Der erste Schultag


Der erste Schultag. Allein unter sieben Frauen, die jüngste Vierzig, die Ältesten Mitte Fünfzig. Ich gehöre zu den älteren, aber komme mir jünger vor. Ob es den anderen auch so geht? Oder erscheint es mir so, weil die meisten verheiratet sind, zum Teil bereits erwachsene Kinder haben(?) - eine ist bereits Oma.
Die Klassengröße ist angenehm klein. Als einziger Mann fühle ich mich erstmal als Außenseiter. Die Frauen kommen schnell miteinander ins Plaudern. Ich halte mich mit der Kontaktaufnahme zurück.
Der Tag ist sehr warm und schwül. Nach dem Organisatorischen, was uns die Niederlassungsleiterin ausführlich vermittelt, spüre ich bereits, wie meine Konzentration nachlässt, dabei habe ich erst eine Stunde hinter mir. Ich spüre Unsicherheit in mir hochkommen, ob das wirklich das Richtige für mich ist. Ich schaue mir meine Mitschülerinnen an…, die mir noch fremd sind.
Nach der Einweisung durch die Schulleiterin übernimmt für den Rest des Tages (der Unterricht geht immerhin täglich bis 15 Uhr) eine Dozentin, die uns Schüler näher zusammenbringen soll. Sie ist Psychologin, denke ich. Ich vergaß, was sie bei ihrer Vorstellung sagte. Wenigstens finde ich ihre Ausstrahlung sympathisch. Ihre Hauptarbeit besteht darin, uns einfach reden zu lassen, über uns und warum wir hier sind…
Die meisten Mitschülerinnen kommen wie ich aus der Altenpflege – kaputt gearbeitet eben. Über das Thema Pflege wird darum sehr lange intensiv geredet. Jeder versucht seine Erfahrungen einzubringen. Langsam wird die Atmosphäre unter uns lockerer. Trotzdem bin ich froh, als endlich Mittagspause ist, eine halbe Stunde. Zügig marschiere ich zur Sonnenallee, um im Bierbaum ein Bier zu trinken.
Nach der Mittagspause hat niemand mehr richtig Lust. Wir stöhnen unter der schwülen Hitze. Alle haben jetzt Konzentrationsprobleme – außer der Dozentin. Sie schlägt uns für die letzten 90 Minuten ein Spiel vor: „Stadt, Land, Fluss“. Irgendwie muss die Zeit aufgefüllt werden. Immerhin kam es dabei zu ein paar lustigen Wortwechseln – und das sollte wohl auch das Ziel der Übung sein.
Morgen haben wir sie noch einmal, den ganzen Tag lang – ich bin gespannt, was sie dann mit uns vorhat. Der Fachunterricht beginnt erst übermorgen.

Resümee: Am Meisten machte mir das konzentrierte Zuhören und das stundenlange Sitzen Probleme. In der Kneipe zu sitzen ist eben was anderes.
Ich versuche möglichst lange durchzuhalten. Was ist schon ein Jahr?

steppenhund - 01. Sep. 15, 19:11

Ich mache nach der Mittagspause auch immer Spiele oder Übungen, die nicht unbedingt mit den Lerninhalten zusammen hängen. Es ist einfach notwendig, die Leute aus der Verdauungsmüdigkeit aufzuwecken.
- Wenn ich selber passiv an Seminaren teilnehme, stelle ich es als äußerst unproduktiv fest, wenn es nach der Mittagspause gleich wieder volles Rohr weiter geht:) Also scheint mir die Dozentin nicht ganz ungeübt zu sein.

bonanzaMARGOT - 01. Sep. 15, 19:33

das kann ich nicht beurteilen. auf mich hatte es den anschein, dass die zeit zu lang für das war, was wir machten.
steppenhund - 01. Sep. 15, 21:42

zu lang ...

Ich halte manchmal Schulungen, die 4 Tage je 7 Stunden dauern. Mit Pausen dazwischen, aber ich bin gegen Ende des Tages so fertig, dass ich mich konzentrieren muss, die Sätze richtig zu Ende zu sprechen. Wenn ich Zuhörer wäre, würde ich vermutlich stellenweise abschalten.
Aber man sollte bedenken, dass auch Kinder einen derartigen Aufnahmetag haben. Und für sie ist alles neu. Eigentlich sollte man das kürzer halten. Ich versuche durch Geschichten aufzulockern, doch 600 Folien vorzutragen, braucht seine Zeit ... :)
bonanzaMARGOT - 02. Sep. 15, 19:02

meine partnerin doziert auch - ich stelle es mir nicht einfach vor, die schüler oder studenten zufrieden zu stellen bzw. bei der stange zu halten.
respekt davor.
my50cent (Gast) - 01. Sep. 15, 19:51

*eine-schultüte-mit-furzkissen-herüberreiche* ;)

bonanzaMARGOT - 01. Sep. 15, 19:54

die reiche ich zurück - plus durchlüftungsanlage für deinen hirnkasten.
KarenS (Gast) - 01. Sep. 15, 22:07

Der erste Tag ist immer anstrengend. Trotzdem, ich habe liebend gerne irgendwelche Schulungen mitgemacht ...

wird schon :-)

Gute Nacht.

bonanzaMARGOT - 02. Sep. 15, 16:16

Danke für die guten Wünsche, Karens.
Der zweite Tag lief schon besser. Ich komme dort langsam an. Wesentlich dafür ist auch die gute Atmosphäre in der Klasse.

Was anderes: Hast du dein Blog dauerhaft abgemeldet?
Lange-Weile - 02. Sep. 15, 13:12

Der Hahn im Korbe..

