Verstopfung


Wenn es ein Klo für die Seele gäbe, wäre es ständig verstopft. Alles, was ich schreibe, bleibt doch bei mir. Alles was ich sage, fällt wieder auf mich zurück. Jegliches Auskotzen erleichtert nur kurzfristig.
Man schleift die Lasten des Lebens durch die Jahre wie einen immer schwerer werdenden Sack. Vielleicht könnte eine Amnesie helfen – ich weiß nicht. Oder Demenz. Wirklich nur im Jetzt existieren. In einem Zeitintervall, das zusammenschmilzt..., bis die Lichter endgültig ausgehen.

AlterRettich - 01. Apr. 17, 22:41

Wenn wir Menschen richtig wertschätzen könnten, über was wir verfügen, wären unsere Seelen nicht verstopft. Frag am besten deine Partnerin, die weiß bestimmt die Antwort.

bonanzaMARGOT - 02. Apr. 17, 08:08

verstehe nicht den zusammenhang zwischen deiner antwort und meinem beitrag, bzw. zwischen wertschätzung und "seelenverstopfung".
auf was spielst du an?
AlterRettich - 02. Apr. 17, 08:12

Hätte man die Augen etwas weiter geöffnet, fühlte man sich vielleicht nicht so verstopft..

Einen schönen Sonntag wünscht
der Alte Rettich

bonanzaMARGOT - 02. Apr. 17, 08:24

glaube nicht, dass du beurteilen kannst, wie weit ich meine augen geöffnet habe, oder wie sehr ich die dinge wertschätze, die ich habe... der zusammenhang zur "seelenverstopfung" ist mir nach wie vor nicht klar.
in meinem beitrag hebe ich auf die dinge ab, die sich in der seele mit den jahren ansammeln, und nicht auf die wahrnehmug der jetzt-situation.
die "seelenverstopfung" ist resultat der gesamten menge an vorgängen und erlebnissen eines bewegten menschenlebens - wenn dies einem in stillen momenten bewusst wird. ist man freilich ständig im stress und lebt ausschließlich auf der oberfläche der gegenwart, kann man diesen seelenzustand wahrscheinlich längere zeit erfolgreich ausklammern bzw. verdrängen. ich bezweifle, dass diese strategie der seelengesundheit dienlich ist..., aber darüber will ich gar nicht urteilen.

dir auch einen schönen sonntag.
rosenherz - 02. Apr. 17, 21:45

Der Vater von unserem Nachbar ist vor fünf oder sechs Jahren an Demenz erkrankt, er erinnert sich nach zehn Minuten nicht mehr daran, dass er vorhin gerade gegessen hat und verlangt neuerlich nach Essen ... und so weiter. Ohne ständiges Pflegepersonal ist so ein "Leben im Jetzt" nicht möglich.

bonanzaMARGOT - 03. Apr. 17, 05:29

wem sagst du das...
demenz und amnesie waren von mir nicht ernsthaft als alternativen angedacht.
obwohl wir menschen durchaus gern mal gegenüber den für uns unschönen ereignissen unter (einem unerklärlichen) gedächtnisverlust leiden.
besser wäre eine art klärwerk für die seele.
rosenherz - 06. Apr. 17, 10:27

Eine gute Frage: Was mache ich mit den Lasten oder dem Seelenmüll vergangener Jahre?
Gibts so etwas wie eine Müllverwertungs- oder Müllverbrennungsanlage für Selenangelegenheiten?
Kompostieranlagen für verrottbare Abfälle der Seelenlandschaft?
Menschen mit katholischem Glaubenszugang steht die Beichte als Möglichkeit offen, um sich von Seelenlasten zu befreien. Über welche verfügen Menschen ohne religiösen Bezugssystem? Psychohygiene? Über glühenden Steine laufen? 3 Tage und Nächte allein und ohne Handy im Wald leben, um sich von Ballast der eigenen Vergangenheit zu befreien? Auf Knien einen Berg erklimmen? Fünf mal um den Häuserblock laufen?

bonanzaMARGOT - 07. Apr. 17, 05:34

ja, all die von dir aufgeführten methoden gibt`s, aber ich denke, dass sie nur kurz helfen... bzw. befreien. aber besser als gar nichts.
die religiös bedingte (selbst)suggestion ist für jene, die tatsächlich glauben, auch keine üble sache.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Es ging mir nicht darum,...
Es ging mir nicht darum, Ihnen Ihre Sichtweise zu nehmen,...
C. Araxe - 22. Sep, 22:44
Was ich für mich...
Was ich für mich wie interpretiere und zulasse,...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 22:09
Hm, ich finde es hat...
Hm, ich finde es hat beides seine Berechtigung, erinnert...
C. Araxe - 22. Sep, 21:57
So ist es. Scheiß...
So ist es. Scheiß auf die Liebe. Am Ende ist...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 18:32
...jeder muss da wohl...
...jeder muss da wohl seinen eigenen weg finden und...
fata morgana - 22. Sep, 18:20
Nö, ich bin bei...
Nö, ich bin bei sowas absolut rabiat. Wenn ich...
bonanzaMARGOT - 22. Sep, 16:43

Archiv

April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 3 
 6 
 7 
10
11
13
14
15
16
17
24
25
27
28
29
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Schimäre
Ich werde solange bluten bis ich von dir gereinigt...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:54
Spuren
Ich habe es geschafft, alles hinter mich zu lassen Die...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 12:33
Der Blues der letzten Stunde
Für was dieser Aufwand? Meinem Fortpflanzungsauftrag...
bonanzaMARGOT - 15. Sep. 18, 09:24
Spontan
Plötzlich bekam ich einen Anfall und putzte die...
bonanzaMARGOT - 07. Sep. 18, 10:34

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4027 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Sep, 22:44