Abschied von Berlin


Ein kühler, düsterer Novembertag, Nieselregen. Gestern Abend noch auf dem Fernsehturm gewesen - Panoramablick auf die Metropole bei Nacht. In den fünf Wochen ungeheuer viele Eindrücke – raumsprengend, und in der Summe ermüdend. Wunderschöne Erlebnisse und Stunden genossen – zu Zweit. Auch gegrübelt und gehadert – wie geht es weiter?
Nicht immer schien die Sonne. Aber insgesamt gesehen lief alles wie vorgesehen. Der Herbst schenkte uns herrlich bunte und milde Tage.
Nun zählen wir bald die Stunden bis zum Abschied. Ein wichtiger Abschnitt dieses Jahres wechselt ins Reich der Erinnerungen. Schwer ist mir ums Herz.
Zuhause warten eine neue Außentür und neue Fenster auf mich. Die neuen Vermieter begannen mit der Außensanierung während meiner Abwesenheit. Es warten Termine bei der Agentur für Arbeit und Arztbesuche. Der Winter mit einsamen, eisigen Tagen liegt vor mir.

Das Glück zu tragen, braucht Kraft und Geduld. Nicht immer hatte ich die im Leben und ließ das Schöne und Wertvolle verkümmern.
Die eigentliche Reise begann erst … Der Abschied von Berlin ist nur die erste Station.




"ICH KOMME WIEDER!"

Berliner (Gast) - 13. Nov. 14, 15:40

Altenpfleger?

Wenn du es wirklich willst, findest du in Berlin Job und Wohnung.

bonanzaMARGOT - 13. Nov. 14, 18:44

Das weiß ich - aber eigentlich will ich die Altenpflege für eine Weile vergessen.
Lovehunter (Gast) - 13. Nov. 14, 16:04

Ich stelle mir vor, es ist ein schmerzlicher emotionaler Kontrast, von der schönen gemeinsamen Zeit, in den einsamen, eisigen Winter zu schreiten.
Die Erinnerungen werden dir diese grauen Monate hoffentlich ein wenig erträglicher machen.

bonanzaMARGOT - 13. Nov. 14, 18:50

Ich werde es überleben. Schöne Erinnerungen sind für mich nur bedingt ein Anker.
Ich werde viel Geduld und Kraft brauchen.

Danke für deinen lieben Kommentar.
fata morgana - 13. Nov. 14, 21:23

...alles liebe dir.

bonanzaMARGOT - 18. Nov. 14, 09:04

danke!!
SpeziellesKänguru (Gast) - 03. Dez. 14, 08:52

dieser winter wird bestimmt nicht so einsam sein, wie du dachtest..

bonanzaMARGOT - 03. Dez. 14, 08:58

die nächsten wochen schon ..., und dazu diese baustelle in meiner wohnung und drumherum, welche nicht gerade behaglichkeit aufkommen lässt.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Ausklang Am...
bonanzaMARGOT - 27. Mai. 18, 10:39
Countdown To Hell
Noch fünf Tage, dann macht Twoday den Sack zu....
bonanzaMARGOT - 27. Mai. 18, 10:35
TV-Tipp
"Johnny Guitar - Gejagt, gehasst, gefürchtet",...
bonanzaMARGOT - 27. Mai. 18, 09:46
tja. die realität...
tja. die realität macht alles platt. und hernach...
bonanzaMARGOT - 26. Mai, 16:29
Wie schön, dass...
Wie schön, dass du auch siehst das Märchen...
NBerlin - 26. Mai, 16:10
Verkehrtes Märchen
An Märchen lieben wir, dass in ihnen mitunter...
bonanzaMARGOT - 26. Mai. 18, 11:46

Archiv

November 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 2 
 8 
 9 
12
14
15
16
17
19
20
21
24
25
27
29
30
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3908 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Mai, 11:05