Sommergewitter


Die dicke warme Luft drückte sich in alle Ritzen. In der Bahn schwitzen die Menschen saunamäßig. Meine Glieder bleischwer. Erste Gewitterwolken zogen herauf. Ich schaute aus dem Zugfenster und sah, dass es hie und da schon geregnet hatte. Als wir in Wandlitz-See ausstiegen, war die erste Gewitter-Welle vorüber. Der See lag vor unserer Nase, wir mussten nur die Straße queren.
Schön, gemütlich beim Bier auf der Terrasse des Seerestaurants zu sitzen; danach ins Strandbad, eine Runde Schwimmen, was verdammt guttat. Das Seewasser hatte angenehme 23°C.
Die nächste Gewitterfront ließ nicht allzu lange auf sich warten. Gerade rechtzeitig saßen wir im Restaurant und blickten hinaus auf das Naturschauspiel, als Himmel und See eine graue Wand aus Wasser und Dunst bildeten. Einige Badegäste flitzten noch über die Wiese, um sich in Sicherheit zu bringen. Die Bedienungen schlossen Fenster und Türen. Windböen durchwühlten die Bäume - doch nicht zu vergleichen mit den Unwettern, die offenbar in anderen Teilen Deutschlands stattfanden, wie ich in den Nachrichten hörte. Wir erlebten ein ganz schönes Sommergewitter, das sogar Laune machen kann und weniger Schrecken verbreitet. Nach einer Stunde war der Spuk vorbei, der Nachmittag allerdings auch – wir machten uns auf den Heimweg.
Den kleinen Bahnhof belagerten eine Riesenmenge lärmender Teenager, und dazwischen Ausflügler mit Fahrrad. So ziemlich alle warteten auf den Zug, in den wir auch wollten…

Zuhause: Portugal gegen Kroatien – Fußball zum Abgewöhnen.

NBerlin - 26. Jun. 16, 19:32

Wie sehr beneide ich dich um das Gewitter, hier in Berlin habe ich gestern vergeblich auf ein Gewitter gewartet. :-(

bonanzaMARGOT - 27. Jun. 16, 18:57

die hitze ist erstmal rum.
SpeziellesKänguru - 26. Jun. 16, 22:10

es ist ein wunderschöner tag gewesen, auch mit etwas dicker luft drinnen und draußen. es sah sehr nach sonnengelben sonnenschirmen, palmen, wasser und urlaub aus. sehr unbeschwert trotz etlicher existentieller gespräche. kaltes bier, bunte farben und dann rein ins erlösend kühle seewasser. sich kurz auf dem strandtuch ausbreiten, das erste richtige gewitter des sommers erleben, sich der liebe schon wieder bewusst werden.. gibt es was schöneres?

bonanzaMARGOT - 27. Jun. 16, 18:57

schön... aber auch anstrengend...

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

TV-Tipp
"Grüne Tomaten", 20 Uhr 15, Disney Channel
bonanzaMARGOT - 24. Mai. 18, 08:48
natürlich kenne...
natürlich kenne ich die faszination, hinter die...
david ramirer - 24. Mai, 07:29
@ david
ich habe mir schon oft überlegt, was sich hinter...
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:50
glasklar.
glasklar.
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:40
ja, manchmal ist es wohl...
ja, manchmal ist es wohl so
fata morgana - 23. Mai, 19:46
@ Nömix
"Stille Verzweiflung" bedeutet, dass dies mehr im...
bonanzaMARGOT - 23. Mai, 16:55

Archiv

Juni 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 3 
 4 
 6 
 7 
 9 
10
11
13
14
16
17
20
23
25
30
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3906 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Mai, 08:48