Sonntag, 9. Juli 2017

C' est la vie


Der Sonntag ist der traurigste Tag der Woche, weil die Tür zur nächsten Arbeitswoche bereits einen Spalt offensteht. Ich will nicht hingucken, will mich ablenken…, was aber nur bedingt klappt.

O. geht (wiedermal) ins Museum, ins ägyptische, wo eine neue Ausstellung stattfindet, sagt sie.

Ich starre auf einen Fleck auf der weißen Wand. Die Spur eines Mordes per Fliegenklatsche.

Ich starre auf die Buchstaben, Wörter, Sätze…, während ich sie schreibe. Irgendwer (in meinem Kopf?) diktiert sie mir.

Die an den Straßenseiten geparkten Autos stehen Spalier - als Ausdruck dafür, wie viel Blech in unseren Köpfen ist. Ich denke: Wie schön wäre eine Welt mit viel weniger Autos. Ich werde mich nie an die Verunstaltung der Umwelt durch den Straßenverkehr gewöhnen.

Mein Blick rutscht über die Dinge um mich herum. Ich bin auf der Suche nach Impulsen.
Überall sehe ich Kunst… wie sich die Dinge zueinander willkürlich positionieren, ihre Gebrauchsspuren…
Ich gebe mir die Zeit, die Dinge auf mich wirken zu lassen. Der Künstler taucht in diese dingliche Atmosphäre ein. Mehr macht er gar nicht. Er übersetzt das Leben, die Welt, die er vor sich sieht…

Es geht dabei nicht ums Gefallen.

O. schreibt mir eine SMS aus der U-Bahn über eine Touristengruppe lautstarker, (eher unangenehm) lebhafter Italiener (bereits am Vormittag) … Ich antworte, dass man in einer idiotischen Welt auf Idioten gefasst sein sollte.

Es geht wirklich nicht ums Gefallen, auch wenn`s in den Medien und überall so rüberkommt.

Ich mag Sonntage nicht. Dabei wurde ich an einem geboren.

TV-Tipp

"Life of Pi", 20 Uhr 15, SAT 1

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

selbst das literarische...
selbst das literarische ist nur selten sehr literarisch...
david ramirer - 17. Jan, 13:24
Das Leben selbst ist...
Das Leben selbst ist nicht sonderlich literarisch.
bonanzaMARGOT - 17. Jan, 13:16
nur literarisch nicht...
nur literarisch nicht unbedingt ebenso wertvoll ;)
david ramirer - 17. Jan, 09:59
Das wäre dann wie...
Das wäre dann wie Warten auf Godot.
bonanzaMARGOT - 17. Jan, 09:47
...dann müsste ich...
...dann müsste ich lange auf den mittwochs-spruch...
david ramirer - 17. Jan, 09:19
nö. ich hatte keine...
nö. ich hatte keine dabei. keine ahnung, um was...
bonanzaMARGOT - 16. Jan, 04:58

Archiv

Juli 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 4 
 7 
11
13
14
17
18
20
21
24
25
28
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Selbst wenn ich nur Dünnschiss produziere, leide ich gewissermaßen...
Selbst wenn ich nur Dünnschiss produziere, leide...
bonanzaMARGOT - 15. Jan. 18, 08:05
Frage
Liebe wäre ein Haus auf festem Grund Liebe wäre...
bonanzaMARGOT - 13. Jan. 18, 16:03
Frei
Der Himmel ist der Himmel nicht Das Losungswort Vorbei
bonanzaMARGOT - 10. Jan. 18, 06:02
Du bist ich
Ich beschütze mich selbst Aus der Zukunft heraus...
bonanzaMARGOT - 08. Jan. 18, 06:05

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3779 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Jan, 13:24