaMARGOT - 10. Jun. 17, 11:47
Gott sollte die einfühlsamste Intelligenz des Universums...
Gott sollte die einfühlsamste Intelligenz des...
bonanzaMARGOT - 03. Jun. 17, 16:19
Es gibt eigentlich nur zwei Sichtweisen
...entweder macht man sich zu viele, oder zu wenig...
bonanzaMARGOT - 27. Mai. 17, 13:21
Gott und Teufel
Der Teufel hat ebenso viel Ehre wie Gott.
bonanzaMARGOT - 24. Mai. 17, 07:04

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator












Status

Online seit 3601 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jul, 19:28