Hallo Bo.,

der Hahn im Korbe, na super. Was will Mann mehr. Wenn die Hennen dann auch zickenfrei sind, dann ist es noch besser. Ein reiner Weiberhaufen war für mich oft wegen Zickenalarm zu stressig. Aber du bist ja in einer kleinen überschaubare Gruppe.

So nach und nach gewöhnt man sich daran, sich nur auf die Theorie zu konzentrieren und der beste wachhalter ist die Mitarbeit, d.h, sich nicht nur berieseln lassen sondern auch aktiv den Unterricht mitgestalten. Das Unterrichtsgespräch ist auch für den Lehrer eine Wohltat.

Ok.. nach dem Mittag. Da muss ist Steppenhund recht geben.. die meisten hängen nach der Mittagspause im Suppenkoma fest und entsprechend verschleiert ist der Blick der Schüler. Mir taten die Lehrer damals immer leid, weil sie vergeblich versuchten, die müden Köpfe zu erreichen.

Eine meiner Umschulungen fand in Markgrafenheide statt, also direkt am Ostseestrand. Da konnten auch die Lehrer am Nachmittag nicht widerstehen und verlegten ihren Unterricht an den Strand. Die Freude dauerte aber nicht lange, denn das Arbeitsamt, das damals die Umschulung finanzierte, scheuchte seine Schäfchen bald wieder zurück in die Unterrichtsräume ;-)

Ich wünsche dir viel Spaß und mach das Beste raus. Solch eine Weiterbildung ist immer ein guter Impuls und eine Chance, wenn man sie nutzt, das berufliche Ruder noch einmal rumzureißen. ;-)

LG La We


bonanzaMARGOT - 02. Sep. 15, 16:48

Danke Lawe.
Ich will mich nicht beklagen. Die ersten zwei Tage wurde nur gequatscht. Meine Mitschülerinnen sind ziemlich kommunikativ untereinander. Anstrengend waren jetzt am Anfang das stundenlange Zuhören und die neuen Eindrücke. Ich glaube, das ging allen so.
Morgen fängt der wesentliche Fachunterricht an. Ich bin auf die anderen Dozenten gespannt - und wie es abläuft.
@Bonanzamargot 02. SEP. 15, 16:16 (Gast) - 02. Sep. 15, 16:50

Ja, es macht mir keinen Spaß mehr hier. Lesen kann ich ja trotzdem.

Schön, dass dir der zweite Tag schon besser gefallen hat. Es wird noch besser, und falls die Gruppe auch zusammen passt, kann es sogar total lustig werden.

Wie gesagt, ich gucke ab und an mal rein hier. Bis denne:-)

KarenS (Gast) - 02. Sep. 15, 17:30

Bonanza

der letzte kommentar ist von mir. hatte meinen Namen vergessen:-)
bonanzaMARGOT - 02. Sep. 15, 18:41

@ karens

ich freue mich, wenn du ab und zu vorbeiguckst. schade, dass du mit dem bloggen aufhörst. ich las und kommentierte gern bei dir.

ich werde versuchen, das beste aus der fortbildung für mich heraus zu ziehen. jedenfalls ist es gut fürs selbstwertgefühl.
Klugscheißer (Gast) - 03. Sep. 15, 12:04

GENAU - hauptsache, du lässt dich von den ganzen alten frauen nicht einschüchtern!
ist das nicht lustig?!?..

bonanzaMARGOT - 03. Sep. 15, 17:35

Einschüchtern? Lustig? Klugscheisser, ich stehe auf der Leitung.
Klugscheißer (Gast) - 04. Sep. 15, 09:31

eigentlich war mein klugscheißerischer kommentar eher als antwort auf den vorherigen klugscheißerischen kommentar gedacht. und jetzt ist der plötzlich nicht mehr da...

bonanzaMARGOT - 04. Sep. 15, 13:19

Ja, den löschte ich, weil er auf Werbung verlinkte.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

oder du hast eine doppelgängerin? oder...
oder du hast eine doppelgängerin? oder das war...
bonanzaMARGOT - 16. Nov, 04:28
Hööö,...
Hööö, was ist denn hier los? Zweimal...
rosenherz - 15. Nov, 21:32
Ne, das reicht nicht....
Ne, das reicht nicht. Mit dem Vorstellen fange ich...
bonanzaMARGOT - 15. Nov, 17:00
Damit wäre selbst...
Damit wäre selbst der gute Herkules überfordert.
bonanzaMARGOT - 15. Nov, 16:54
Nie? Nie? Nie?
Nie? Nie? Nie?
bonanzaMARGOT - 15. Nov, 16:51
TV-Tipp
"The Hateful 8", 22 Uhr 05, VOX
bonanzaMARGOT - 15. Nov. 18, 14:20

Archiv

September 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 3 
 7 
 8 
 9 
12
13
14
15
18
19
20
21
23
24
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Die Einsame
Tod ist ein schönes Wort Die Blume, die mich...
bonanzaMARGOT - 10. Nov. 18, 14:34
Kann das sein
Das Universum expandierte in einem für uns unvorstellbaren...
bonanzaMARGOT - 08. Okt. 18, 13:40
Meistens nicht
Ich habe mir nicht nur die Frauen schön gesoffen,...
bonanzaMARGOT - 03. Okt. 18, 12:01
Hallo Ich
Ich rieche die Düfte aus dem Sumpf meiner Vergangenheit spüre...
bonanzaMARGOT - 29. Sep. 18, 12:57

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4082 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Nov, 04:28