Das Geheimnis des Nudelbauern (IV)


IV

"Erstmal Platz nehmen"


Ein nicht enden wollender Schwall italienischer Vokabeln ergoss sich über uns. Ob es auch schweigsame Italiener gibt? Einige Unterschiede im Habitus der Völker fallen eklatant auf. Dieser lautstarke italienische Singsang – unglaublich! Das kleine Männchen voran betraten wir einen spärlich beleuchteten Raum, in dem eine lange Tafel stand. Im offenen Kamin knisterte ein ausgehendes Feuer. Auf den gekalkten Wänden ein wirres Schattenspiel. Flink nahm das kleine Männchen ein Holzscheit von einem Stapel neben dem Kamin und legte es nach. Funken stoben in den Raum.
Wir sollten uns an die Tafel setzen, während das kleine Männchen in Windeseile eine Karaffe Weißwein sowie Wasser, Gläser und eine große Schale mit Weißbrot servierte. Ich rieb mir die Augen – die Wärme des Kaminfeuers verstärkte meine Müdigkeit von der langen Fahrt. Der stämmige Sven hatte einen Teil seiner Ausrüstung mitgeschleppt. Es dauerte ein Weilchen, bis alle Platz genommen hatten.

Wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Das kleine Männchen saß am Kopfende der Tafel, umsäumt von Regina und Kaiman Fallala, die einzigen unter uns, welche der italienischen Sprache mächtig waren. Sven, neben Regina, wurschtelte an seinen Gerätschaften herum. Wir restlichen drei platzierten uns, um nicht zu stören, ans andere Ende der Tafel. Ehe wir uns versahen, hatte das kleine Männchen eine zweite Karaffe Wein gebracht, damit wir zum Nachgießen unserer Gläser nicht aufstehen mussten.
Am Weißbrot knabbernd betrachteten wir neugierig das hemdsärmelige kleine Männchen, unseren Gastgeber, seines Zeichens der Nudelbauer.

KarenS - 27. Mrz. 16, 15:06

gefällt mir immer besser ...

bonanzaMARGOT - 27. Mrz. 16, 15:38

Weil?
KarenS - 27. Mrz. 16, 18:53

weil die geschichte nicht zu Ende ist, obwohl der Nudelbauer nun bekannt ist. Ich denke, da kommt noch etwas gaaaanz anderes ...

bonanzaMARGOT - 28. Mrz. 16, 11:11

ich werde eine kurze besinnungspause einlegen. ich habe zwar mehrere ansätze, aber nicht wirklich eine zündende idee.
vielleicht kann mir brasko weiterhelfen...
rosenherz - 28. Mrz. 16, 20:44

Ach du lieber Himmel, BoMa ist ist mitsamt der ganzen Crew in einen Zeitsprung geraten. Du befindest dich im Jahr 3016. Die Männer im allgemeinen sind nur noch halb so groß, wie wir sie heute (2016) kennen, deshalb werden sie 3016 üblicherweise nur noch Männchen genannt.
Und Nudeln kommen da nicht aus der Fabrik, sondern aus dem Getreidekorn selbst. Der Atomunfall in Fukoshima hatte diesen Gendefekt bei Männern und bei Weizen verursacht. Ein Mysterium.

bonanzaMARGOT - 29. Mrz. 16, 08:20

Du verfügst über viel Weitblick - muss ick schon sagen.
rosenherz - 30. Mrz. 16, 09:03

Ach weißt du, ich wohne auf da auf einem Berg und das bietet mir hier eine großartige Aussicht. Von da überblicke ich sogar tausend Jahre nach Süden, in der die selbstwachsende Nudel als Mysterium in die Weltgeschichte eingehen wird - wie damals das Mysterium von Golgotha, das eines der tiefsten Geheimnisse der Weltentwicklung darstellt.
bonanzaMARGOT - 30. Mrz. 16, 14:03

Aber: umso weiter oben man wohnt, desto dünner wird die Luft.

Das Leben selbst ist ein Mysterium. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Universum eine Nudel ist...
rosenherz - 31. Mrz. 16, 12:03

Du kannst ganz unbesorgt sein. Bis in die Höhen hinauf, in denen Reinhold Messner klettert, da ist noch viel Luft für mich.

Ich könnte mir gut vorstellen, BoMa ist der Schöpfer des Nudel-Universums, und wir, die Leser und Leserinnen, sind die von ihm erschaffenen Statisten in diesem Nudel-Universum. Wir sind dazu geboren, in seinem Kosmos die von ihm uns zugedachten Rollen zu spielen. Das ist ein Mysterium.
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 16, 12:11

Prinzipiell sind wir alle Statisten.
Keine Ahnung, wer die Regie führt. Ist auch wurscht.
Ich beleuchte lediglich das ein oder andere aus meinem beschränkten Blickwinkel. Was auch alle anderen Menschen machen.

Die Nudel ist dabei nur Synonym.
rosenherz - 31. Mrz. 16, 13:01

Das Duden-Synonymwörterbuch kennt Nudeln. Als "nudeln" ... im Sinne von fett füttern, mästen, schoppen, kröpfen.
Und es kennt den Nudismus. Freikörperkultur. Vielleicht möchte uns BoMa zu einer Reise zum italienischen Nudelacker einladen, wo die dort gepflegte Freikörperkultur üblicherweise als Nudelacker bezeichnet wird. Das wird das Mysterium sein! Nacktkultur.
bonanzaMARGOT - 31. Mrz. 16, 13:06

Ich kann dir leider gedanklich nicht mehr folgen.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Tomatenfilm
..... ist auch ein Lieblingsfilm von mir.
Treibgut - 25. Mai, 01:22
TV-Tipp
"Grüne Tomaten", 20 Uhr 15, Disney Channel
bonanzaMARGOT - 24. Mai. 18, 08:48
natürlich kenne...
natürlich kenne ich die faszination, hinter die...
david ramirer - 24. Mai, 07:29
@ david
ich habe mir schon oft überlegt, was sich hinter...
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:50
glasklar.
glasklar.
bonanzaMARGOT - 24. Mai, 05:40
ja, manchmal ist es wohl...
ja, manchmal ist es wohl so
fata morgana - 23. Mai, 19:46

Archiv

März 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 3 
 4 
 8 
10
13
14
15
18
20
21
26
28
29
30
31
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3906 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mai, 01:22