Mittwoch, 2. Januar 2013

Ausstieg in Fahrtrichtung rechts


Landschaften und Städte gleiten an mir vorbei. Mannigfaltig. Reisende steigen ein, steigen aus. Auch die Schaffner wechseln mehrmals. Nur der Ober im Restaurantwagen ist noch derselbe. Und ich.
Jedes Zuhause ein anderes, jeder Weg ein anderer. Jedes Schicksal anders. Die Lebenslinien treffen sich und laufen wieder auseinander. Dazu Krankheit und Tod, die im Verborgenen lauern. Die Sonne ist dunkel. Der Tag eine Illusion. Die ganze Welt Staffage.
Schließlich kommt auch für mich die Ansage: „Ausstieg in Fahrtrichtung rechts!“
Ich schwimme mit dem Getümmel in Richtung Bahnhofshalle. Anfangs- und Endpunkt. Ich fühle mich verloren, - will mir aber nichts anmerken lassen. Pause im Bahnhofsrestaurant. Ein Lächeln. Ein Bier. Tage, Wochen, Monate ziehen an meinem geistigen Auge vorbei. Wofür?
Es bleiben Schatten für die Schattensammlung.





auf der Gerlitzen

ein literarisches Tagebuch

Kontakt



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Mittwochs-Worte
Wohl dir, wenn deine Toten ruhn Still unter grüner...
bonanzaMARGOT - 19. Sep. 18, 06:25
TV-Tipp
"Gruppenbild mit Dame", 22 Uhr, Arte
bonanzaMARGOT - 17. Sep. 18, 06:57
Wort zum Sonntag
Ich wusste nichts über den Teufel, ich wusste...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 13:36
Gedanken zum Marathon
Heute ist ja Zombielauf! durchfährt es mich und...
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 10:00
TV-Tipp
"Die Körperfresser kommen", 22 Uhr 5, TELE 5
bonanzaMARGOT - 16. Sep. 18, 09:01
konkretes beispiel: ein...
konkretes beispiel: ein mann schlägt mich grundlos...
bonanzaMARGOT - 15. Sep, 12:57

Archiv

Januar 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Neues in boMAs prosaGEDICHTE-Blog

Suche

 

Extras



prosaGEDICHTE (... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...)

↑ Grab this Headline Animator


Von Nachtwachen und dicken Titten

↑ Grab this Headline Animator



Status

Online seit 4025 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Sep, 07:18