EM der Gewalt


Es ist mir ein Rätsel, dass (zivilisierte) erwachsene Menschen aufeinander losgehen. Mit Abscheu sehe ich die Bilder aus Marseille im Zuge der Fußballeuropameisterschaften. Wie wildgewordene Affenhorden gebärden sich die Menschen (in der Hauptsache Männer), prügeln sich gegenseitig krankenhausreif und randalieren. Ich bin immer wieder aufs Neue fassungslos über diese Ausuferungen von sinnloser roher Gewalt. Das Sportereignis dient als Alibi. Viele reisen ganz bewusst darum an, um sich dem Alkohol- und Gewaltrausch hinzugeben. Die gewaltbereitesten und gefährlichsten unter ihnen sind mitnichten Teenager, sondern gestandene Mannsbilder, womöglich ganz normale Familienväter, die einem ordentlichen Beruf nachgehen. Sie haben jedenfalls genug Geld für Stadiontickets, Flugreise, Unterkunft und jede Menge Alkohol. Was sind ihre Motive? Finden sie es zu langweilig, ein friedfertiger Mensch zu sein? Brauchen sie einen Ausgleich zu ihrem ansonsten scheiß Spießerleben? Was ist so geil daran, auf Mitmenschen einzuschlagen?
Man sollte das Gewaltsyndrom besser erforschen. Möglicherweise fände sich ein Gegenmittel, welches man allen eingeben könnte, bevor sie z.B. ein Fußballstadion betreten. Ich sehe Parallelen zum Söldner-Gebaren, den IS-Kämpfern oder anderen Terroristen. Auch diese „Kämpfer“ nehmen Religion, Nationalität oder politische Motive lediglich als Alibi bzw. als Rechtfertigung für ihre Aggressionen, ihre Gewalt und ihren Hass. Ich frage mich, wie es in ihren Seelen aussieht… Es gruselt mich, ich habe Angst vor den Abgründen, die sich dort auftuen. Aber vielleicht sind es nur die Hormone, die spinnen, und die Idioten haben sich einfach nicht im Griff.
Mir kommt es so vor, als wäre das Wesen Mensch total gespalten. Wir kriegen unser Dasein auf dieser Erde einfach nicht gebacken. Ich wünschte mir, dass es friedlicher zuginge, das wäre schon `ne Mordshilfe, den ganzen Rest besser zu ertragen.

rosenherz - 14. Jun. 16, 20:02

Der Mensch ist zu allem fähig. Zu Gewalt, Rausch und Bluttat, Hass. Und zu Frieden.
Was wäre, wenn es den Fussball nicht gäbe. Noch mehr Agression, die sich im Alltag auf der Straße entlädt?

bonanzaMARGOT - 15. Jun. 16, 19:23

mensch ist nicht gleich mensch. und dann wieder doch. ich will damit sagen, dass ein paar idioten genügen, um unruhe zu stiften, und auf der anderen seite ducken sich die feiglinge (zu denen ich auch gehören würde).
wir haben doch anhand der nazi-geschichte diese psychologischen und gesellschaftlichen prozesse tausendmal durchgekaut. wir sollten wissen, wo die probleme liegen: wie menschen zu arschlöchern und monstern werden (falls sie es nicht per se sind).
der mensch ist von natur aus außerordentlich ambivalent. es gibt menschen, die leidenschaftlich für den frieden eintreten, aber in der familie und im freundeskreis sich total arschlochmäßig verhalten...; und umgekehrt gab es z.b. nazis, die gute familienväter waren.

dass die menschen "spiele" als ventil brauchen, wussten schon die alten römer. bestimmt gab es schon damals hooligans, nur nannte man sie anders. auch griffen wahrscheinlich die ordnungskräfte bei den römern anders durch...
SpeziellesKänguru - 14. Jun. 16, 20:21

wenn es den fussball nicht gäbe, hätten sich die arschlöcher woanders geprügelt und nicht im stadion.

bonanzaMARGOT - 15. Jun. 16, 06:21

womöglich. aber wie sagt man so schön: gelegenheit macht diebe.
SpeziellesKänguru - 15. Jun. 16, 07:37

selbstredend, das habe ich auch sarkastisch gemeint bezüglich des vorherigen kommentars.

bonanzaMARGOT - 15. Jun. 16, 19:27

sarkastisch - inwiefern? kapiere ich nicht.
SpeziellesKänguru - 15. Jun. 16, 22:11

sarkastisch insofern, dass ich dachte, ich lese wohl nicht richtig. laut einer solchen logik - wo hätten die nazis ihre perversität rauslassen können, wenn es juden nicht gäbe. sie hätten dann noch gewalttätiger werden können.

man kann alles mögliche schönreden, die frage ist, ob man von sich selbst verarscht werden will. euphemistisch steht dafür das syndrom der rosaroten brille.

scusi.

SpeziellesKänguru - 15. Jun. 16, 22:23

da jetzt alle kommentare durcheinander sind, meinte ich natürlich den allerersten. der liest sich als eine rechtfertigung des agressiven verhaltens bei pubertiernden jugendlichen.

mi scusi di nuovo.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

oder du hast eine doppelgängerin? oder...
oder du hast eine doppelgängerin? oder das war...
bonanzaMARGOT - 16. Nov, 04:28
Hööö,...
Hööö, was ist denn hier los? Zweimal...
rosenherz - 15. Nov, 21:32
Ne, das reicht nicht....
Ne, das reicht nicht. Mit dem Vorstellen fange ich...
bonanzaMARGOT - 15. Nov, 17:00
Damit wäre selbst...
Damit wäre selbst der gute Herkules überfordert.
bonanzaMARGOT - 15. Nov, 16:54
Nie? Nie? Nie?
Nie? Nie? Nie?
bonanzaMARGOT - 15. Nov, 16:51
TV-Tipp
"The Hateful 8", 22 Uhr 05, VOX
bonanzaMARGOT - 15. Nov. 18, 14:20

Archiv

Juni 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 3 
 4 
 6 
 7 
 9 
10
11
13
14
16
17
20
23
25
30
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4082 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Nov, 04:28