Dienstag, 8. Januar 2013

TV-Tipp:

"Der Soldat James Ryan", 20 uhr 15, kabel eins

Alles was Sie sagen, kann gegen Sie verwendet werden


„Alles was Sie sagen, kann gegen Sie verwendet werden.“ Dieser Satz gilt nicht nur für gefasste Verbrecher sondern auch für Liebende.
Ich blicke aus dem Fenster und sehe eine kleine Maus im Gestrüpp verschwinden. „Frieren eigentlich Mäuse?“ denke ich. Kurz versuche ich mir die Welt der Maus vorzustellen, wie sie zwischen braunen verrottenden Blättern herum wuselt.
Zeige mir den Menschen, der sich nicht im Laufe seines Lebens tausendmal widerspricht. Es ist verdammt leicht, einen Menschen auf irgendwas Gesagtes aus seinem Munde festzunageln.
Besser wäre, wenn man sich mit den eigenen Widersprüchen beschäftigt, bevor man sie anderen ankreidet. (Auch hier nehme ich mich freilich nicht aus.)
Die Maus lacht sich einen und verkriecht sich in ihr Loch.
Zukünftig sollte ich besser überdenken, was ich sage. Zukünftig sollte ich meine Worte absichern.
Am Besten schwätzte man wie ein Politiker – zumeist nichtssagend. Einlullend. Schizophren.
Ich kann mich nicht ändern. Die Welt wird sich nicht ändern. Aber erstaunlich ist es schon, dass ein Lebewesen Flugzeuge und Atomkraftwerke baut. Womöglich ist das im Universum wirklich einmalig.
Die Maus in ihrem Erdloch interessiert das nicht. Sie knabbert an ihrem Wintervorrat.
Ich zweifle an meiner Liebesfähigkeit. Dunkel erinnere ich mich an dieses Gefühl, das mich wie ein geheimnisvoller Stern am Himmel führte. Hin zu einem Universum hinter zwei fremden Augen.
Es kommt mir vor wie ein Traum. Und ich erwache in einer tristen grauen Wirklichkeit.
„Alles was Sie sagen, kann gegen Sie verwendet werden.“ Seufz. Bei solchen Sätzen stelle ich mir ab und zu die Frage, ob der Mensch die Sprache beherrscht, oder umgekehrt. Ich schätze, das ist ein großes Problem.
Das Wort Liebe wurde längst gevierteilt. Nur wir wundern uns, dass jeder was anderes darunter versteht.
Wie liebt eine Maus? Was ist Maussprache? Genetisch sind wir den Mäusen sehr ähnlich.
Mir ist die Maus vor allem darum sympathisch, weil sie ohne Heirat und Friedhöfe auskommt.

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Zu den Rubriken (3)
28.10.2016 - 31.05.2018 2018 - Reisen Ausklang Am...
bonanzaMARGOT - 24. Jun. 18, 11:34
Arschlochkarre und glücklicher...
Der grüne Ferrari, der ab und zu vor meinem Fenster...
bonanzaMARGOT - 24. Jun. 18, 11:29
ähm. ich bezog mich...
ähm. ich bezog mich auf deine aussagen, nicht...
bonanzaMARGOT - 24. Jun, 08:16
Is nich dein Ernst. Wie...
Is nich dein Ernst. Wie kann man von so einem Text...
iGing - 23. Jun, 23:23
Ebenso kommen hoffentlich...
Ebenso kommen hoffentlich auch Frauen, die meinen Text...
bonanzaMARGOT - 23. Jun, 16:26
Deine Frage ähnelt...
Deine Frage ähnelt der nach der Frage, was zuerst...
iGing - 23. Jun, 16:11

Archiv

Januar 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Über dem Paradies ist immer Nacht.
Über dem Paradies ist immer Nacht.
bonanzaMARGOT - 10. Mai. 18, 12:18
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
Der Kampf gegen andere vernichtet mich selbst.
bonanzaMARGOT - 07. Apr. 18, 16:26
Auch Intelligenz kann weh tun.
Auch Intelligenz kann weh tun.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 17:09
Das Elend in der Welt ist die Macht.
Das Elend in der Welt ist die Macht.
bonanzaMARGOT - 26. Mrz. 18, 06:41

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 3937 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Jun, 13:37